Patrick Fischer

| Kandidat Hamburg
Patrick Fischer
© Pierre Bagieu
Frage stellen
Jahrgang
1983
Wohnort
Hamburg
Berufliche Qualifikation
Staatsexamen & Master Schulmanagement und Qualitätsentwicklung
Ausgeübte Tätigkeit
Didaktischer Leiter an einem Hamburger Gymnasium
Wahlkreis

Wahlkreis 3: Altona

Liste
Landesliste, Platz 2
Parlament
Hamburg

Hamburg

Der HVV soll langfristig kostenfrei werden.
Position von Patrick Fischer: Lehne ab
Wir von Volt Hamburg möchten den Personennahverkehr deutlich attraktiver und günstiger gestalten. Die Gegenfinanzierung durch eine City-Maut ermöglicht uns die Einführung eines 365-Euro-Tickets, den Ausbau der U- und S-Bahnen und ein günstiges Einheitsticket für das Stadtgebiet.
Mit überschüssigen Steuereinnahmen soll die Stadt Hamburg vorrangig Schulden zurückzahlen.
Position von Patrick Fischer: Neutral
Weder eine absolute Schuldenbremse, noch eine rigorose Sparpolitik sind zielführend. Wir möchten ein vernünftiges Gleichgewicht zwischen dem nötigen Schuldenabbau und dringlichen Erhaltungs-/Neu-Investitionen herstellen.
Im Kampf gegen steigende Mieten soll Hamburg dem Vorbild Berlins folgen und eine Mietobergrenze gesetzlich festlegen.
Position von Patrick Fischer: Lehne ab
Um den Wohnungsmarkt zu entspannen, fordern wir die Förderung von Baugenossenschaften, z.B. durch eine veränderte Bodenpolitik, die vermehrte Vergabe öffentlicher Grundstücke sowie eine Vereinfachung der Baugenehmigungserteilungen für den Haus- und Wohnungsbau.
Das Nachtflugverbot soll aufgeweicht werden, um mit mehr Flügen die internationale Bedeutung des Hamburger Flughafens zu steigern.
Position von Patrick Fischer: Lehne ab
Die Wettbewerbsfähigkeit des Hamburger Flughafen muss gewährleistet werden. Aus Anwohner*innen- und Umweltschutzgründen müssen jedoch die konsequente Einhaltung der gesetzlichen Regelungen sichergestellt und angemessene Ausnahmegebühren erhoben werden.
Es sollen mehr Pflegekräfte aus dem Ausland angeworben werden.
Position von Patrick Fischer: Stimme zu
Als paneuropäische Partei sprechen wir uns für eine Vernetzung der europäischen Arbeitsmärkte sowie die bereits bestehende Freizügigkeit für Arbeitnehmer*innen zwischen den europäischen Staaten aus. Aufgrund des Demografischen Wandels ist die berufliche Anwerbung von Ausländer*innen erforderlich.
Volksentscheide auf Bezirksebene sollen verbindlich werden.
Position von Patrick Fischer: Stimme zu
Wir setzen uns für mehr und neue Partizipationsmöglichkeiten von Bürger*innen im politischen Entscheidungsprozess ein z.B. durch Citizen Assemblies wie sie bereits in Irland erfolgreich umgesetzt werden. Volksentscheide auf Bezirksebene können ein wirksames Instrument der Bürgerbeteiligung sein.
Großevents wie der Schlagermove und Harley Days haben überhandgenommen, deswegen soll die Zahl deutlich reduziert werden.
Position von Patrick Fischer: Neutral
Bei allen Großveranstaltungen müssen die Belange der Anwohner*innen und Betroffenen in Betracht gezogen werden. Gleichzeitig können Großevents Menschen für unsere Stadt begeistern und Identität stiften. Eine pauschale Reduzierung der Anzahl der Events ist nicht zielführend.
Der Hafen soll in der Wirtschaftspolitik stets Vorrang haben, um Arbeitsplätze und die internationale Wettbewerbsfähigkeit langfristig zu sichern.
Position von Patrick Fischer: Lehne ab
Hamburg ist sowohl Hafenstadt wie auch moderne Wirtschaftsmetropole. Die Festlegung auf einen Wirtschaftszweig is wenig sinnvoll. Als Labor der Zukunft sollte der Hafen Transformationen in der Logistik durch Automatisierung und Digitalisierung als Pionier gestalten.
Um effektiv lernen zu können, sollen die Schulklassen deutlich verkleinert werden.
Position von Patrick Fischer: Lehne ab
Eine bloße Verringerung des Klassenteilers ist keine effiziente Maßnahme, um die Lerneffekte in den Schulen zu verbessern. Die empirische Schulforschung sieht positive Effekte erst bei erheblich kleineren Klassen (bis 15 SuS). Andere Maßnahmen zur Unterstützung der Lehrkräfte sind zu priorisieren.
Die Rote Flora sollte geschlossen werden.
Position von Patrick Fischer: Lehne ab
Wir betrachten die rote Flora als Teil der politischen und kulturellen Landschaft Hamburgs und sprechen uns daher gegen eine Schließung aus.
Zur Entlastung des Verkehrs soll die Stadtbahn gebaut werden.
Position von Patrick Fischer: Stimme zu
Die Stadtbahn kann auf bestimmten Strecken, auf welchen kein Schienenverkehr besteht und jetzt bereits eine Kapazitätserhöhung durch Busse an ihre Grenzen stößt eine sinnvolle Ergänzung sein. Weitere alternative Verkehrsträger sollten als Teil eines multimodalen Verkehrsnetzwerkes geprüft werden.
Die Listen der Parteien zur Bürgerschaftswahl müssen sich zu gleichen Anteilen aus Männern und Frauen zusammensetzen.
Position von Patrick Fischer: Stimme zu
Volt fordert nicht nur die paritätische Listenbesetzung, sondern setzt diese bereits von Beginn an selbst um.
Der Besitz und Konsum von Cannabis soll legalisiert werden.
Position von Patrick Fischer: Stimme zu
Wir fordern eine Entkriminalisierung des Besitzes und Konsums von Cannabis nach dem portugiesischen Vorbild. Drogenkonsum sollte nicht als kriminelles, sondern als gesundheitliches Problem behandelt werden. Suchtkranke können so besser unterstützt und die Justiz erheblich entlastet werden.
Bürger:innen sollen auch weiterhin mit dem Auto in die Innenstadt fahren können.
Position von Patrick Fischer: Lehne ab
Wir halten eine deutliche Reduktion des motorisierten Individualverkehrs innerhalb Hamburgs für unerlässlich. Dies wollen wir durch die Einführung einer zweckgebundenen City- Maut sowie die Einrichtung eines autofreien Innenstadtkerns und weiterer autofreier Zonen erreichen.
Damit Schüler:innen das notwendige Schulwissen erlernen können, muss das Wiederholen (Sitzenbleiben) wieder eingeführt werden.
Position von Patrick Fischer: Lehne ab
Wir halten das erzwungene Sitzenbleiben für nicht mehr zeitgemäß. Aktuelle Schulforschungsergebnisse belegen, dass das Sitzenbleiben lediglich kostenintensiv und für Schüler*innen z.T. eine erhebliche Belastung ist, jedoch kaum wirksam ist.
Die Politik muss dafür sorgen, dass Fachärzt:innen besser über das Stadtgebiet verteilt werden.
Position von Patrick Fischer: Stimme zu
Die ambulante ärztliche Versorgung sollte in allen Stadtbezirken ausreichend gut sein. Dies schließt Ärzt*innen spezifischer Fachgebiete, wenngleich nicht aller, mit ein.
Radwege sollen bei der Stadtplanung Vorrang vor Investitionen in das Autostraßennetz haben.
Position von Patrick Fischer: Stimme zu
Volt Hamburg möchte das Fahrradwegenetz nach Kopenhagener Vorbild konsequent ausbauen. Die bauliche Trennung von der Fahrbahn und die ausreichende Breite sind dabei genau so zu beachten wie die Vermeidung von Doppelnutzungen/Kreuzungen von Bus- und Radführung. Die City-Maut schafft dafür Platz.
Strafverfolgungsbehörden sollen Onlinedurchsuchungen durchführen und das Nutzungsverhalten von Privatpersonen im Internet überwachen dürfen ("Staatstrojaner").
Position von Patrick Fischer: Neutral
Privatpersonen sollten lediglich bei hinreichendem Tatverdacht mit richterlicher Anordnung überwacht werden dürfen.

Die politischen Ziele von Patrick Fischer

Meine Ziele für die Hamburgische Bürgerschaft sind:

  • eine mutige Verkehrspolitik zu gestalten, die auch kurzfristig eine Gleichberechtigung unterschiedlicher Verkehrsträger auf Hamburgs Straßen ermöglicht. Unser ganzheitliches Konzept umfasst eine zweckgebundene City-Maut, die den motorisierten Individualverkehr um 20% reduzieren und den Ausbau der ÖPNV- und Fahrradwegeinfrastruktur gegenfinanzieren kann. 
  • einen Beitrag dafür zu leisten, dass sicheres Wohnen, hochwertige Bildung und der Zugang zu sozialen Einrichtungen allen Hamburger*innen gleichermaßen ermöglicht werden.

Über Patrick Fischer

Ich bin in Süddeutschland aufgewachsen und lebe nun seit vielen Jahren sehr glücklich in unterschiedlichen Stadtteilen Altonas.

In Tübingen studierte ich Politikwissenschaften, Anglistik/Amerikanistik und Geografie, um mit den beiden Staatsexamen Gymnasiallehrer zu werden. Nach einigen Jahren Berufserfahrung im Hamburgischen Schuldienst absolvierte ich berufsbegleitend ein Masterstudium für Schulmanagement und Qualitätsentwicklung. Seit August 2017 verantworte ich nun als Didaktische Leitung an einem Hamburger Gymnasium die Abteilung für Unterrichtsentwicklung.

Angesichts der bestehenden Herausforderungen auf der globalen wie regionalen Ebene, möchte ich mich nun dafür einsetzen, Ideen und Lösungen zu entwickeln, die unsere wachsende Stadt sozial gerecht, ökologisch sicher und ökonomisch agil machen. Dabei liegt mir die Verbindung der unterschiedlichen politischen Ebenen (Europa, Deutschland, Hamburg) genauso am Herzen wie der grenzüberschreitende Austausch über Erfahrungswerte und Best Practices mit anderen europäischen Metropolen.

Alle Fragen in der Übersicht
# Gesundheit 19Feb2020

Sehr geehrter Herr Fischer!

Gestern kam die Meldung, dass es aufgrund gefährlicher Magnetfelder des Bahnverkehrs in der Hafencity am...

Von: Erangr Zrlre

Antwort von Patrick Fischer
Volt

(...) Ich bin mir dessen bewusst, dass der 5G Ausbau heiß diskutiert wird. Dennoch gibt es meines Erachtens bislang keine wissenschaftlich fundierte Studie, die eine Gefahr für die Gesundheit bei 5G Strahlung belegen kann. (...)

(...) wie stehen Sie zu den Inhalten der Volksinitiative „Bürgerbegehren verbindlich machen“ (www.buergerbegehren.info) und zur Forderung nach mehr echter Entscheidungsbefugnis für die Bezirksversammlungen? (...)

Von: Xngeva Xhagmr

Antwort von Patrick Fischer
Volt

(...) Wir möchten außerdem als Partizipationsmöglichkeit Bürgerversammlungen (Citizen Assemblies) einführen, wie sie bereits in anderen europäischen Ländern erprobt wurden. Durch das Gremium wird eine Versammlung aus einem repräsentativen Proporz z.B. der Stadtbevölkerung einberufen, die sich zu einer spezifischen Problemlage informiert (Expter*innenbefragungen etc.), berät und letztlich eine Entscheidung fällt. (...)

(...) wie stehen Sie zum geplanten neuen Stadtteil Oberbillwerder? (...)

Von: Xngeva Xhagmr

Antwort von Patrick Fischer
Volt

(...) benachbarte Quartiere und betroffene Bewohner*innen in die Planung von vornherein mit einbezogen werden, um auf deren Expertise zurückzugreifen und ihre Sorgen zu berücksichtigen. Nur so kann letzten Endes ein neuer, integrierter Stadtteil entstehen, der sich in die bestehenden städtischen Strukturen einfügt. Ökologische Gesichtspunkte (v.a. (...)

(...) In etlichen Punkten ist VOLT ja den GRÜNEN sehr nah und bei denen kann ich definitiv davon ausgehen, dass sie in der Bürgerschaft vetreten sein werden. Meine Frage ist also, warum ich trotzdem VOLT wählen sollte. (...)

Von: Libaar Ureeznaa

Antwort von Patrick Fischer
Volt

(...) Demokratieverständnisses ist die Stimme also nicht „verloren“, sondern sehr gut in einen gesellschaftlichen Veränderungsprozess investiert. (...)

Was kann Volt, das die anderen Parteien in der Bürgerschaft nicht können? Worin unterscheidet sich Ihre Partei überhaupt von z.B. den Grünen? (...)

Von: Fhfnaar Fpuzvq

Antwort von Patrick Fischer
Volt

(...) Als paneuropäische Partei und Bewegung verfügen wir über ein Netzwerk in 31 europäischen Ländern, in welchen wir regionale Chapters gebildet haben, die (...)

(...) Allerdings ist es ungemein gefährlich für die Radfahrer auf diesen zu fahren, besonders wenn sie sich zwischen (!) Fahrspuren befinden. Wie stellen sie sich wirklich gute Fahrradwege in Hamburg vor?

Von: Oevna Nyrk

Antwort von Patrick Fischer
Volt

(...) mehr Platz für das Rad auf der Straße nötig, was wir mit unserer kongruenten Maßnahme der City-Maut erreichen werden. Es sollen breite, (...)

# Kultur 6Feb2020

(...) Wie ist ihre Haltung zur roten Flora?

Von: Znaserq Xhggare

Antwort von Patrick Fischer
Volt

(...) Die Rote Flora betrachten wir als Teil der politischen und kulturellen Landschaft Hamburgs und sprechen uns daher deutlich gegen eine Schließung aus. (...)

(...) Hallo Herr Fischer, wie stehen Sie zu dem geplanten »Alster-Elbe-Bille-Grünzug«, für den gerade 55 Millionen Euro verabschiedet wurden? (...)

Von: Znevn Jraqryre

Antwort von Patrick Fischer
Volt

(...) Einen Grünzug von der Alster über Hammerbrook in den Hamburger Osten halte ich generell für eine gute Idee. Selbstverständlich müssen pragmatische (...)

# Soziales 5Feb2020

(...) Wenn ihr eine City Maut wirklich umsetzt könntet, sind damit nicht viele Pendler und sozial Schwächere benachteiligt? (...)

Von: Yraaneq Rirejvra

Antwort von Patrick Fischer
Volt

(...) Tatsächlich ist es in Hamburg so, dass einkommensstarke Haushalte 4x so häufig ein Auto haben wie einkommensschwache. (...)

(...) Wie soll diese in Zukunft Stattfinden? Was halten Sie von der bejagung des Wolfes? (...)

Von: Pbafgnagva Qvrgevpu

Antwort von Patrick Fischer
Volt

(...) vielen Dank für Ihre Frage, die mir nicht leichtfällt, zu beantworten. Ich (...)

(...) Besonders wichtig sind dabei die Maßnahmen im Vorschulbereich, im Primarbereich und im Sekundarbereich." - In einigen europäischen Ländern findet die Aufteilung von Schülerinnen und Schülern wenn überhaupt, dann erst deutlich später als in Deutschland/ Hamburg statt. Wie steht Volt also zu einer Schule für alle Kinder, die den genannten gleichen Zugriff auf Bildung für alle Kinder eher ermöglichen würde, als das deutsche gegliederte Schulsystem? Gibt es dazu schon Überlegungen? (...)

Von: Xngwn Jrueraq

Antwort von Patrick Fischer
Volt

(...) Dass die Bildungskarrieren in Deutschland zu einem viel zu großen Teil von den Elternhäusern abhängen, hat wesentlich systemische Gründe. Langfristig wird es also Schulstrukturreformen geben müssen, die die Schulgliederung aufheben. Das heißt natürlich nicht, dass alle Schüler*innen immer im gleichen Lernumfeld lernen, da durch Möglichkeiten der äußeren und inneren Differenzierung auch in EINER Schule alle Leistungsniveaus gefördert werden können. (...)

Wie steht VOLT zu der Verlegung des Fernbahnhofs Altona?

Von: puevfgvar mnaqre

Antwort von Patrick Fischer
Volt

(...) Volt erkennt die durch die Verlegung des Fernbahnhof Altona nach Diebsteich entstehenden Vorteile des Projekts wie die Verbindung der bislang durch das Gleiswerk stark getrennten Stadtteile (Ottensen, Bahrenfeld, (...)

%
20 von insgesamt
20 Fragen beantwortet
1 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wird am 06.04.2020 zur Verfügung gestellt.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Logo für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz von abgeordnetenwatch.de

Dieses Logo steht für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz. abgeordnetenwatch.de setzt sich durch Bürgerbeteiligung und Transparenz für eine selbstbestimmte Gesellschaft ein, in der jede:r gleich viel wert ist. Diese Haltung spiegelt sich neben unserem Codex für die Moderation von Anfragen auch in unserem Sozial-, Umwelt- und Gleichstellungsprofil wider.