Josha Frey
DIE GRÜNEN

Frage an Josha Frey von Senam Unovt bezüglich Verkehr

28. Mai 2020 - 19:19

Hallo Herr Frey, seit jahrzehnten schon ist der Regionalverkehr auf der Hochrheinbahn mehr oder weniger Unzuverlässig. Die Bahn erbringt Ihr vertraglichen Leitungen nicht, siehe derzeit nicht nach Basel fahrender IRE.
Warum reagiert die Politik nicht deutlicher gegenüber der Bahn?

Frage von Senam Unovt
Antwort von Josha Frey
30. Mai 2020 - 07:36
Zeit bis zur Antwort: 1 Tag 12 Stunden

Sehr geehrter Herr Habig

Herzlichen Dank für Ihre Frage.

Leider ist eine zufriedenstellende Situation der Hochrheinstrecke noch nicht gegeben.

Daher kann ich Ihre Einschätzung über die schlechte Angebotsqualität bestätigen. Ich bin selber regelmäßiger Nutzer des regionalen Nahverkehrs und kenne gerade von der Hochrheinstrecke immer wieder ärgerliche Vorkommnisse, wie verstopfte Toiletten, Verspätungen und Zugausfälle.

In einer Vielzahl an Schreiben an die zuständige Person der Deutschen Bahn für die Region habe ich mich einerseits für eine Verbesserung der Pünktlichkeit und andererseits für eine schnellere Optimierung der Anschlussverbindungen zwischen der Hochrheinstrecke mit dem Rheintal nach Mannheim und dem Wiesental eingesetzt. Auch mein Telefonat gestern mit der Hausspitze des Landesverkehrsministeriums bestätigte mir wieder, dass alle politischen Kräfte stetig in Verhandlungen mit der Bahn sind, um Verbesserungen im öffentlichen Personennahverkehr zu erwirken. Leider kann dabei nicht immer die gewünschte Geschwindigkeit in der Umsetzung erzielt werden. Zwischen Ministerium und Deutscher Bahn finden regelmässige Gespräche statt und es werden nur Leistungen der DB Regio bezahlt, die auch tatsächlich erbracht werden. Zudem zahlt die DB zu jeder nicht erbrachten Leistung eine Penale in gleicher Höhe wie den Wert der nichterbrachten Leistung an das Land.

Aus meiner Sicht ist es wichtig auf möglichst vielen Ebenen den Druck für das Erreichen von Verbesserungen zu erhöhen. Ein weitere Möglichkeit diesen Druck aufzubauen ist sicherlich das Recht wahrzunehmen als Fahrgast, bei Verspätungen, nicht sauber gelaufener Kommunikation etc. , sich schriftlich an die zuständigen Personen der Bahn zu wenden und möglichst häufig und gut dokumentiert das Vorgefallene zu schildern. Ich möchte Sie gerne ermuntern auch diese Möglichkeit wahrzunehmen. Alle politischen Kräfte arbeiten an der Elektrifizierung der Hochrheinstrecke, damit endlich durch neue Züge die schlechte Versorgung am Hochrhein ein Ende hat.

Ich hoffe, Ihnen mit diesen Angaben gedient zu haben.

Mit freundlichen Grüssen
J. Frey