Frage an Hanka Kliese von Oneonen Fpuzvgg bezüglich Umwelt

05. Juni 2018 - 17:58

Sehr geehrte Frau Kliese,

ich bin eine interessierte Bürgerin und hätte einige Fragen zum Thema "Klimawandel und Umwelt".
1. Glauben Sie an den Klimawandel?
2. Was unternimmt Ihre Partei explizit dagegen?
3. Was können wir Bürger unternehmen?
4. Welche Probleme, einhergehend mit dem Klimawandel, werden uns in Zukunft treffen?
5. Was kritisieren Sie an der aktuellen Klimapolitik?

Ich hoffe auf baldige Antwort.

Hochachtungsvoll
Oneonen Fpuzvgg

Frage von Oneonen Fpuzvgg
Antwort von Hanka Kliese
26. September 2018 - 08:03
Zeit bis zur Antwort: 3 Monate 3 Wochen

Sehr geehrte Frau Fpuzvgg,

vielen Dank für Ihre Fragen, hier sind meine Antworten:

**

*1. Glauben Sie an den Klimawandel?*

Der Klimawandel ist keine Frage des Glaubens, sondern eine Tatsache.

*2. Was unternimmt Ihre Partei explizit dagegen?*

Wir sind gerade dabei das „Energie- und Klimaprogramm“ für Sachsen
weiterzuentwickeln. Der Schwerpunkt liegt dabei auf dem Ausbau der
erneuerbaren Energien. Dazu zählen die Potentiale von Wind, Sonne,
Solarthermie, Bioenergie und Wasserkraft vollumfänglich zu nutzen. Die
Energiewende werden wir aber nur schaffen, wenn unsere Bürgerinnen und
Bürger dahinterstehen.

Ein weiterer Beitrag für die Energie- und Klimaziele liegt bei der
energieeffizienten Sanierung von Gebäuden. Hier muss der Freistaat
Vorbild sein. Daher spielen energieeffiziente Investitionen bei
staatlichen Bauten wie z. B. Hochschulen eine große Rolle.

Ein wichtiger Bereich, der zum Umweltschutz und zum Erreichen der
Klimaziele beitragen kann und muss ist die Landwirtschaft. Hier sind
Anreize für die Landwirte nötig, um sie für Agrar-, Umwelt und
Klimamaßnahmen zu motivieren.

Klimaschutz fängt natürlich bei jedem Einzelnen an, so wie Sie es in
Ihrer dritten Frage richtig formulieren. Sensibilisierung für die
Aspekte von Umwelt und Klima und was das für unser alltägliches Handeln
bedeutet, dieses Wissen muss auch in Schulen vermittelt werden. Wir
haben das Modellprojekt des Schulprofils „Klima“ auf den Weg gebracht.
In Sachsen haben sich bereits zehn Schulen als Klimaschulen erfolgreich
profiliert. Es gibt viele Verbände und Vereine, die für Jung und Alt
Projekte anbieten, um sich für die Umwelt und das Klima zu engagieren.
Wir haben für die freien Träger (über die Landesstiftung Natur und
Umwelt) mehr Fördermittel bereitgestellt.

Im Bereich des Verkehrs setzten wir auf einen starken ÖPNV. Wir müssen
den Verkehr umweltfreundlich gestalten. So unterstützen wir mit
umfangreichen Mitteln den Ausbau des ÖPNV in ganz Sachsen. Das gilt für
Städte und den ländlichen Raum. Wir stehen in Verhandlung mit der
kommunalen Ebene über die Einführung eines Bildungstickets, welches
Schülerinnen und Schülern sowie Azubis die kostengünstige Nutzung von
ÖPNV ermöglicht. Wir haben den Kommunen Geld gegeben, damit sie Radwege
bauen können. Eine klimafreundliche Variante des Autoverkehrs bildet
Car-Sharing. Hier werden wir die gesetzlichen Voraussetzungen schaffen,
damit mehr Car-Sharing-Parkplätze zur Verfügung stehen.

Um die 2030er Klimaschutz- und Energieziele zu erreichen, ist ein
umfangreiches und abgestimmtes Bündel an Maßnahmen in allen
Politikfeldern notwendig.

*3. Was können wir Bürger unternehmen?*

Jeder Einzelne kann sich fragen, wie er seinen Lebenswandel ändern kann.
Muss ich mit dem Auto fahren oder kann ich auch die Bahn oder das Rad
benutzen? Muss ich den Joghurt kaufen, der eintausend Kilometer auf der
Autobahn zurückgelegt hat oder gibt es auch ein Produkt aus der Region?
Ich selbst nutze für längere Strecken gern die Bahn und bewege mich in
meiner Stadt am liebsten mit dem Fahrrad. Darüber hinaus beziehe ich
seit mehr als zehn Jahren Ökostrom und versuche auch Andere zu einem
Umdenken in diesem wichtigen Bereich zu bewegen.

*4. Welche Probleme, einhergehend mit dem Klimawandel, werden uns in
Zukunft treffen?*

Die Auswirkungen des Klimawandels sind bereits spürbar. Wir haben einen
schnelleren und stärkeren Wechsel von extremen kurzfristigen
Wetterschwankungen (Dürre, Hochwasser, Sturm). Dies hat natürlich auch
Auswirkungen auf unsere Flora, Fauna, Biodiversität und damit auf das
Leben des Menschen. Es gibt genügend wissenschaftliche Untersuchungen
und Studien, die u.a. die Auswirkungen des Abschmelzens der Polkappen
und der Erderwärmung mit gesicherten Daten darlegen. Es ist mir
unbegreiflich, wie man diese gesicherten Erkenntnisse aus kurzfristigen
wirtschaftlichen Erwägungen leugnen kann.

*5. Was kritisieren Sie an der aktuellen Klimapolitik?*

Der Klimaschutzplan 2050 der Bundesregierung wie auch die Ankündigung
eines nationalen Klimaschutzgesetzes zeigen, dass wir hierzulande
begriffen haben, worum es geht - auch wenn die Umsetzung leider nicht
immer zufriedenstellend ist und bei dem Thema stets viele Interessen
zusammenkommen und austariert werden müssen.

In Sachsen besteht beim Thema Energiepolitik und Klimaschutz sicherlich
noch Handlungsbedarf. Im Hinblick auf eine Dekarbonisierung und andere
nachhaltige Ziele ist unser Land auf einem guten Weg, den wir fortführen
müssen.

Mit den besten Grüßen
Hanka Kliese