Frage an
Kerstin Andreae
DIE GRÜNEN

Liebe Frau Andreae,

sicher dürfte Ihnen bekannt sein, dass sich viele Menschen aus verzweifelter Lage selbstständig machen.

Viele dieser "Einzelunternehmen" kämpfen täglich um ihre Exisitenz.

Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen
08. Juni 2009

(...) Dass die Hilfe zur Selbstständigkeit ein guter und oft auch dauerhaft erfolgreicher Weg aus der Arbeitslosigkeit sein kann, hat der in vielen Studien nachgewiesene Erfolg der unter rot-grün eingeführte Ich-AG deutlich bewiesen. (...) Wir Grüne dagegen fordern schon seit langem, die Möglichkeit zur Existenzgründung aus Arbeitslosigkeit deutlich zu verbessern und haben dazu auch konkrete Vorschläge unterbreitet. (...)

Frage an
Kerstin Andreae
DIE GRÜNEN

Weshalb solidarisiert sich die GRÜNE nicht mit den berechtigten Forderungen der großen betroffenen Bevölkerung für einen nachhaltigen lärmreduzierten Bau des 3. und 4.

Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen
06. Juni 2009

(...) Das können und wollen wir nicht länger hinnehmen. Wir wollen die gesetzlichen Lärmschutzvorgaben für stark befahrene Strecken verbessern. Lärmschutz kostet natürlich auch etwas und die Planung aufwendiger Maßnahmen braucht Zeit. (...)

Frage an
Kerstin Andreae
DIE GRÜNEN

Sehr geehrte Frau Andreae,

Außenpolitik und internationale Beziehungen
22. Mai 2009

(...) Ich bin in meiner politischen Laufbahn bisher nicht in Kontakt mit geheimen Akten über die von Ihnen geschilderten extraterrestrische Ereignisse gekommen. Und obwohl ich mich manchmal frage, ob die Regierung vielleicht hinter dem Mond lebt, weil sie zum Beispiel die Folgen der drohenden Klimakrise so geflissentlich ignoriert, ist mir hier noch kein außerirdisches Wesen begegnet. (...)

Frage an
Kerstin Andreae
DIE GRÜNEN

Liebe Frau Andreae,

die Kammerbefürworter, zu denen ich auch Sie zähle, begründen die Zwangsmitgliedschaft der Kammern immer sehr gerne, die "Pflichtmitgliedschaft" sei freiheitssichernd.

Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen
22. Mai 2009

(...) Hier besteht großer Handlungsbedarf. Ich bezweifele allerdings, dass eine Abschaffung der Pflichtmitgliedschaft die richtige Lösung wäre. In meiner Antwort an Herrn Hofmann auf dieser Seite können Sie eine ausführliche Begründung finden, warum ich mich für eine umfassende Prüfung und eine grundlegende Reform der Kammerstrukturen einsetze. (...)

Frage an
Kerstin Andreae
DIE GRÜNEN

Sehr geehrte Frau Andreae,

zu Ihrer Rede „IHK“ v.18.12. auf Ihrer WebPräsenz.

Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen
19. Mai 2009

(...) Die von Ihnen erwähnten IHKen in Schwerin oder Lüneburg-Wolfsburg sind leider nicht die einzigen, bei denen es erheblichen Ärger gibt. (...) Bei aller Kritik an dem Agieren mancher Kammern finde ich es aber problematisch, als Lösung aller Probleme die Pflichtmitgliedschaft abzuschaffen. (...)

Frage an
Kerstin Andreae
DIE GRÜNEN

Sehr geehrte Frau Andreae,

ich würde von Ihnen sehr gerne wissen wie Sie zu den Plänen eines Verbots der Sportarten Paintball, Airsoft und Laserdom und einer Verschärfung des Waffengesetzes stehen.

Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen
12. Mai 2009

(...) Es drängt sich bei dem Vorschlag für ein Verbot von Paintball und ähnlichen Spielen vielmehr der Verdacht auf, dass die Bundesregierung und die Mehrheit der Bundesländer von dem eigentlichen Problem ablenken wollen: der notwendigen tiefgreifenden Reform des Waffenrechts. (...)

Frage an
Kerstin Andreae
DIE GRÜNEN

Sehr geehrte Frau Andreae,

mich interessiert Ihre Haltung zu den geplanten Internetsperren zur Bekämpfung der Kinderpornografie.

Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen
06. Mai 2009

(...) Mai zu dem Gesetzentwurf und speziell zu den rechtsstaatlichen Zweifeln, die wir Grünen haben, sagen werden. Wir Grünen werden uns weiterhin dafür einsetzen, dass Kinderpornografie im Internet mit den richtigen Mitteln bekämpft wird, anstatt auf technisch und rechtlich fragwürdige Instrumente zu setzen. (...)

Frage an
Kerstin Andreae
DIE GRÜNEN

Bei N-TV ( http://www.n-tv.de/1147775.html ) war heute zu erfahren, dass die USA die Deutsche Regierung angefragt hat, ob diese 10 ehemalige Guantánamo-Häftlinge aufnimmt.

Außenpolitik und internationale Beziehungen
03. Mai 2009

(...) Ein Exhäftling aus Guantanamo ist kein Austauschschüler, der Anschluss in einer deutschen Familie sucht. Jemand, der jahrelang unschuldig in einem Gefangenenlager saß und nicht in seine Heimat zurückkehren kann, braucht spezielle Unterstützung und keine lebenslange Zwangsunterbringung im Hause einer ihm unbekannten Frau, die keine psychosoziale Betreuung anbieten kann. Wir sprechen hier von Menschen, denen schweres Unrecht angetan wurde. (...)

Frage an
Kerstin Andreae
DIE GRÜNEN

Sehr geehrte Frau Andreae,

Gesundheit
17. April 2009

(...) Natürlich sind auch die Themen, die Sie ansprechen, von großer Bedeutung, aber wenn ich sie nur am Rande mit Stichworten erwähnt hätte, hätte ich ihnen nicht gerecht werden können. Ich habe die Gelegenheit des Interviews genutzt, um gegenüber einer Zeitung, die hauptsächlich von Befürwortern des Rauchens gelesen wird, klare Positionen zu beziehen, die im Widerspruch zu den Interessen der Tabaklobby stehen. Das können Sie auf meiner Homepage auch so nachlesen. (...)