Leo Fischer

| Kandidat Bundestag
Leo Fischer
Frage stellen
Jahrgang
1981
Wohnort
Frankfurt am Main
Berufliche Qualifikation
Magister Artium (1,0)
Ausgeübte Tätigkeit
Journalist, Influencer, Datapreneur
Wahlkreis

Wahlkreis 183: Frankfurt am Main II

Wahlkreisergebnis: 1,9 %

Parlament
Bundestag

Bundestag

Dieselfahrzeuge sollen wegen ihres hohen Schadstoffausstoßes aus den Innenstädten verbannt werden.
Leo Fischer
Position von Leo Fischer: Lehne ab
Bis die Industrie ein neues Software-Paket für Dieselfahrzeuge herausgibt, das auch wieder MS Paint enthält, kann es dauern. Ich bin dafür, daß Autobesitzer und Autoopfer dieses Thema unter sich klären, wie damals bei G20 in Hamburg.
Die Politik soll festlegen, wie viele Flüchtlinge Deutschland jedes Jahr aufnimmt.
Leo Fischer
Position von Leo Fischer: Stimme zu
Jeder Flüchtling, der sich hier niederlassen will, sollte auch den Anforderungen unseres Arbeitsmarkts gerecht werden: unter 25, Doktortitel, vierzig Jahre Berufserfahrung, Reihenmittenhaus. Wir sollten nicht weniger von "denen" verlangen als von der eigenen Bevölkerung.
Massentierhaltung muss reduziert werden, auch wenn das höhere Fleischpreise bedeutet.
Leo Fischer
Position von Leo Fischer: Stimme zu
Massentierhaltung ist grausam, sinnlos und ein Planetenkiller. Jedem, der Fleisch essen möchte, steht das frei; ihm sollte die legale Möglichkeit gegeben werden, ähnlich wie in der Papua-Kultur in ritualisierten Duellen andere Fleischesser zu töten und zu verspeisen.
Zur Vermeidung von Altersarmut müssen die Renten deutlich erhöht werden.
Leo Fischer
Position von Leo Fischer: Stimme zu
Deklassierte, frustrierte Rentner sind eine wachsende Bevölkerungsgruppe, deren Gefahrenpotential noch gar nicht abgeschätzt werden kann (Verwirrung, Bosheit, Altersstarrsinn). Besonders bei Wahlen! Um diese Gruppe zu befrieden und ruhigzustellen, braucht es höhere Renten.
Vermieter sollen ohne eine staatliche Mietpreisbremse entscheiden können, wie viel Miete sie verlangen.
Leo Fischer
Position von Leo Fischer: Lehne ab
Die Mieten sollten gedeckelt werden, auf ein Fünfhundertfaches des Durchschnittseinkommens. So hat auch das Toppreis-Segment seinen Frieden.
Es muss ein verbindliches Lobbyregister geben, in dem u.a. Kontakte zwischen Interessenvertretern und Politikern veröffentlicht werden.
Leo Fischer
Position von Leo Fischer: Stimme zu
Absolut! Zugleich muß aber verbindlich festgelegt werden, wer überhaupt ein Lobbyist ist. Nicht jeder, der nachts mit einem Aktenkoffer vor meiner Tür steht, ist gleich ein Lobbyist. Vielleicht ist es auch ein harmloser Staubsaugervertreter! Hier muß im Zweifel ein Ermessensspielraum her.
Ein vollständiges Verbot von Gentechnik in der Landwirtschaft darf es nicht geben.
Leo Fischer
Position von Leo Fischer: Lehne ab
Niemand will Gene in seinem Essen! Gleichzeitig nimmt die Macht der Agrarbetriebe maßlos zu. Wir müssen es schaffen, im Labor genmanipulierte Agrarlobbyisten zu erschaffen, die keine Gefahr mehr für die Umwelt darstellen.
Auf Autobahnen soll es ein flächendeckendes Tempolimit von 130 km/h geben.
Leo Fischer
Position von Leo Fischer: Lehne ab
Kennen Sie den Film "The Purge"? Durch einen einzelnen Tag im Jahr befreit sich die Gesellschaft von Leuten, die nicht mehr für sie geeignet sind. In den USA hat diese Rolle das Gesundheitssystem, bei uns die Autobahn. Wer sich freiwillig untermotorisiert, hat das Risiko selbst zu tragen.
Es soll einen verbindlichen Volksentscheid auf Bundesebene geben.
Leo Fischer
Position von Leo Fischer: Stimme zu
Wir brauchen mehr plebiszitäre Elemente in unserer Demokratie - v.a. bei Fragen, die nicht besonders wichtig oder zu langweilig für die Parlamente sind. Andererseits muß so etwas wie ein Brexit natürlich verhindert werden. Deswegen: Volksentscheide ja, aber mit einer eingebauten 90-Prozent-Hürde.
Die Sicherheitsbehörden sollen mehr Befugnisse zur Terrorabwehr bekommen, auch wenn dafür Freiheitsrechte eingeschränkt werden müssen.
Leo Fischer
Position von Leo Fischer: Stimme zu
Polizisten und Sicherheitsbeamte haben ein mehrtägiges Training durchlaufen, in welchem ausgeschlossen wird, daß sie künftig jemals irgendwelche Fehler machen können. Darin haben sie mein volles Vertrauen. Und mehr Befugnisse bedeutet einfach: noch mehr Vertrauen. Das ist gut.
Der Kohleabbau als wichtige Übergangstechnologie muss weiterhin staatlich gefördert werden.
Leo Fischer
Position von Leo Fischer: Lehne ab
Kohle ist ein Energieträger der Vergangenheit. Wir brauchen den Umbau unserer Wirtschaft auf Grundlage von kleinen, in jeden Häuserkeller passenden Dieselgeneratoren, die mit der modernsten Software des 21. Jahrhunderts ausgestattet sind.
Die Kitabetreuung von Kindern soll grundsätzlich kostenlos sein.
Leo Fischer
Position von Leo Fischer: Stimme zu
Die Kita selbst sollte für jedermann umsonst sein. Für Lehrmittel, Spielsachen, Strom, Miete und Löhne kann ggf. eine Umlage angesetzt werden. Kita-Kinder, deren Eltern sich diese nicht leisten wollen, dürfen trotzdem teilnehmen, müssen aber Eselhüte tragen und die Spielsachen der anderen aufräumen.
Die Bundesregierung soll keine Rüstungsexporte in Konfliktregionen wie der Arabischen Halbinsel genehmigen.
Leo Fischer
Position von Leo Fischer: Stimme zu
Krieg ist etwas Grauenhaftes, na klar! Andererseits ist unsere heimische Rüstungsindustrie von ihm leider nun mal abhängig. Länder, die unsere Waffen kaufen, müssen eine Selbstverpflichtung unterschreiben, diese ausschließlich zur Deeskalation zu verwenden.
Afghanistan ist ein sicheres Herkunftsland, in das Abschiebungen möglich sein müssen.
Leo Fischer
Position von Leo Fischer: Stimme zu
Abschiebungen sind wichtig, allerdings auch oft teuer. Afghanische Botschaften und Konsulate zählen juristisch als afghanisches Hoheitsgebiet. Daher ist es nur sinnfällig, afghanische Flüchtlinge in einem Weidenkörbchen vor den Botschaften auszusetzen. So sparen wir teure Rückführungen.
Die Kirchensteuer soll abgeschafft werden.
Leo Fischer
Position von Leo Fischer: Stimme zu
Die Kirchen gehören bei uns zu den reichsten öffentlichen Organisationen und hatten Jahrhunderte Zeit, ihr Wirtschaftsmodell abgabenunabhängig zu gestalten. Als Apologeten der Marktwirtschaft sollten sie nun endlich Gelegenheit haben, ihr Geschäft in der Praxis zu testen - wie jedes Startup auch.
Die EU hat nur dann eine Zukunft, wenn die Mitgliedsstaaten auf Kompetenzen verzichten.
Leo Fischer
Position von Leo Fischer: Lehne ab
Wir sollten an der EU genau das behalten, was Spaß macht - die gemeinsame Währung, Studentenaustausch mit Knutschen, betrunken in den Flieger nach Malle ohne langes Quatschen. Alles darüber hinaus gehende ist für mich Kommunismus, und Kommunismus ist in Deutschland derzeit leider nicht zu machen.
Der Spitzensteuersatz soll deutlich erhöht werden, mindestens wieder auf 53% wie in den 1990er Jahren.
Leo Fischer
Position von Leo Fischer: Lehne ab
Superreiche machen gerade mal ein halbes Prozent unserer Gesellschaft aus. Diese ausgegrenzte Minderheit jetzt auch noch mit überzogenen Steuerforderungen zu malträtieren, bedeutet für mich, auf einen am Boden liegenden einzutreten. Deshalb: Ja, aber bitte nicht ins Gesicht.
Zeitlich befristete Arbeitsverträge sind erforderlich, damit Unternehmen flexibel sein können.
Leo Fischer
Position von Leo Fischer: Stimme zu
Unternehmer haben noch nicht genug Möglichkeiten, ihre Betriebe auch für schwankende Konjunkturzyklen "winterfest" zu machen. Befristungen dürfen dabei jedoch den Zeitraum von einer Woche nicht unterschreiten; und nach zwanzig Jahren Betriebsangehörigkeit muß auch regelmäßig fest übernommen werden.
Der Besitz und Anbau von Cannabis soll legalisiert werden.
Leo Fischer
Position von Leo Fischer: Stimme zu
Ich meine, whooooaaaa, ja gut, was passiert, wenn wir Cannabis legalisieren? Weißt du es, weiß ich es? Es kann alles mööögliche passieren! Der Wahnsinn! Hihi. Wir sollten das unbedingt machen. Free your mind! Und dann bedarfsweise an die Wirklichkeit anpassen. Oder so. Gibt es noch Gummibärchen?
Weil Menschen immer älter werden, sollen sie auch länger arbeiten.
Leo Fischer
Position von Leo Fischer: Lehne ab
Fortschritte in der Automatisierung und Arbeitsteilung haben den Grad gesellschaftlich notwendiger Arbeit auf ein Minimum reduziert. Das darf aber keiner wissen, sonst stellt sich ganz schnell die Systemfrage. Deshalb: Sollen'se schuften, bis sie umfallen!
Parteispenden von Unternehmen und Verbänden sollen verboten werden.
Leo Fischer
Position von Leo Fischer: Stimme zu
Lobbyismus ist ein grauenvoller Auswuchs unseres demokratischen Systems. Nichts spricht jedoch gegen Spenden von Privatpersonen, denen zufällig ein Unternehmen oder ein Verband gehört. Ab einem Freibetrag von 50,000,000 Euro sollte der Staat allerdings auch solche Privatspenden eindämmen.
Die Öffentlichkeit muss bei Verhandlungen zu Freihandelsabkommen wie TTIP und CETA stärker beteiligt werden.
Leo Fischer
Position von Leo Fischer: Lehne ab
Geheimverträge, die öffentlich diskutiert werden? Das macht wenig Sinn! Wenn ein Beschluß so große Auswirkungen hat wie der Beitritt zu einem Handelsabkommen, wäre es geradezu fahrlässig, Hinz und Kunz da mit einzubeziehen. Dann kann man Mario Barth auch gleich den Atomkoffer in die Hand drücken.

Die politischen Ziele von Leo Fischer

Steinbach 2.0
Mit dem Ausscheiden Erika Steinbachs aus dem letzten deutschen Bundestag ist Deutschland ein politisches Urgestein verloren gegangen, das jetzt an allen Ecken und Enden fehlt. Damit Steinbachs traditioneller Wahlkreis nicht an Technokraten und Wurstseppel verlorengeht, habe ich mir vorgenommen, die Grande Dame des Konservatismus politisch zu beerben. Gerade in Fragen von Einwanderung, Biopolitik und Twitter.

Bezahlbarer Wohnraum
Ich trete ein für ein soziales Mietrecht, denn nur, wer wohnt, hat morgens auch die Kraft zur Arbeit zu fahren. Um bezahlbaren Wohnraum zu erhalten und die Verdrängung zu stoppen, muß die Mietpreisbremse weiter geschärft werden - am besten soll sie durch Spekulanten fahren wie ein heißes Messer durch weiche Butter. Die Modernisierungsumlage muß gesenkt werden, am besten auf den Stand von 1910, als Brandschutz noch ein Eimer Wasser im Hausflur war. Das Wohngeld muß erhöht werden, um die wachsenden Mieten in unseren Ballungszentren aufzufangen, abzusoften und dann schließlich gänzlich unnötig zu machen. Mit der PARTEI kämpfe ich für den Erhalt winziger Bruchbuden auch in den Stadtzentren, damit Studenten und Gesindel nicht gänzlich aus unserem bunten Stadtbild verschwinden.

Gute Arbeit, sichere Renten
Sachgrundlos befristete Arbeitsverträge sollten abgeschafft werden, außer natürlich, wenn der Arbeitgeber gerade echt in der Klemme steckt. Es muß möglich sein, von einer Teil- auf eine Vollzeitstelle zurückzukehren, ohne gleich als Workaholic, Streber oder Gierhals abgestempelt zu werden. Die Versicherungsbeiträge müssen angeglichen werden, am besten an die Außentemperatur. Gleicher Lohn für gleiche Arbeit - wenn eine Sekretärin einen Aktenordner kopiert, darf sie dafür nicht schlechter bezahlt werden als der Copyshop-Inder nebenan. Mit einer Solidarrente erreichen wir, daß diejenigen, die noch altmodischen Angestelltenverhältnissen nachgehen, weiterhin SPD wählen. Schmarrn, die PARTEI. 

Vereinbarkeit von Familie und Beruf
Kita-Gebühren schaffen wir schrittweise ab, sofern der Koalitionspartner uns läßt. Es gibt einen Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung von der Kita bis zur Grundschule, zum Beispiel in Kanada. Hier bei uns kommt das leider etwas teuer, deswegen sind wir dafür, daß Kinder, die schon alt genug sind, auf jüngere Kinder aufpassen, und dafür dann aber auch angemessen bezahlt werden. Es kann nicht sein, daß an vielen Schulen kein vernünftiges Klopapier mehr auffindbar ist. Die SchülerInnen werden gebeten, bei ihren Eltern zu Hause mindestens dreilagiges Toilettenpapier zu klauen.

Zerstörung von Einwanderern
Die Grenzöffnungen 2015 und 1989 waren Experimente in Sachen Völkerwanderung, die leider spektakulär gescheitert sind. Die Farben der "bunten" Republik BRD heute: schwarz wie der Tod, rot wie Blut, gelb wie das hämische Lachen unserer Neubürger. Ich trete ein für die Schließung aller außer- und innerdeutschen Grenzen sowie die Befestigung unserer Städte mit bewaffneten Garnisonstürmen, die Tag und Nacht mit Suchscheinwerfern nach Illegalen fahnden. Hervorragend qualifizierte Einwanderer sollen einmal im Jahr in sogenannten Hungerspielen gegeneinander antreten, der Überlebende erhält die Staatsbürgerschaft.

Transhumanistische Aufwertung
Geben wir es zu: der Klimawandel ist nicht mehr aufzuhalten, unser Planet in Kürze unbewohnbar. Nur durch eine biogenetische Transformation der Menschheit werden wir in der Lage sein, in der lebensfeindlichen Ödnis der Zukunft weiter zu existieren und schließlich in Richtung Weltall aufzubrechen. Zusammen mit Experten aus Japan werde ich einen Plan entwickeln, wie das möglichst kostengünstig bewerkstelligt werden kann.

Über Leo Fischer

Schmerzhafte, ja qualvolle Geburt 1981 im Münchner Klinikum rechts der Isar. Spiritisten berichten von einer Erschütterung der Macht; spontane psychokinetische Manifestationen sind noch in zwei Meilen Umkreis nachgewiesen. Der Vater ist ein einfacher Landarzt, die Mutter eine Frau. Beide trifft sie keine Schuld.

Der Geburt folgt ein längerer Kuraufenthalt auf dem Berghof in Davos. Erste Erfahrungen mit Marzipanschnecken und offenen Wendeltreppen. Wegen wachsendem Haß auf die Schweiz zieht die Familie bald ins ferne Erlangen. Meiner eben erst geborenen Schwester stecke ich Vogelbeeren in die Nase. Diverser Urlaub.

Einschulung in Regensburg, großer Jubel der örtlichen Honoratioren. Es entsteht ein Gedicht über Mückenstiche. Grauenreiche Pubertät, Ausflüge ins Homosexuellenmilieu. Dann geheime Übersiedlung nach Berlin; eine Ausbildung zum Filou steht an. Die Universität ist unfähig, mein Genie zu erkennen. Ich lerne jeden Tag ein Gedicht auswendig und kaufe im Lidl Nußschokolade. Filmklassiker, aus der Leihbücherei entnommen, sichern mir die Abendunterhaltung. Finanziell überlebe ich, indem ich meine Möbel bei Ebay verkaufe.

2004 trete ich als Gründungsmitglied der PARTEI bei. Seit dem Jahr 2006 freie Autorschaft für TITANIC, TITANIC Online und Sonja, das Frauenmagazin für Witze. Achim Greser überredet mich zum Rauchen. Immer wieder Auseinandersetzungen mit der Kirche und "denen da oben". Tablettenfrühstücke, Bahnhofstrinken, Büroschlaf. Praktikanten verweigern sich ihrer sexuellen Ausbeutung und übernehmen plötzlich leitende Aufgaben.

2008 Eintritt in den Bundesvorstand der PARTEI; von 2009 bis 2017 Mitglied des Kreisvorstands Frankfurt. Gründung der Verfassungsfeindlichen Plattform (VFP), der PARTEI-Landfrauen und des innerparteilichen Bündnisses CHANCE 5000. 2010 Teilnahme am Frankfurter Kommunalwahlkampf (solide 0,01%). Für die Bundestagswahl 2013 trat ich als Direktkandidat für den Wahlkreis 183 (Frankfurt II) sowie auf der Landesliste an; ebenso für den hessischen Landtag. Für die Europawahl 2014 stand (und stehe!) ich auf Listenplatz 9.  Zur Bundestagswahl 2017 bin ich wieder als Direktkandidat aufgestellt. Anfragen von Lobbyisten bleiben bisher aus, werden aber nach wie vor berücksichtigt (alles anbieten).

Alle Fragen in der Übersicht

(...) da ich den Taunus sehr schätze, möchte ich das die Taunusstraße in Frankfurt Diesen nicht mit ihren fiesen Gestalten verunglimpft. Würden Sie eine Umbenennung in Alice-Schwarzer-Straße unterstützen? (...)

Von: Whyvna Guvrzra

Antwort von Leo Fischer
Die PARTEI

Sehr geehrte Frau Thieme,

dieses Ansinnen findet meine volle Unterstützung.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr
Leo Fischer

# Umwelt 22Sep2017

Sehr geehrter Herr Fischer,
wir arbeiten im Moment in der Schule an einem Referat in welchem es in unserem Fall um „...

Von: Znguvyqn Fgbeory

Antwort von Leo Fischer
Die PARTEI

Liebe Mathilda, liebe Michelle,

Tierversuche sind in jedem Fall zu ächten und, wo immer möglich, zu
verbieten. Gleichzeitig müssen...

# Finanzen 21Aug2017

Unterstützt die Partei das Bürgergeld?

Von: Puevfgvnar Yngmry

Antwort von Leo Fischer
Die PARTEI

(...) Besonders, um damit gewaltige Bauvorhaben zu finanzieren und unsere Führungskader zu alimentieren. Je mehr Bürgergeld in unsere Kassen fließt, desto besser für die Bürger! (...)

Sehr geehrter Herr Fischer.
Mir ist es ein sehr großes persönliches Anliegen den Buchstaben "Q" aus dem deutschen Alphabet zu streichen. In...

Von: Znqryrvar Uneevf

Antwort von Leo Fischer
Die PARTEI

Liebe Frau Uneevf,

ich bedanke mich für diese mutige und wichtige Anmerkung! Tatsächlich lassen sich...

# Familie 5Aug2017

Sehr geehrter Herr Fischer,

was werden Sie tun, um den Volkstod schnellstmöglichst herbei zu führen?

Von: Rqr Rpxfgrva

Antwort von Leo Fischer
Die PARTEI

Sehr geehrter Herr Rpxfgrva,

im einzelnen kann ich darauf jetzt natürlich nicht eingehen, nur soviel:...

Sehr geehrter Herr Fischer,

Wie man dem Internet entnehmen kann, stehen wir vor einem neuen Weltkrieg (Erdogan, Trump, Nordkorea usw.)....

Von: Znepb Znaserqvav

Antwort von Leo Fischer
Die PARTEI

(...) historisch gehen Weltkriege immer vor allem zu Lasten Deutschlands und seinem Ansehen in der Welt. Deswegen lehne ich Weltkriege als Gestaltungsmittel der Politik grundsätzlich ab; hier sind wir auch in der Pflicht, notfalls unseren Verbündeten in den Arm zu fallen. (...)

# Gesundheit 3Aug2017

Rindswurst lieber mit Senf oder etwa mit Ketchup (widerlich!)?

Von: Znegva Mvaxr

Antwort von Leo Fischer
Die PARTEI

Sehr geehrter Herr Mvaxr,

Rindswurst immer nur im Vierklang mit Kartoffelsalat, Ketchup und Senf,
...

# Umwelt 3Aug2017

Wie schätzen sie die Chancen zur Einstellung des Chemtrail-/"Schemträls"-Projektes und des Endes der Besatzung durch USA, Weltjudentum und...

Von: Qnivq Cbaf

Antwort von Leo Fischer
Die PARTEI

(...) zu diesem Thema kann ich mich aus verschiedenen Gründen nicht äußern. (...)

# Familie 2Aug2017

Sehr geehrter Herr Fischer,

Sollten Sie freundliche, überaus höfliche, charmante und darüber hinaus sehe gutaussehende Patenkinder haben (...

Von: Yrr Yrirafgrva

Antwort von Leo Fischer
Die PARTEI

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Soziales 2Aug2017

Sehr geehrter Herr Fischer,

auch nach einer Strg+f Suche, habe ich in Ihren Antworten nicht einmal das Wort Gerechtigkeit (und ich habe zur...

Von: Snovna Xäepure

Antwort von Leo Fischer
Die PARTEI

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Integration 2Aug2017

(...) Im Beispiel liegen die Türme leider mitten im Wald. Dennoch würde eine malerische Grenzschutzanlage dort uns Germanen sicherlich vor einem Ansturm der Römer schützen. Oder vielleicht war es auch andersrum und mein Dorf lag auf der Seite der Römer und dann müssten wir uns vor den Germanen schützen. (...)

Von: Sryvk Xrea

Antwort von Leo Fischer
Die PARTEI

Sehr geehrter Herr Xrea,

vielen Dank für Ihr Schreiben. Ich gebe Ihnen recht, Europa hat eine lange und...

# Arbeit 2Aug2017

Wenn ich Sie wähle, muß ich dann noch arbeiten?
Oder bieten Sie mir einen Job an? Wenn Somuncu Kanzler wird, kann ich seine Gattin sein oder...

Von: Gvz Tnzonyng

Antwort von Leo Fischer
Die PARTEI

(...) Sofern die PARTEI die absolute Mehrheit erringt, streben wir eine schrittweise Abschaffung der Lohnarbeit an, deren wichtigstes Steuerungselement eine jährlich anzuhebende (...)

%
17 von insgesamt
19 Fragen beantwortet
2 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.