Frage an
Maximilian Brym
DIE LINKE

Hat ROT-GRÜN so etwas gemacht?

Der Freitag (aus Berlin) schreibt über die Zeit grüner Minister in Bund und Land ->

„WELCHES GEHEIMNIS hütet DIE LANDESREGIERUNG IN SCHLESWIG-HOLSTEIN?

Innere Sicherheit
27. September 2008

(...) Sie sollten „Die Linke“ wählen. Die Grünen sind in ihrer Regierungszeit, zwischen 1998 und 2005 aus dem Atomausstieg ausgestiegen. Der Bericht aus der Zeitung „Freitag“ dürfte der Wahrheit entsprechen. (...)

Frage an
Maximilian Brym
DIE LINKE

Sehr geehrter Herr Abgeordnetenkandidat Max Brym ,

Kennen Sie den Begriff „Zombie-Partei“?

Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen
27. September 2008

(...) Die Grünen haben die Agenda 2010 mitgetragen, die Harz IV Gesetze beschlossen, sowie als Regierungspartei den Krieg gegen Jugoslawien wesentlich mitgetragen. Eigentlich sollten sich „Die Grünen“ in „Die Verwelkten“ umbenennen. Gegenwärtig ist nur die „Linke“ gegen jegliche Kriegseinsätze und gegen jeglichen Sozialabbau. (...)

Frage an
Maximilian Brym
DIE LINKE

Tag Herr Brym, Mich würde brennend interessieren, was Sie von der sog. Propaganda der CSU zum Thema "Pendlerpauschale" halten. Über Ihre Antwort werde ich mit Sicherheit erfreut sein!

mfG Timm Winiarski Maxvorstadt

Arbeit und Beschäftigung
26. September 2008

(...) Die CSU hat sich in den letzten Monaten als große Kämpferin für die volle Pendlerpauschale aufgespielt. (...) Seit gestern ist aber eines klar und deutlich: Diese Forderung der CSU ist nichts weiter als blanke Heuchelei und ein schon immer geplanter Wahlbetrug. (...)

Frage an
Maximilian Brym
DIE LINKE

Werter Herr Brym,

käme für sie bzw. ihre Partei eine Koalition mit anderen Parteien im Landtag in Frage? SPD und Grüne vertreten doch auch zum größten Teil neoliberale Positionen.

Gruss

Europapolitik und Europäische Union
26. September 2008

(...) Letzteres klappt nur mit dem Einzug der „ Linken“ in den Landtag. Grundsätzlich bin ich der Meinung, dass sich „Die Linke“ im wesentlichen als Sprachrohr der außerparlamentarischen Bewegung begreifen sollte. Dadurch kann auch aus der Opposition heraus viel verändert werden. (...)

Frage an
Maximilian Brym
DIE LINKE

Sehr geehrter Herr Brym,

Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen
26. September 2008

(...) Alle fünf Jahre wird der Bezirkstag zeitgleich mit dem Landtag direkt gewählt. Seine Mitglieder werden als Bezirksräte bezeichnet und bestimmen die Grundzüge der Bezirkspolitik, verabschieden den Haushalt und wählen aus ihrer Mitte den Bezirkstagspräsidenten als Vorsitzenden des Bezirkstags und Leiter der Bezirksverwaltung. In Bayern werden sieben Bezirkstage in den jeweiligen Regierungsbezirken gewählt. (...)

Frage an
Maximilian Brym
DIE LINKE

Sehr geehrter Herr Brym,

Innere Sicherheit
25. September 2008

(...) Alle Erfahrung zeigt, dass man sich beim Kampf gegen Nazis nicht auf den Staat und die etablierten Parteien verlassen kann. Die bürgerlichen Parteien, einschließlich der neoliberalen SPD tragen mit ihrer Asyl- und Abschiebepolitik die Schuld daran, dass Mitmenschen mit Migrationshintergrund heutzutage fast ganz selbstverständlich als Bürger 2.Klasse gesehen werden. (...)

Frage an
Maximilian Brym
DIE LINKE

Lieber Max Brym, Frauen verdienen heute in Deutschland immer noch durchschnittlich deutlich weniger als Männer, auf der anderen Seite ist eine Frau Kanzlerin.

Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen
25. September 2008

(...) sie haben völlig Recht mit ihrem Hinweis dass es in diesem Land immer noch keinen gleichen Lohn für gleiche Arbeit gibt. Die Armut ist immer noch oder wieder in hohem Maße weiblich Der Anteil von Frauen an allen Erwerbstätigen ist seit 1991 von 41,6 Prozent auf etwa 45 Prozent gestiegen (Statistisches Bundesamt). (...)

Frage an
Maximilian Brym
DIE LINKE

Herr Brym,

die Linke stellte im Bundestag den Antrag die Pendlerpauschale ab dem ersten Kilometer wieder einzuführen. Ist das nicht eigentlich eine Forderung der CSU?

Finanzen
25. September 2008

(...) es ist Wahlkampf dazu gehört bei der CSU offensichtlich, dass man die Leute hinters Licht führt. Auf den Plakaten der CSU wird die Pendlerpauschale gefordert. In der Realität hingegen hat die CSU als Mitglied der Regierungskoalition, die Pendlerpauschale ab dem ersten Kilometer beseitigt. (...)

Frage an
Maximilian Brym
DIE LINKE

Sehr geehrter Herr Brym,

Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen
24. September 2008

(...) Die Vergesellschaftung der Produktion in den großen Firmen wirft die dringliche Frage auf den Widerspruch zwischen gesellschaftlicher Produktion und privatkapitalistischer Aneignung zu beseitigen. Das Resultat dieser Bestrebungen muss eine sozialistische Demokratie sein, in der die Produzenten und Konsumenten frei über die Ziele der Produktion auf demokratischer Basis entscheiden. Der „ verantwortungsvolle Unternehmer“ ist eine Phantasiefigur, jeder Kapitalist steckt in einem gesellschaftlich determiniertem Zwangskorsett. (...)