Frage an
Kersten Artus
DIE LINKE

Soll es Ausnahmeregelungen beim Nichtraucherschutz z.B. für kleine Eckkneipen geben?

Gesundheit
19. Februar 2008

(...) Vielen Dank für Ihre Frage. Die Linke wird sich aller Wahrscheinlichkeit nach ihrem Einzug in die Bürgerschaft für den Beibehalt des Nichtraucherschutzgesetzes auch in kleinen Eckkneipen aussprechen. Es gibt zwar keinen Parteibeschluss zu diesem konkreten Thema, aber Gesundheitsschutz genießt bei uns die höchste Priorität - und steht über wirtschaftlichen Interessen, sowohl denen der Zigarettenindustrie wie auch denen den Gastronomen und auch denen des Staates, der ja Unmengen von Steuern durch das Rauchen kassiert. (...)

Frage an
Kersten Artus
DIE LINKE

Sehr geehrte Frau Artus,

ich stehe kurz vor meinem Abschluss und habe immer noch keinen Ausbildungsplatz nach etlichen Bewerbungen und Absagen. Werden sie auch dafür Sorgen das Hamburg mehr Ausbildungsplätze vergibt?

Bildung und Erziehung
18. Februar 2008

(...) fordert die gesetzliche Ausbildungsumlage für Hamburg, das Berufsbildungsgesetz gibt in den §§ 7 und 43 den Bundesländern dazu ausdrücklich die Möglichkeit. Ich bitte Sie, liebe Vanessa Engellenner, am kommenden Sonntag um Ihre Stimme (Listenplatz 10), damit wir den Druck für mehr Ausbildungsplätze auch in der Bürgerschaft aufrecht erhalten können und wünsche Ihnen persönlich Erfolg bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz in einem Beruf, der Ihnen Spaß bringt. (...)

Frage an
Kersten Artus
DIE LINKE

Da die Linke in Hamburg nicht mitregieren will, bzw. auch keine andere Partei mit ihr koalieren will: Wie wollen Sie Ihre Positionen dann eigentlich durchsetzen?

Staat und Verwaltung
15. Februar 2008

(...) Nicht eine einzige Partei hat es gewagt, mit den sonst üblichen Wahlkampfthemen Sicherheit/Kriminalität/Ausländer gegen sozial Schwache zu hetzen. Hamburgerinnen und Hamburger brauchen die Linke in der Bürgerschaft, damit die SPD, aber auch die GAL und die CDU in den sozialen Fragen unter Druck bleiben. (...)

Frage an
Kersten Artus
DIE LINKE

Hallo Frau Artus, die Ärzte/in stellen um auf Billiglohn!!! Bei den Bewerbungen um einen neuen Arbeitsplatz im Bereich Gesundheit, machte ich folgende Erfahrungen:

Arbeit und Beschäftigung
10. Februar 2008

(...) Sie haben mich, liebe Frau Dobuschewski, auch gefragt, wie wir generell die schlechten Bedingungen für Erwerbslose verbessern wollen: Wir fordern, dass Menschen, Kinder eigenständig, eine Grundsicherung benötigen, dass in Hamburg ein Landesprogramm Arbeit aufgelegt wird, um sozialversicherungspflichtige Jobs zu schaffen, dass die Ein-Euro-Jobber Geld für ihre Arbeit bekommen und keine Almosen. Bundesweit treten wir für die Rücknahme der Rente mit 67 ein. (...)

Frage an
Kersten Artus
DIE LINKE

Glauben Sie, dass Herr Modrow als Ehrenvorsitzender der Linken der richtige Mann ist, obwohl er in der DDR Wahlen gefälscht hat?

Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen
03. Februar 2008

(...) Hans Modrow ist es zu verdanken, dass "die Wende" friedlich vollzogen wurde. Wenn Sie bedenken, dass er damals keine Vereinigung sondern eine Konföderation beider deutschen Staaten anstrebte, entsprach dieser großer Weitsicht: Heute gehören über 80 Prozent des DDR-Eigentums westdeutschen Unternehmern und nicht etwa DDR-Bürgerinnen und -Bürgern. (...)