Franziska Leschewitz
Franziska Leschewitz
DIE LINKE

Frage an Franziska Leschewitz von Unaarf Evpugre

07. September 2016 - 14:51

Warum bleiben Sie beim "Kandidaten-Check" bei These 19 von 20 neutral? Diese bleibt auch die einzige, bei der Sie keine Begründung angegeben haben.

Für eine Linken-Politikerin kommt mir diese Haltung sehr ungewöhnlich vor, im übrigen sind sie laut der Nachrichtenseite queer.de die einzige linke Kandidatin, die hier neutral bleibt. Die fehlende Begründung ausgerechnet bei dieser einen Frage verwundert dann doch etwas. Es wäre schön, wenn Sie diese noch nachreichen würden, schließlich geht das bei den anderen Punkten ja auch.

Vielen Dank und viele Grüße

Unaarf Evpugre

Frage von Unaarf Evpugre
Antwort von Franziska Leschewitz
08. September 2016 - 20:10
Zeit bis zur Antwort: 1 Tag 5 Stunden

Sehr geehrter Herr Evpugre,

ich bedauere, dass meine „neutrale“ Abstimmung im Kandidatencheck von abgeordnetenwatch.de bei vielen Menschen Irritationen ausgelöst hat. Zur Klarstellung: Ich unterstütze voll und ganz die Forderung meiner Partei DIE LINKE nach einer vollständigen Gleichstellung der eingetragenen Lebenspartnerschaft mit der Ehe. Ich spreche mich klar für eine Ehe für alle aus.

Der Grund für mein Abstimmungsverhalten bei abgeordnetenwatch.de ist die Tatsache, dass die Ehegleichstellung nicht vom Abgeordnetenhaus erreicht werden kann, da es eine klare Angelegenheit des Bundestages und der Bundesregierung ist. Zwar stimmt es, dass das Land Berlin im Bundesrat Einfluss auf die Bundesgesetzgebung nehmen kann, jedoch ist dieser Umstand in meinem Wahlkampf als Direktkandidatin in Spandau keine Priorität.

Im Nachhinein betrachtet, hätte ich dennoch mit „ja“ anstatt „neutral“ abstimmen sollen. Dieser Fehler tut mir leid.

Mit freundlichen Grüßen,

Franziska Leschewitz