Katja Falkenbach

| Kandidatin Bundestag 2013-2017
Katja Falkenbach
© Frank Nocke
Frage stellen
Jahrgang
1986
Wohnort
Hamburg
Berufliche Qualifikation
Projektmanager
Wahlkreis

Wahlkreis 22: Hamburg-Wandsbek

Wahlkreisergebnis: 2,3 %

Parlament
Bundestag 2013-2017

Die politischen Ziele von Katja Falkenbach

Meine Vision ist es in einer Gesellschaft zu leben, in der alle Menschen die Möglichkeit haben ihr Leben individuell zu gestalten und hierbei nicht sinnlos eingeschränkt werden.

Dazu müssen vor allem gleiche Startbedingungen geschaffen werden, die nicht nur finanziell zu bewerten sind. Bildung, Gesundheit, Infrastruktur und ein Leben in Würde muss jedem Menschen gleichermaßen zugänglich sein. Es wird immer Unterschiede zwischen Menschen geben und das ist auch das Beste an uns und bereichert das Zusammenleben. Dazu braucht es aber auch faire Voraussetzungen die jedem Menschen die gleichen Chancen eröffnen, sein Leben individuell zu gestalten und sich auf seine Weise zu verwirklichen. Daher setze ich mich für freie Bildung, einen fahrscheinlosen ÖPNV sowie ein bedingungsloses Grundeinkommen ein.

Weiterhin ist es mir ein wichtiges Anliegen politische Prozesse transparent und verständlich zu machen. Unbequem sein und auch mal vernünftig nachfragen – dies beobachte ich heutzutage in der Politik viel zu selten. Viel wird hinter verschlossenen Türen besprochen und vorne rum ein ganz anderes Bild gezeigt. Politiker und ihre Mitarbeiter haben eine verantwortungsvolle und wichtige Aufgabe. Fehlentscheidungen können sehr schwer wiegen und zu unangenehmen Folgen im ganzen Land, Europa oder sogar der Welt führen. Umso wichtiger ist es da, sich nicht einfach nur regieren zu lassen, sondern die Politik zu verfolgen und auch kritisch zu hinterfragen.

Kein Mensch sollte es sich anmaßen, zu behaupten auf alles eine Antwort zu haben. Daher ist es wichtig, bereits bei der Entscheidungsfindung sich nicht auf Lobbyisten zu verlassen, sondern den breiten Dialog mit Fachleuten und Bürgern zu suchen. Hierfür werde ich mich innerhalb und auch außerhalb eines Mandates einsetzen. Politik muss endlich wieder ehrlich und nachvollziehbar sein.

Alle Fragen in der Übersicht

Sehr geehrte Frau Falkenbach,

zum Thema "Pyrotechnik in Stadien" schrieben Sie als Antwort auf eine Frage: "Konkret zum Thema Pyrotechnik...

Von: Fnfpun Fpuäsre

Antwort von Katja Falkenbach
PIRATEN

(...) Die Sicherheit im Stadion hat selbstverständlich höchste Priorität. Gerade deshalb schlagen wir vor besondere Bereiche für Pyrotechnik einzuführen, damit diese nicht unkontrolliert in der Menge gezündet werden. (...)

# Wirtschaft 26Aug2013

Ich bitte um Ihre Meinung zu folgendem Problem:

Die Post wurde privatisiert und es wurde Konkurrenz zugelassen. Allerdings wurde diese...

Von: Yhgm Ynzoreg

Antwort von Katja Falkenbach
PIRATEN

(...) Ich bin der Auffassung, dass Infrastruktur, inbesondere zur Daseinsvorsorge nicht privatisiert werden darf. Demnach halte ich eine Privatisierung der Post nachwievor für keine gute Entscheidung. Auch die Privatisierung der Bahn ist hier nicht sehr gut gelaufen, und hätte anders gestaltet werden müssen. (...)

Im Programm der Piraten finden sich exotisch anmutende Themen wie die Kapitel über Pyrotechnik und Rechte von "Sportfans". Das riecht ein bischen...

Von: Oreaq Urvaevpu

Antwort von Katja Falkenbach
PIRATEN

(...) Unsere Programmpunkte zum Thema Fanrechte wurden von einer Projektgruppe innerhalb der AG Sport entwickelt. Diese setzt sich unter anderem, aber nicht ausschließlich aus Fans zusammen, denen es wichtig war auch dieses sportliche Thema auf die Agenda zu setzen. (...)

Ich würde gern wissen, wie Ihre Partei zum neuen Rundfunkbeitrag steht.
Ich selbst habe bewusst keinen Fernseher, höre nur selten Radio,...

Von: Obqb Tbyqznaa

Antwort von Katja Falkenbach
PIRATEN

(...) Über Fernsehen, Radio, Print und Internet müssen sich Bürger unbeeinflusste Informationen beschaffen können. Dies kann nur durch eine unabhängige Finanzierung gewährleistet werden, weshalb eine Steuerfinanzierung oder eine Finanzierung über Werbeeinnahmen nicht infrage kommt. (...)

# Wirtschaft 25Juli2013

Sehr geehrte Frau Falkenbach,

um am 22/September die für mich richtige Entscheidung treffen zu können, würde ich gern von Ihnen wissen, wie...

Von: Jvroxr Uvyqrare

Antwort von Katja Falkenbach
PIRATEN

(...) Daher werde ich mich dafür einsetzen den Kammerzwang in Kammern und Verbänden, wie der Industrie- und Handelskammer (IHK) sowie der Landwirtschafts- oder Handwerkskammer abzuschaffen. Aber auch die Zwangsmitgliedschaft in Ärzte-, Notar- und Rechtsanwaltskammern muss kritisch hinterfragt werden. (...)

%
5 von insgesamt
5 Fragen beantwortet
4 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Logo für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz von abgeordnetenwatch.de

Dieses Logo steht für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz. abgeordnetenwatch.de setzt sich durch Bürgerbeteiligung und Transparenz für eine selbstbestimmte Gesellschaft ein, in der jede:r gleich viel wert ist. Diese Haltung spiegelt sich neben unserem Codex für die Moderation von Anfragen auch in unserem Sozial-, Umwelt- und Gleichstellungsprofil wider.