Josef Hovenjürgen
CDU

Frage an Josef Hovenjürgen von Wbunaarf Cvrcre bezüglich Bildung und Erziehung

06. Mai 2012 - 09:10

Sehr geehrter Herr Hovenjürgen,

unser Alltag wird immer mehr von Comupter in verschiedensten Formen wie Smartphones, intelligenten Stromzählern usw. bestimmt. An vielen Stellen greifen diese auch in unsere Entscheidungsfindung ein. Für die Zukunft ist zu erwarten, dass wir immer stärker von dieses System auch abhängig werden.

Unter dieses Aspekt würde ich gerne von Ihnen wissen, wie Sie zu der Tatsache stehen, dass das Schulfach Informatik in der Mittelstufe (5-10) an allen Schulformen in der Regel nicht unterrichtet wird und in der Oberstufe die Informatik nur eine Naturwissenschaft zweiter Klasse ist, da sie nur zusätzlich zu einer der klassischen Naturwissenschaften von den Schülern angewählt werden kann.

Mit freundlichen Grüßen

J. Pieper

Frage von Wbunaarf Cvrcre
Antwort von Josef Hovenjürgen
07. Mai 2012 - 09:10
Zeit bis zur Antwort: 23 Stunden 59 Minuten

Sehr geehrter Herr Pieper,

vielen Dank für Ihre Frage. Gerne nehme ich dazu Stellung.

Nachdem der Schulkompromiss in Nordrhein Westfalen im letzten Jahr geschafft worden ist und die Schulformen nun nicht mehr im Mittelpunkt der politischen Handlungen stehen sollten, muss man sich endlich auch mit Lerninhalten auseinander setzten.

Es muss zwingend die Frage gestellt werden, ob die Lehrpläne in NRW noch zeitgemäß sind. Gerade im Hinblick auf den Einsatz neuer Medien stimme ich Ihnen zu, dass diese viel stärker in den Schulen genutzt und der Umgang mit den neuen Medien viel intensiver gelehrt werden muss. An dieser Stelle besteht durchaus Nachholbedarf, der zumindest durch die grundsätzliche Möglichkeit der Anwahl des Faches Informatik stellenweise gedeckt werden müsste.