Gabriele Triebel

| Abgeordnete Bayern
Gabriele Triebel
Frage stellen
Jahrgang
1960
Wohnort
Kaufering
Berufliche Qualifikation
Diplom Sportlehrerin
Ausgeübte Tätigkeit
Lehrerin, 2.Bürgermeisterin, MdL
Stimmkreis

Stimmkreis 120: Landsberg am Lech, Fürstenfeldbruck-West

Wahlkreisliste
Oberbayern, Platz 9

Eingezogen über die Liste

Parlament
Bayern

Die politischen Ziele von Gabriele Triebel

Infrastrukur

Die Metropolregion München erfährt seit Langem ein starkes Wachstum. Unsere Infrastruktur hält dem nicht Stand. Beim Öffentlichen Personennahverkehr muss in meinem Stimmkreis vor allem die S4 nach München 4-spurig ausgebaut werden. Für den vernachlässigten Wohnungsbau benötigen unsere Kommunen bessere Unterstützung.

Schule

Mein Ziel ist eine Schule, die niemanden zurücklässt und in der jeder nach seinen Fähigkeiten gefördert wird. Es darf nicht sein, dass der Bildungserfolg unserer Kinder hauptsächlich vom Bildungsgrad der Eltern abhängt. Ein stärkerer Fokus muss zudem auf die berufliche Bildung gelegt werden.

Landwirtschaft

Wir müssen das Bienen- und Insektensterben beenden und neue, bessere Rahmenbedingungen für kleinbäuerliche Betriebe schaffen. Ein „Weiter so“ kann es nicht geben. Mein Ziel ist eine gift-und gentechnikfreie Landwirtschaft, die Tiere und Böden achtet und auch kleinen Höfen das Überleben sichert.

Klima/Umwelt

Der oft maßlose Flächenverbrauch muss gestoppt, ein Artenschutzgesetz verabschiedet werden, um natürliche Lebensräume für Fauna und Flora zu erhalten. Wenn unsere politischen Entscheidungen den Klima- und Umweltschutz beachten, können wir die Erderwärmung bremsen. Nur so schaffen wir es, unseren Wohlstand zu sichern.

Über Gabriele Triebel

Ich bin verheiratet, habe zwei Kinder und wohne mit meiner Familie in meinem Eltern- und Geburtshaus in Kaufering. Von meiner frühen Jugend bis ins Erwachsenenalter habe ich Leistungssport betrieben. Zuerst in der allgemeinen Leichtathletik und im Handball, dann nur noch im Langstreckenlauf. In München habe ich Sport mit Schwerpunkt Rehabilitation/ Prävention und Sport mit Menschen mit Behinderung auf Diplom studiert. Seit 1989 bin ich als Sportlehrerin an verschiedenen Münchner Gymnasien und seit 2000 am Ignaz Kögler Gymnasium in Landsberg am Lech tätig.

2002 bin ich zum ersten Mal in den Kauferinger Marktgemeinderat gewählt worden. Seit 2014 gehöre ich dem Kreitag des Landkreises Landsberg und dem Verwaltungsrat des Klinikums Landsberg an. Seit 4 Jahren bin ich auch 2.Bürgermeisterin in Kaufering.

Seit über 10 Jahren bin ich Vorsitzende des Vereins "Sri Lanka Hilfe Kaufering" und Kuratorin der Europäischen Holocaustgedenkstätte Stiftung e.V. Bis vor kurzem habe ich eine Sportgruppe mit Menschen mit geistiger Behinderung geleitet.

In meiner Freizeit spiele ich Basketball in meiner Hobbydamenmannschaft, fahre Mountainbike mit meiner Familie und gehe mit meinem Hund "Colin" laufen. Zudem lese ich sehr gerne und schaue meiner Tochter und meinem Sohn mit Begeisterung bei ihren Handballspielen zu.

Seit November 2018 betrete ich politisches Neuland. Nach knapp 16 Jahren kommunalpolitischen Engagements in meiner Heimatgemeinde Kaufering und im Landkreis Landsberg darf ich nun den Stimmkreis Landsberg am Lech/ Fürstenfeldbruck-West im Bayerischen Landtag vertreten. Dort bin ich Mitglied im Ausschuss für Bildung und Kultus. In der Landtagsfraktion Bündnis 90/ Die Grünen verantworte ich als Sprecherin die Themenbereiche Bildung, Religion und Erinnerungskultur. 

Zudem bin ich stellvertretende Vorsitzende des Anstaltsbeirates der JVA Landsberg; Mitglied des Verwaltungsrates der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit und Mitglied des Landessportbeirates.

 

 

Alle Fragen in der Übersicht
# Gesundheit 17Aug2019

(...) Wissen sie um eine Aussagekräftige und beweisfähige Studie, die aufzeigt, dass Menschen mit einem hohen Titer tatsächlich gesünder/weniger krank sind als Menschen mit geringem Titerwert? Berücksichtigen Sie bei Ihrer Entscheidung zu diesem Gesetzesentwurf auch Vergleichszahlen aus Ländern mit schon vorhandener Impfpflicht (deren Masernzahlen nicht signifikant unter den der unseren in Deutschland ohne Impfpflicht liegen)? (...)

Von: Fgrsnavr Eözre

Antwort von Gabriele Triebel
DIE GRÜNEN

(...)

(...) Werden Sie sich dafür einsetzen, dass auch hier in Bayern solch ein Gesetz eingeführt wird? (...)

Von: Znegva Erl

Antwort von Gabriele Triebel
DIE GRÜNEN

(...) Leider ist Bayern eines der wenigen Bundesländer, das noch kein Informationsfreiheitsgesetz hat. So ist es noch den Kommunen hier selbst überlassen, ob sie sich hier die nötige Bürgertransparenz geben wollen und damit oft an einer konservativen Mehrheit scheitern, wie in meinem Ort geschehen. (...)

(...) Glauben Sie nicht, da sollte man als Mandatsträgerin im Landtag urteils- und auskunftsfähig sein? (...) Glauben Sie nicht, dass dies umso mehr gelten sollte, als es um ein Zitat geht, das - wie ich meine - selbsterklärend klar sein sollte? (...)

Von: Uryzhg Fhggbe

Antwort von Gabriele Triebel
DIE GRÜNEN

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

(...) Im Ergebnis bedeutet dies zweierlei: In den von der Stadt München betriebenen oder geförderten Einrichtungen sind Diskussionen zu Nahost verboten. Außerdem ist verboten über den Stadtratsbeschluss selbst zu diskutieren. (...)

Von: Uryzhg Fhggbe

Antwort von Gabriele Triebel
DIE GRÜNEN

(...) Die BDS-Kampagne ist vom Bundestag in Teilen als antisemitisch eingestuft worden. Dieser Meinung schließe ich mich an. (...)

%
3 von insgesamt
4 Fragen beantwortet
15 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Logo für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz von abgeordnetenwatch.de

Dieses Logo steht für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz. abgeordnetenwatch.de setzt sich durch Bürgerbeteiligung und Transparenz für eine selbstbestimmte Gesellschaft ein, in der jede:r gleich viel wert ist. Diese Haltung spiegelt sich neben unserem Codex für die Moderation von Anfragen auch in unserem Sozial-, Umwelt- und Gleichstellungsprofil wider.