Mathias Krebs

| Kandidat Bundestag 2013-2017
Mathias Krebs
Frage stellen
Jahrgang
1982
Wohnort
Stüdenitz (Amt Neustadt/Dosse)
Berufliche Qualifikation
Landmaschinenmechaniker & Agrarwissenschaftler
Wahlkreis

Wahlkreis 56: Prignitz - Ostprignitz-Ruppin - Havelland I

Wahlkreisergebnis: 1,5 %

Parlament
Bundestag 2013-2017

Die politischen Ziele von Mathias Krebs

Ich weiß, dass viele Leute nicht wissen wofür ich stehe. Viele denken in Kategorien wie Schwarz oder Rot, Grün oder Gelb bzw. Links oder Rechts. Ich bin diesem Denken nicht angehaftet. Ich will gutes für die Region leisten, deswegen bitte ich Sie um Ihre Stimme. So wie Sie nie zu 100% mit allen Punkten des Wahlprogramms einer Partei übereinstimmen werden, so werden Sie mit Sicherheit auch nicht in allen Punkten meine Meinung teilen. Ich denke aber, dass ich die Region gut im Bundestag vertreten kann, da ich einer von hier bin. Schauen Sie sich die Lebensläufe der anderen Kandidaten an. Keiner ist im Wahlkreis geboren und viele sind erst im Erwachsenalter in unsere Region gezogen. Ich bin hier geboren und aufgewachsen, bin also einer von Ihnen. Wählen Sie den Kandidaten der ein Produkt der Scholle ist!
Als Einzelbewerber bin ich keiner Partei verpflichtet. So das ich jede Entscheidung im Bundestag mit Blick auf unsere ländliche Region treffen kann. Wie oft kommt es vor das Abgeordnete hinter vorgehaltener Hand sagen, dass ist eine gute Sache, aber dann dagegen stimmen weil der gute Vorschlag vom politischen Gegner stammt?
Nicht so mit mir, ich würde immer Vorschläge die ich für richtig halte unterstützen, egal von wem sie stammen und umgekehrt genauso alles ablehnen was ich für schädlich halte.
Ein aktuelles Beispiel ist Betreuungsgeld für Eltern die ihre Kinder nicht in den Kindergarten bringen, auch viele Abgeordnete von Union und FDP waren gegen die Einführung, haben aber aus Parteizugehörigkeit dafür gestimmt.

Ich bin in keiner Partei und habe auch kein umfassendes Wahlprogramm. Als Abgeordneter würde ich mich für meinen Wahlkreis einsetzen, von Lenzen bis Rheinsberg und von Rhinow bis Meyenburg. Wichtig ist mir das die Zuteilung von Bundesmitteln nicht allein an Einwohnerzahlen gekoppelt ist, sondern auch ein Faktor für die Fläche hinzukommt. Das heißt, die dichtbesiedelten Ballungsräume mit ihrem hohen Steueraufkommen wie z.B. der Speckgürtel um Berlin müssen solidarisch mit den dünn besiedelten Regionen wie unserer Heimat sein.

Besonderes Interesse besteht bei mir an folgenden Themen:

  • Förderung der Ortsansässigen Landwirtschaft und allen Gewerbetreibenden
  • Erhalt unserer traumhaften Kulturlandschaft
  • Als Gruppenführer natürlich an allen Fragen rund um die Feuerwehren und den Katastrophenschutz
  • Soziale Gerechtigkeit (Starke müssen Schwachen helfen)
  • erhalt der Infrastruktur
  • nur so viel Bürokratie wie unbedingt nötig (ganz ohne Vorschriften geht es leider auch nicht)

Ich könnte hier noch viel schreiben was dann aber kaum jemand liest, stattdessen bitte ich Sie, wenn Sie Fragen haben, diese mir einfach zu stellen.
Ich werde diese schnellstmöglich beantworten!

Ihr
Mathias Krebs

Über Mathias Krebs

Der aus der Region:

  • Geboren 1982 im Kyritzer Krankenhaus
  • Krippe und Kindergarten in Stüdenitz (Amt Neustadt/Dosse)
  • 1988 Einschulung in Stüdenitz (Amt Neustadt/Dosse)
  • 5.- 10. Klasse Schule in Breddin (Amt Neustadt/Dosse)
  • August 1998 bis Februar 2002 Lehre zum Landmaschinenmechaniker, erst Dannenwalde (Gemeinde Gumtow) und dann nach Umzug der Firma Neustadt/Dosse
  • Wehrdienst bei der Bundeswehr in Rendsburg
  • 2003-2005 berufstätig als Mechaniker
  • 2005/06 nachholen der Fachhochschulreife in Brandenburg an der Havel
  • ab September 2006 Studium Agrarwirtschaft in Neubrandenburg (2009 Abschluss Bachelor)
  • ab Oktober 2009 Studium Agrarwissenschaft in Halle an der Saale (2012 Abschluss Master)
  • aktuell beim Julius Kühn-Institut -dem Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen- beschäftigt

Sonstige Tätigkeiten und Mitgliedschaften:

Mitglied (Aktiv) Freiwillige Feuerwehr Stüdenitz
Mitglied der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG e.V.)
Mitglied Evangelische Kirchengemeinde Stüdenitz

Alle Fragen in der Übersicht

Sehr geehrte(r) Direktkandidat(in),

meine Frage beschäftigt sich mit einem sehr umstrittenen Thema in der Prignitz: der A14. Dazu...

Von: Unenyq Yvzonpu

Antwort von Mathias Krebs
Einzelbewerber

(...) Antwort Mathias Krebs: Das Projekt wurde durch Klagen lange genug topediert. Akzeptieren Sie bitte im Sinne der Demokratie, dass die überwältigende Mehrheit der Bürger in der Region diese Autobahn will! Ausgebaute Bundesstraßen können keine Autobahn ersetzen (...)

Guten Abend,

ich würde gerne wissen was Sie über eine Maut für PKW und ein generelles Tempolimit auf der Autobahn denken.

Gruß...

Von: Ynef Mnua

Antwort von Mathias Krebs
Einzelbewerber

(...) Ein generelles Tempolimit auf unseren Autobahnen lehne ich ab! (...)

# Umwelt 12Sep2013

Sehr geehrter Herr Krebs,

ich habe eine Frage zum Thema Erneuerbare Energien an Sie.
Halten Sie das Ziel, Deutschland zu hundert...

Von: Uraevrggr Nqnz

Antwort von Mathias Krebs
Einzelbewerber

(...) Die Antwort ist nicht so leicht. Grundsätzlich halte ich es für denkbar, dass wir in Deutschland unsere Energieversorgung zu 100 % mit erneuerbaren Energien realisieren können. Man muss sicher auf der einen Seite die Energieerzeugung sehen, auf der anderen Seite aber auch den Verbrauch! (...)

Ich habe zwei Fragen, die ich der Übersichtlichkeit halber zusammengefaßt habe:

1. Wie stehen Sie zum Thema Gentechnik? Da Sie...

Von: Ireran Oyhz

Antwort von Mathias Krebs
Einzelbewerber

(...) Zum Thema Gentechnik: (...) Wobei Gentechnik jetzt nicht zu meinen Vertiefungsrichtungen im Studium gehörte. (...) Meine Meinung ist, dass die Gentechnik, sofern sie die landwirtschaftliche Produktion betrifft (im medizinischen Bereich wird Gentechnik genutzt ohne dass es in der Öffentlichkeit große Empörung gibt), in Deutschland und Europa von den Medien und NGO´s (Nichtregierungsorganisationen) pauschal verteufelt wird. (...) Ich bin der Meinung, dass man sich immer erst einmal fragen muss, was wurde durch Gentechnik an den Pflanzen verändert und was bedeutet das. Ich kann der Gentechnik weder einen Blankocheck ausstellen, noch will ich sie pauschal verurteilen oder ablehnen. (...) Die Abwägungen des für und wider sind ähnlich wie bei der Gentechnik. (...) Kurzum, man kann Gentechnik nicht pauschal ausschließen und verteufeln, aber auf der anderen Seite auch nicht alles gut heißen, was gemacht werden könnte. (...) In anderen Teilen der Welt ist Gentechnik ja seit vielen Jahren, flächendeckend Realität, das muss man der Wahrheit halber auch mal sagen. (...) Frage: Ich schließe Gentechnik nicht pauschal aus! (...)

# Internationales 27Aug2013

Aus gegebenem Anlass frage ich Sie, was halten Sie von einem Militärischen Eingreifen des "Westens" in den Bürgerkrieg in Syrien? Sind Sie dafür...

Von: Xynhf Fvzba

Antwort von Mathias Krebs
Einzelbewerber

(...) Aber eins kann ich gleich sagen. Ich bin gegen einen Militärschlag des Auslands in Syrien. Folglich bin ich auch gegen einen Einsatz der Bundeswehr. (...)

Wie stehen Sie zum Thema Massentierhaltung in der heutigen Landwirtschaft? Sollte der Staat nicht Grenzen festlegen, wieviele Tiere maximal in...

Von: Znevn Ureofg

Antwort von Mathias Krebs
Einzelbewerber

(...) Wobei mein Schwerpunkt im Pflanzenbau und nicht in der Tierhaltung lag. Allerdings hatte ich im Bachelor-Studium auch einige Module zu Themen der Tierhaltung und Zucht. Auch hatte ich im Gegensatz zu den meisten Bürgern die Möglichkeit Tierställe zu besichtigen (vor allem Rinder- und Schweineställe) und verschiedene Haltungssysteme kennen zu lernen. (...)

# Soziales 12Aug2013

Sehr geehrter Herr Krebs,

Mich interessiert vor allem Ihr Standpunkt zur Agenda 2010. Ich denke da vor allem an Leiharbeit, Minijobs. Aber...

Von: Hgn Jrym

Antwort von Mathias Krebs
Einzelbewerber

(...) Einen Mindestlohn, bezogen auf eine Arbeitsstunde halte ich für gefährlich. Über die richtige Höhe lässt sich sowieso streiten. Bei einer 40 Stunden Arbeitswoche halte ich 8,50 Euro als Lohnuntergrenze nach heutigem Stand, in unserer Region nicht für zu gering. (...)

# Sicherheit 8Aug2013

Hallo Matthias,
was genau stellst Du Dir vor, wie Du gerade im Ländlichen Raum die Freiwilligen Feuerwehr en unterstützten kannst oder...

Von: Naqeé Yruznaa

Antwort von Mathias Krebs
Einzelbewerber

(...) Wo drückt der Schuh bei den Feuerwehren in unserem Ländlichen Raum am meisten? (...) Ich könnte mir vorstellen, dass es vom Bund Fördermittel für die Erneuerung von Gerätehäusern geben könnte. (...)

%
8 von insgesamt
8 Fragen beantwortet
0 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.