Frage an
Ingo Egloff
SPD

Sehr geehrter Herr Egloff,

mich würde interessieren, welche Einstellung Sie zu der seit einiger Zeit im EU-Parlament schmorenden Frage zur Liberalisierung des Europäischen Wassermarktes haben.

Gesundheit
14. Dezember 2012

(...) aus meiner Einschätzung ist die Konzessionsrichtlinie schon im Vorfeld einer politischen Diskussion in dreierlei Hinsicht abzulehnen: Solche Regulierungen im europäischen Vergaberecht sind nicht notwendig, weil erstens unsere Wasserversorgung - anders als Energie - nicht grenzüberschreitend erbracht wird, sie zweitens überwiegend kommunalen Unternehmen obliegt, die durch diese Richtlinie mit Privatisierung und dauerhafter Verdrängung bedroht werden, und drittens die Konzessionsrichtlinie zu einer weiteren Verrechtlichung, kostenintensivem Rechtsberatungsbedarf und zeitlichem Aufwand führt, die niemand will. (...)

Frage an
Ingo Egloff
SPD

Sehr geehrter Herr Egloff,

wie stehen Sie zu der Regelwut des EU Parlaments, bezüglich der Zigaretten? Ich möchte Ihnen einmal einen Artikel aus der “Welt“ empfehlen und bitte sehen Sie sich einmal die Kommentare der Leser an.

Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen
13. Dezember 2012

(...) ich rauche ebenfalls nicht, und vermutlich spreche ich Ihnen aus der Seele, wenn ich sage, dass mich diese Nanny-Politik aus Brüssel auch gewaltig ärgert. Man kann sich für Aufklärung und Raucherentwöhnung einsetzen, ohne zu solchen Maßnahmen zu greifen. (...)

Frage an
Ingo Egloff
SPD

Sehr geehrter Herr Egloff,

wie Ihnen sicher bekannt ist, ist seit Kurzem auf der Internetseite netzpolitik.org ein Gutachten des Wissenschaftlichen Dienstes des Bundestages zum Thema Abgeordnetenbestechung veröffentlicht.

Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen
19. Oktober 2012

(...) Wir haben bereits während der Großen Koalition in dieser Frage auf Granit gebissen. Diese Verweigerung wird immer peinlicher, je länger Deutschland als eines der letzten Länder der Erde die Umsetzung des UN-Übereinkommens zur Korruptionsbekämpfung hinauszögert. (...)

Frage an
Ingo Egloff
SPD

Sehr geehrter Herr Egloff,

immer wieder ist von Fällen zu hören, wo langjährige Mitarbeiter aufgrund eines Diebstahls von meist wertlosen Dingen fristlos gekündigt wurden.

Arbeit und Beschäftigung
30. September 2012

(...) die SPD-Bundestagsfraktion hat vor zweieinhalb Jahren einen entsprechenden Gesetzentwurf eingebracht. Die Materie ist komplizierter, als sie auf den ersten Blick aussieht: Zwar ging es bei den vieldiskutierten Kündigungen wegen Pfandbons, Maultaschen oder Eistüten meistens um einen Warenwert, der weit unter der Bagatellgrenze lag. Aber in einigen Fällen war es so, dass vorsätzlich und unter direkter Missachtung von Arbeitsanweisungen gehandelt worden war. (...)

Frage an
Ingo Egloff
SPD

Sehr geehrter Herr Egloff,

gestern habe ich im Fernsehen den NDR Post Check gesehen und nehme dieses zum Anlass Sie zu Thema Datenschutz zu befragen.

Verbraucherschutz
11. September 2012

(...) Wir benötigen vor allem eine europäische Harmonisierung auf dem höchsten möglichen Niveau, denn viele der Probleme, die Sie beschreiben, sind ja längst grenzüberschreitender Natur. Ob Sie online Bücher einkaufen oder soziale Medien nutzen, die Anbieter sitzen in vielen Fällen im europäischen Ausland und verfahren mit Ihren Daten nach den dortigen Datenschutzbestimmungen - falls sie nicht auch dagegen verstoßen... (...)

Frage an
Ingo Egloff
SPD

Sehr geehrter Herr Egloff,

Arbeit und Beschäftigung
02. September 2012

(...) was Frau von der Leyen mit dieser unsinnigen Rentenbeitragssenkung betreibt, ist der Versuch, ihre unsoziale Rentenpolitik als Geschenk an die Wählerinnen und Wähler zu verkaufen. Eine Mogelpackung, und nicht die einzige: Statt sich um aktive Arbeitsmarktpolitik zu kümmern, stellt sie lieber ungerechte Zuschussrentenmodelle in den Raum, die nur den Anschein einer mildtätigen Geste der Ministerin erwecken sollen - in Wirklichkeit ist der Zugang zu diesen Zuschussrenten mit so hohen Hürden versehen, dass kaum jemand einen Anspruch darauf hätte. (...)