Jaroslav Curlisca
BAYERNPARTEI

Frage an Jaroslav Curlisca von Oret Riryvar bezüglich Verteidigung

12. September 2005 - 17:11

Sehr geehrter Herr Curlisca,

moechte mich recht herzlich fuer Ihre Antwort bedanken, so zeigt sie doch, dass Sie sich mit dem Thema ernsthaft auseinandergesetzt haben.
Leider muessen wir immer oefter feststellen, dass nur vorgefertigte Antworten der Parteien abgeschrieben werden.
Ich moechte Sie einladen, doch einen Blick in das Radarforum zu werfen (in welches ich Ihre Antwort auch eingestellt habe). Sie finden es unter folgender Adresse: http://www.radar-opfer.de/radar.htm , dann auf Forum gehen...
Das Problem der Radarschaeden ist noch viel komplexer, als von mir geschildert wurde, so kaempfen wir Kinder dieser Soldaten und deren Enkel unter den Folgen von Genschaeden aller Art (wobei ich selbst=eine Nervenerkrankung und meine Kinder=Herzfehler, noch einigermassen gut davongekommen sind). Ich waere ja schon froh, wenn ich es schaffen wuerde, dass die Witwenrente meiner Mutter etwas aufgestockt wuerde........, nachdem was wir alles durchmachen mussten.
Mein Verfahren in dieser Sache ruht momentan, da wir noch Gutachten erstellen lassen und Musterprozesse abwarten wollen. Leider ist das Desinteresse von der Seite der Politiker gross und die meisten noch lebenden Radarsoldaten sehr krank........ jeden Monat sterben wieder einige..... so ergibt sich mit der Zeit eine biologische Loesung des Problems.
Fuer jede Hilfe sind wir jedenfalls sehr dankbar..

mit freundlichen Gruessen
Berg Eveline

Frage von Oret Riryvar

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.