Katharina Fegebank

| Kandidatin Hamburg 2011-2015
Jahrgang
1977
Wohnort
Hamburg
Berufliche Qualifikation
Politik- und Europawissenschaftlerin, M.A., M.E.S.
Ausgeübte Tätigkeit
wissenschaftliche Mitarbeiterin, Leuphana Universität Lüneburg
Parlament
Hamburg 2011-2015
Wahlkreisergebnis
%
Wahlkreis
Fuhlsbüttel - Alsterdorf - Langenhorn

Die politischen Ziele von Katharina Fegebank

Folgende Ziele sind mir besonders wichtig:

Stadt mit Zukunft und Lebensqualität - Ökologische Erneuerung und nachhaltiges Wirtschaften

- Klima schützen durch Senkung der CO2 Emissionen und Rückkauf der Energienetze
- Enerneuerbare Energien fördern, nachhaltige Hafenpolitik gewährleisten
- Hamburg lebenswert machen durch mehr Grünflächen und Wohnungsbau auf ungenutzten Gewerbeflächen
- den öffentlichen Nahverkehr durch eine Stadtbahn und den Fahrradverkehr stärken

Stadt der klugen Köpfe: Für Bildungsgerechtigkeit und Spitzenleistungen:

- Rechtsanspruch auf einen Kita-Platz für 2-Jährige
- Ausbau der Stadtteilschule
- alle Schulen sollen Ganztagsschulen werden
- allen Jugendlichen soll eine Ausbildung möglich gemacht werden
- Zugang zum Studium erleichtern und mehr Studienplätze schaffen

Über Katharina Fegebank

Berufserfahrung und Praktika

seit 06/08Vorsitzende des Hamburger Landesverbandes von Bündnis 90/Die Grünen

seit 02/07wissenschaftliche Mitarbeiterin im Präsidium der Leuphana Universität Lüneburg, Hochschulentwicklung

06/2004 – 01/2007wissenschaftliche Referentin für Migrations- und Integrationspolitik in der Hamburgischen Bürgerschaft

04/06 – 02/08Stellvertretende Geschäftsführerin der Interkulturellen Begegnungsstätte, IntegrationsCenter, Hamburg

seit 06/03Moderations- und Trainertätigkeit, Berlin und Hamburg

08/2003 – 04/2004Projektmanagerin und wiss. Mitarbeiterin am Institut für Europäsche Politik (IEP), Berlin

02/2003 – 04/2003 Praktikum bei der Deutschen Botschaft Ankara, Türkei

09/2002 – 10/2002Praktikum beim Institut für Europäische Politik (IEP), Berlin

07/2000 – 12/2000Youth Consultant bei den Vereinten Nationen, Department for Economic and Social Affairs New York, USA

05/2000Praktikum in der Staatskanzlei Schleswig-Holstein, Abteilung Politikplanung und –koordinierung, Kiel

03/2000 – 04/2000Praktikum bei der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen, Berlin

10/1999 – 02/2000Studentische Hilfskraft am Seminar für Wissenschaftliche Politik der Universität Freiburg

08/1998Praktikum beim Hamburger Abendblatt, Ahrensburg

09/1996 – 07/1997Teacher and Care Assistant an der Rickmansworth School, London, Großbritannien

Ausbildung

10/2002 – 10/03Postgraduierten-Studium „Master of European Studies“ (M.E.S.) an der FU, HU und TU Berlin

10/1997 – 06/2002Studium Politikwissenschaft, Öffentliches Recht und Anglistik, Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg, Magistra Artium (M.A.)

08/1987 – 07/1996Kreisgymnasium Bargteheide

Gesellschaftliches Engagement

seit 06/06Mitglied der Europa-Union, Hamburg

seit 09/04Mitglied von Bündnis 90/Die Grünen

10/02 – 10/03studentische Sprecherin des Postgraduierten-Studienganges Europawissenschaften

10/97 – 03/2002 Mitarbeit bei der Internationalen Studentenorganisation AIESEC

1994 – 1996Mitglied der Schülervertretung und Schülersprecherin des Kreisgymnasiums Bargteheide

Andere Fertigkeiten und Interessen

• Sprachen: Englisch (verhandlungssicher), Französisch (gut), Spanisch, (Grundkenntnisse)
• Hobbys: Ballsportarten, Reisen, Literatur, Kultur

# Gesellschaft 18Feb2011

Hallo Frau Fegebank,

ich wende mich an Sie, weil Sie mir grundsätzlich sympathisch sind.

ich bin aus Altona, 21 Jahre alt und...

Von: Anton von Lucke

Antwort von Katharina Fegebank (GRÜNE)

(...) Deshalb setzen wir uns für die Einführung der Kulturtaxe ein. Mit einer kleinen Abgabe auf Hotelübernachtungen sollen so 10 Millionen Euro der Kultur zu Gute kommen. (...)

Sehr geehrte Frau Fegebank,

zu Ihrer Antwort zu meiner vorherigen Frage: Hatten die Studiengebühren tatsächlich so einen schlechten...

Von: Ina Vollmer

Antwort von Katharina Fegebank (GRÜNE)

(...) Studiengebühren halten immer noch viele junge Menschen vom Studium ab. Mit dem Konzept der nachgelagerten Studiengebühren hStudiengebührenersten Schritt unternommen, um Zugangsbarrieren zum Studium zu senken. Es ist aber auch nicht aus den Augen zu verlieren, dass über die Einführung von Studiengebühren an den Hochschulen zahlreiche Stellen geschaffen wurden, um das Betreuungsverhältnis oder die Qualität der Lehre zu verbessern. (...)

Sehr geehrte Frau Fegebank,

im Wahlprogramm der Grünen steht die Abschaffung der Studiengebühren daraus ergibt sich die Frag: Wie werden...

Von: Ina Vollmer

Antwort von Katharina Fegebank (GRÜNE)

(...) Das Modell hat aber leider nicht den gewünschten Erfolg gebracht und hat trotz er vereinbarten Verbesserungen negative Auswirkungen. Ein gebührenfreies Erststudium bis zum Master bleibt weiterhin unser erklärtes Ziel. Daher werden wir uns für die Abschaffung er Studiengebühren einsetzen. (...)

# Gesellschaft 12Feb2011

Sehr geehrte Frau Fegebank,

wir Hundehalter in Langenhorn haben es gut: Nach bestandener Prüfung zur Leinenbefreiung können wir entspannt...

Von: Jule Thumser

Antwort von Katharina Fegebank (GRÜNE)

Liebe Frau Thumser,

vielen Dank für Ihre hundefreundliche Frage. Da Sie offensichtlich eine absolute "Expertin" in diesem Thema sind und auch als Hundeliebhaberin einen unmittelbaren Bezug zu den jüngsten Entwicklungen zeigen, werde ich Ihnen inhaltlich gar keine Neuigkeiten...

# Umwelt 10Feb2011

Sehr geehrte Frau Fegebank,

Olaf Scholz hat auf seinen Wahlkampfveranstaltungen ganz klar gesagt, dass er zur Elbvertiefung steht und den...

Von: Bianca Wendt

Antwort von Katharina Fegebank (GRÜNE)

(...) Allerdings müssen wir leider erkennen, dass es derzeit keine politische und auch keine gesellschaftliche Mehrheit gegen die Elbvertiefung gibt. Wir wollen aber die ökologische Situation der Elbe weiter stärken und sicher auch mit der SPD darüber streiten müssen, dass die Hafeninvestitionen nicht ausschließlich aus Steuergeldern finanziert werden, sondern dass beispielsweise beim Bau neuer Terminals private Investoren mit in die Verantwortung gezogen werden. Dafür braucht es starke Grüne und deshalb wollen wir Hamburg nicht der SPD allein überlassen. (...)

Sehr geehrte Frau Fegebank,

ich kenne diese sogenannte "Prioritätenliste". Es sind allerdings bisher nur 2 Bahnhöfe seit 2003 fertig...

Von: Ulli Hatschep

Antwort von Katharina Fegebank (GRÜNE)

(...) Leider kann ich Ihnen keine konkrete Auskunft zum Bahnhof Ohlsdorf geben, da mir hier einfach die Informationen fehlen. Stadtbahn und den barrierefreien Ausbau des ÖPNV möchte ich nur ungern gegeneinander ausspielen. Bestehende Bahnhöfe zu modernisieren und diese den gesellschaftlichen Entwicklungen anzupassen ist absolut richtig und wichtig, aber eine Reduktion des Indiviualverkehrs im Sinne Hamburger Klimaschutzziele und der Anbindung bisher abgehängter Stadtteile muss auch in der nächsten Legislaturperiode eine absolute Priorität genießen. (...)

Sehr geehrte Frau Fegebank,

ich habe bemwerkt, dass Sie sich leider selten zu Fragen mit Belangen der Bürger "Ihres" Wahlkreises äussern....

Von: Ingo Siewert

Antwort von Katharina Fegebank (GRÜNE)

(...) Ihre Fragen konnte ich jüngst mit der Flughafenleitung unmittelbar thematisieren. Eine Aufweichung des Nachtlandeverbots findet nicht statt und ist auch nicht geplant. Hier ist die Grüne Postion auch völlig klar: bestehende Regelungen dürfen nicht ausgehebelt werden. (...)

# Stadtplanung 9Feb2011

Hallo Frau Fegebank

danke für die ausführliche Antwort.

Inzwischen habe ich auch meine Briefwahlunterlagen bekommen und dort...

Von: Maren Franz

Antwort von Katharina Fegebank (GRÜNE)

(...) Community Center bzw. "Ein Haus für alle" ist das langfristige Ziel der sozialen Stadtentwicklung im Quartier Essener Straße. Hier sind gemeinsame Anstrengungen von Bezirk und Bürgerschaft nötig, um diesen Prozess in einem breiten Beteiligungsverfahren und Sicherung einer finanziellen Basis voran zu bringen. (...)

# Stadtplanung 4Feb2011

Hallo Wahlkreiskandidatin
ich wohne über 40 Jahren in Fuhlsbüttel/Langenhorn.

Mich würde zunächst interessieren, wie lange sie schon...

Von: Maren Franz

Antwort von Katharina Fegebank (GRÜNE)

(...) Das hat sich in der Vergangenheit bewährt, da die Zusammenarbeit und der Austausch sowie die Ressoucenaufteilung für eine kleine Partei dort besser funktioniert. Vor Ort werde ich mich natürlich viel bewegen, im Gespräch mit Initiativen, Verbänden, Vereinen und zu allen wichtigen Themen, die den Wahlkreis aber auch landespolitische Themen betreffen. (...)

# Umwelt 1Feb2011

Hallo eine Frage an die GAL-Wahlkreiskandidatin,

Ich wohne in einem ehem. SAGA-Reihenhaus in Langehorn, daß ich vor 2 Jahren gekauft habe....

Von: Maren Franz

Antwort von Katharina Fegebank (GRÜNE)

(...) Das war und ist eine wichtige Initiative, da Hamburg im bundesweiten Vergleich in Sachen Recycling/Mülltrennung keinen Spitzenplatz einnimmt. Ziel der Recyclingoffensive, die im Rahmen der Umwelthaupt Hamburg eingeführt wurde, ist es, die getrennte Sammlung von Papier, Bioabfall und Verpackungen erheblich zu steigern. Deshalb hat der schwarz-grüne Senat unter der Federführung von Frau Hajduk beschlossen, dass Papier- und Biotonne ab Beginn diesen Jahres überall dort verpflichtend aufgestellt werden müssen, wo dies räumlich möglich ist. (...)

# Stadtplanung 1Feb2011

Sehr geehrter Frau Fegebank,

in Anbetracht der Bürgerschaftswahl habe ich eine konkrete Frage: Werden Sie die 100 Mio €-Abgabe/Jahr der...

Von: Dorothea Schmidt-Lake

Antwort von Katharina Fegebank (GRÜNE)

(...) Das Problem bei der Steigerung der Wohnungsbauzahlen bei SAGA/GWG lag nicht am fehlenden Geld, sondern schlicht an der Tatsache, dass sich die SAGA aus dem Wohnungsbau im großen Umfang zurückgezogen hat. (...) Hier hat die GAL in der Regierungsverantwortung gegengesteuert und die SAGA wieder zu Wohnungsbau verpflichtet. (...)

Sehr geehrter Frau Fegebank,

die Lebensqualität vieler Anwohner wird durch den Ausbau des Flughafens immer stärker eingeschränkt und die...

Von: Günter Grussendorf

Antwort von Katharina Fegebank (GRÜNE)

(...) vor dem Hintergrund Ihrer Frage, die mir auch von anderen Anwohnerinnen und Anwohnern gestellt wurde, habe ich dieses Thema bei einem Gespräch mit der Flughafenleitung angesprochen. Nach Aussage des Managements ist ein neuer Parkplatz geschaffen worden, der überwiegend von Urlaubern genutzt wird. (...)

%
17 von insgesamt
17 Fragen beantwortet
10 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.