Frank Liermann

| Kandidat Bayern
© Udo Koss
Frage stellen
Jahrgang
1972
Wohnort
Friedberg
Berufliche Qualifikation
Automobilmechaniker
Ausgeübte Tätigkeit
Inhaber eines Autohandels mit Autovermietung
Stimmkreis

Stimmkreis 703: Aichach-Friedberg

Wahlkreisliste
Schwaben, Platz 8
Parlament
Bayern

Bayern

In jedem Eingangsbereich einer bayerischen Behörde soll ein Kreuz hängen.
Position von Frank Liermann: Lehne ab
Eine Behörde soll ein Kreuz aufhängen, wenn sie es selber möchte. Will sie es nicht, soll sie auch nicht dazu gezwungen werden. Ich lehne sowohl ein Verbot als auch einen Zwang hierzu ab. Christliche Werte halte ich für richtig und wichtig, aber man muss deswegen nicht ein Kreuz aufhängen.
Nach 35 Beitragsjahren sollen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer eine Grundrente erhalten.
Position von Frank Liermann: Stimme zu
Ich bin für ein Grundeinkommen eines jeden Bürgers. Seine Finanzierbarkeit ist in verschiedenen Studien belegt. Darüber hinaus sollte jede(r) Arbeitnehmer/innen nach 35 Jahren Arbeitsleben eine Rente, gemessen an der eingezahlten Beitragshöhe und Beitragszeit, erhalten. Leistung muss belohnt werden!
Es soll an jeder bayerischen Grundschule eine verpflichtende Ganztagsbetreuung bis zum späten Nachmittag geben.
Position von Frank Liermann: Stimme zu
Nicht nur, weil in vielen Familien beide Elternteile arbeiten, halte ich die Ganztagsbetreuung für sehr sinnvoll. Ich durfte Jahre meiner Jugend in einem Internat verbringen. Die soziale Kompetenz wird stärker gefördert, wenn Kinder auch die Zeit nach dem Unterricht miteinander verbringen dürfen.
Menschen mit sehr hohem Einkommen zahlen derzeit ausreichend Steuern.
Position von Frank Liermann: Lehne ab
Ich bin überzeugt, daß der Spitzensteuersatz um 3%-5% angehoben werden kann. Eine noch größere Erhöhung sehe ich kritisch, da ich eine Abwanderung von gut verdienenden Personen verhindern möchte. Der Staat muss mit dem Geld des Bürgers sparsam umgehen. Dann steigt auch die Steuermoral!
In Bayern sollen weniger unbebaute Flächen versiegelt werden.
Position von Frank Liermann: Stimme zu
Nachverdichtung und Umbau müssen Priorität haben. Eine Erhöhung von bestehenden Gebäuden sollte wohlwollend geprüft werden. Auch in Bayern gibt es leerstehende Gewerbe- und, je nach Region, auch Wohnimmobilien. Neubau mit Augenmaß! Die Natur ist das kostbarste Gut unserer schönen Heimat!
Asylsuchende sollen an der bayerisch-österreichischen Grenze zurückgewiesen werden, wenn sie bereits in einem anderen EU-Land registriert sind.
Position von Frank Liermann: Lehne ab
Wir dürfen Länder, die eine EU-Außengrenze haben, nicht mit dem Problem der Zuwanderung alleine lassen. Asylsuchende müssen nach einem Schlüssel EU-weit verteilt werden. Die EU ist eine Gemeinschaft, in der Nutzen und Lasten gerecht verteilt werden müssen!
Bayern soll Unternehmen fördern, die ihren Unternehmensstandort von Metropolregionen in den ländlichen Raum verlagern.
Position von Frank Liermann: Stimme zu
Bestimmte Ballungszentren sind hoffnungslos überlastet. Dies führt zu vielen Problemen, wie z.B. übermäßige Verkehrsbelastung oder hohen Mieten. Daher ist eine "Entzerrung" mit Fördermitteln notwendig.
Aufgrund der Ernteausfälle durch die Dürre in diesem Sommer sollen Bauern finanziell entschädigt werden.
Position von Frank Liermann: Lehne ab
Die Ernteausfälle betreffen überwiegend tierhaltende Bauern. Die Tierhaltung in der Landwirtschaft ist eine der Hauptverursacher für Klima- und Wetterveränderungen. Entschädigungen daher nur für Bauern ohne Tiere oder wenn die Tierhaltung beendet wird. Wir brauchen eine bio-vegane Landwirtschaft.
Es soll ein verbindliches Lobbyregister geben, in dem u.a. Kontakte zwischen Interessenvertretern und Politikern veröffentlicht werden.
Position von Frank Liermann: Stimme zu
Die Hauptursache der Politikverdrossenheit liegt darin, daß die Bevölkerung der Meinung ist, daß das politische Geschehen von Lobbyisten gesteuert wird. Daher müssen sämtliche Bezahlungen und Kontakte von Politikern zu Interessenvertretern unbedingt in einem Lobbyregister festgehalten werden.
Die Polizei soll Telefone auch ohne richterlichen Beschluss abhören dürfen.
Position von Frank Liermann: Stimme zu
Wenn ein begründeter Verdacht vorliegt, halte ich das für vertretbar. Die Sicherheit des Bürgers muss oberste Priorität haben!
Lehrerinnen und Lehrer an bayerischen Schulen sollen grundsätzlich unbefristete beschäftigt werden.
Position von Frank Liermann: Stimme zu
Für Lehrerinnen und Lehrer sollen es unbefristete Arbeitsverträge geben mit den gleichen Kündigungsfristen und dem gleichen Kündigungsschutz wie für Angestellte in der freien Wirtschaft. Eine Ungleichbehandlung darf es nicht geben. Planbarkeit muss gewährleistet sein.
Die dritte Startbahn des Flughafens München soll gebaut werden, obwohl der Bürgerentscheid sich dagegen ausgesprochen hatte.
Position von Frank Liermann: Lehne ab
Die Gegend um München ist durch Verkehr, nicht nur Flugverkehr, bereits genug belastet. Der Bedarf ist fraglich, da die Anzahl der Starts und Landungen nicht kontinuierlich steigen. Es würde eine Fläche mit der Größe des Tegernsees versiegelt werden. Neue Arbeitsplätze sind nicht zu erwarten.
Dieselfahrzeuge mit hohem Schadstoffausstoß sollen nicht mehr in den Innenstädten fahren dürfen.
Position von Frank Liermann: Lehne ab
Fast alle zugelassenen Fahrzeuge erfüllen Euro 4 oder besser und sind mit Partikelfiltern ausgerüstet. Der Nutzen von Umweltzonen ist nicht erwiesen. Der Bürger darf nicht durch Beschränkungen enteignet werden. Funktionsfähige Fahrzeuge sollte so lange wie möglich uneingeschränkt genutzt werden.
Es ist richtig, dass der Freistaat Familien beim Hausbau und Immobilienkauf finanziell unterstützt (Baukindergeld Plus).
Position von Frank Liermann: Stimme zu
"Raus aus der Miete, hinein ins Eigentum" - das ist der erste Schritt zum Wohlstand und trägt auch zu Bekämpfung späterer Altersarmut bei. Daher halte ich eine Förderung von Wohneigentum für unterstützenswert.
Asylsuchende sollen eher Geld- statt Sachleistungen bekommen.
Position von Frank Liermann: Lehne ab
Die Leistungen, die Asylsuchende hier bekommen, können durchaus zum Teil aus Sachleistungen, wie z.B. Einkaufsgutscheinen, bestehen, solange der Asylsuchende hier ein menschenwürdiges Leben führen kann.
Es soll in Bayern mehr Videoüberwachung an öffentlichen Plätzen geben.
Position von Frank Liermann: Stimme zu
Leider halte ich es für notwendig, die Videoüberwachung an öffentlichen Plätzen auszubauen. Nicht nur wegen evtl. Verbrechen, sondern auch wegen zunehmendem Vandalismus, Müllablagerungen, etc.
Es sollen mehr Pflegekräfte aus dem Ausland angeworben werden.
Position von Frank Liermann: Stimme zu
Solange wir nicht in der Lage sind, die Nachfrage mit inländischen Arbeitskräften zu decken, müssen wir Kräfte aus dem Ausland anwerben. Dies ist kein Allheilmittel, kann aber zur Linderung des Problemes führen. Andere Maßnahmen dürfen deshalb aber nicht vernachlässigt werden.
Die Staatsregierung soll sich dafür einsetzen, dass wieder mehr Jugendliche einen Ausbildungsberuf ergreifen statt ein Studium zu beginnen.
Position von Frank Liermann: Lehne ab
Wie soll sich der Staat dafür einsetzen? Es gibt Lebensbereiche, da sollte sich der Staat raushalten. Mit einem Ausbildungsberuf habe ich sehr gute Berufschancen. Ich habe selber nach dem Abitur eine Ausbildung absolviert und es nicht bereut. Jeder muss den Weg zu seinem persönlichen Glück finden.
Es soll in Bayern mehr staatlich geförderte Programme gegen Rassismus und Antisemitismus geben.
Position von Frank Liermann: Lehne ab
Es ist die Pflicht jeden Bürgers in Diskussionen klar gegen Rassismus und Antisemitismus Stellung zu beziehen. Auch hier glaube ich, daß staatlich geförderte Programme nicht zielführend sind. Kinder und Jugendliche müssen schon in der Schule und vom Elternhaus sensibilisiert und aufgeklärt werden.
Die Mietpreisbremse soll verschärft werden.
Position von Frank Liermann: Lehne ab
Eine Verschärfung der Mietpreisbremse würde Privatanleger und Investoren abschrecken. Besser ist es, sozialen Wohnungsbau zu fördern und Vorschriften zu lockern, um z.B. eine Erhöhung von Gebäuden zu ermöglichen, um somit mehr Wohnraum zu schaffen.

Die politischen Ziele von Frank Liermann

Wir brauchen dringend Veränderungen!

Frank Liermann aus Friedberg tritt als Direktkandidat für den Stimmkreis Aichach-Friedberg an. Die V-Partei3 („V hoch 3“) wurde 2016 gegründet und steht für Veränderung, Vegetarier und Veganer.

Mit seiner Direktkandidatur für Aichach-Friedberg möchte Frank Liermann ein Zeichen setzen: „Jedes Leben ist wertvoll. Die zweifelhafte Haltung von „Nutztieren“, fragwürdiger Konsum oder gedankenloses Essverhalten - all das hat Auswirkungen auf die Natur (z.B. Artenvielfalt und Insektensterben) und die Gesundheit der Menschen (z.B. durch die sinkende Trinkwasserqualität). Auch ist die Tierhaltung in der Landwirtschaft ein Hauptverursacher für den Klimawandel und die damit verbundenen Wetterveränderungen. Wir sollten auch an die kommenden Generationen denken, deshalb müssen wir dringend was ändern. “, ist der Friedberger überzeugt. Der Tierschutz braucht einen höheren Stellwert in der Politik. So ist es absolut inaktzeptabel, daß das Land Bayern einen Aufschub des Verbotes der betäubungslosen Ferkelkastration durchsetzen will. Moral, Anstand und Achtung vor Lebewesen müssen in einer zivilisierten Gesellschaft eine größere Rolle als finanzielle Aspekte spielen. Deshalb brauchen wir auch eine vernünftige Finanzierung von Tierheimen.

„Aber auch andere Dinge dürfen in der Politik nicht vernachlässigt werden, wie z.B. eine vernünftige Verkehrspolitik. Durch die Einführung von „Mitfahrerbänken“ läßt sich auf einfache, kostengünstige und ökologische Art und Weise, die Mobilität von Bürgern und somit die Lebensqualität steigern. Auch das immer noch vorkommende Zubetonieren von Bushaltebuchten lehne ich ab. Das ist gefährlich und wir müssen für fliessenden Verkehr sorgen. Das ist Umweltschutz! Darum brauchen wir auch Ampelschaltungen mit grünen Wellen. Wir brauchen ein vernünftiges Miteinander verschiedener Verkehrsmittel. Die dürfen wir nicht gegeneinander ausspielen.“, so Frank Liermann.

„Flüchtlinge müssen gut integriert werden. In meiner Heimatstadt Friedberg klappt das ja auch wirklich sehr gut. Abschiebungen nach Afghanistan oder die Abschiebung von gut integrierten Flüchtlingen mit Arbeits- oder Ausbildungsvertrag lehne ich grundsätzlich ab. Wenn sowas durchgezogen wird, ist das nur Show.“, sagt Frank Liermann zur aktuellen Asyldebatte.

Über Frank Liermann

Mein Motto: "Jedes Leben ist wertvoll!!"

-geb. am 29.8.1972

-seit März 1973 wohnhaft in Friedberg

-1992 Abitur absolviert im Benediktinergymnasium Ettal

-1996 Beendigung der Ausbildung zum Automobilmechaniker

-9/1996 - 3/2009 tätig als angestellter Verkäufer im Fahrzeugverkauf

-seit 2009 selbständig mit einem Kraftfahrzeughandel und Autovermietung (zuerst in Affaltern, seit 2014 in Ried mit dem Automarkt Ried e.K.)

-Ehrenamtlich im Tierschutz (im In- und Ausland, Fahrten, Durchführung von Vorkontrollen, als Pflegestelle und in der Vermittlung) und in der Flüchtlingsbetreuung tätig.

Alle Fragen in der Übersicht
# Gesundheit 8Sep2018

(...) Ich habe gehört, dass Sie vegane Ernährung in die Schulen bringen möchten und vegane Ernährung fördern möchten. (...)

Von: Fvzban Arhtronhre

Antwort von Frank Liermann
V-Partei³

(...) Darum halte ich es nicht für sinnvoller, Menschen, und gerade Kindern, das zu geben, was sie wollen, sondern wir sollten auf gesunde, ökologische und zugleich schmackhafte Nahrung setzen. Für Kinder müssen Erwachsene, nicht nur im Bereich der Ernährung, Entscheidungen treffen, und zwar selbstverständlich zum Wohle der Kinder. In den Schulen muss ehrliche Aufklärungsarbeit geleistet werden, welche Folgen die Tierhaltung in der Landwirtschaft hat (für die Tiere, aber auch für die Menschen, z.B. durch Klimawandel, Welthunger, Ursachen für Flüchtlingsbewegungen, etc.) und kein Lobbyismus, z.B. durch die kostenlose Abgabe von Milch, die weder gesund noch notwendig ist. (...)

# Umwelt 8Sep2018

Wie stehen Sie zum Thema Diesefahrzeuge und Nachrüstung durch die Hersteller? (...)

Von: Gubznf Arhtronhre

Antwort von Frank Liermann
V-Partei³

(...) Das ist kein Umweltschutz! Nachhaltig ist es, wenn der Bürger sein altes Auto möglichst lange fährt. Daher lehne ich auch Fahrverbote ab! (...)

# Gesundheit 7Sep2018

1. Inwiefern hat die Haltung von Nutztieren Auswirkung auf die sinkende Trinkwasserqualität?

2. Die Trinkwasserqualität sinkt unter...

Von: Fvzban Arhtronhre

Antwort von Frank Liermann
V-Partei³

(...) Wenn die Werte trotz allem weiter steigen, müssen auch wir uns überlegen, unsere Kläranlagen mit Aktivkohleblockfiltern auszustatten, wie es z.B. in Baden-Württemberg teilweise schon geschehen ist. Wasser ist unser wichtigstes Lebensmittel, daher ist eine hohe Qualität extrem wichtig. (...)

# Umwelt 5Sep2018

(...) was hat Sie dazu bewogen für die V-Partei anzutreten?

Von: Whyvna Ubyyramre

Antwort von Frank Liermann
V-Partei³

(...)

(...) mich würde interessieren, wie Ihrer Meinung nach bezahlbarer Wohnraum in unserer Umgebung geschaffen werden könnte.

Von: Whyvna Ubyyramre

Antwort von Frank Liermann
V-Partei³

(...) Bauvorschriften müssen gelockert werden, damit Bestandsgebäude leichter verändert (z.B. durch Aufstockung und Anbauten) werden können. Durch finanzielle Förderung und Finanzierungsprogramme muss der Weg „raus aus der Mie„raus aus der Mieteins Eigentum“ gefördert werden. Der soziale Wohnungsbau muss weiter ausgebaut werden. (...)

# Integration 5Sep2018

(...) bzgl. der Asyl-Debatte würde mich interessieren, welcher Asylsuchende Ihrer Meinung nach Deutschland verlassen muss bzw. bleiben darf. (...)

Von: Fnenu Fpuässre

Antwort von Frank Liermann
V-Partei³

(...) Jeder zu uns Geflüchtete mit einem gültigen Arbeits- oder Ausbildungsvertrag, jeder Verfolgte und jeder Flüchtling aus einem Kriegs- oder Hungergebiet soll hier ein sicheres Zuhause finden. Menschen, die sich nicht an Recht und Gesetz halten und nicht bereit sind, sich zu integrieren, müssen unser Land umgehend wieder verlassen. (...)

# Soziales 5Sep2018

(...) gerne würde ich von Ihnen wissen, ob Sie der Meinung sind, dass deutsche Tierheim aktuell genügend subventioniert werden. (...)

Von: Fnenu Fpuässre

Antwort von Frank Liermann
V-Partei³

(...) Aber: Die Gemeinden müssen auch vom Freistaat unterstützt werden, da sie ja beispielsweise auch illegal eingeführte und dann beschlagnahmte Welpen aufnehmen. Daher ist es eine Riesensauerei, daß die CSU im Landtag gegen die Unterstützug der Tierheime gestimmt hat! Das muss sich unbedingt ändern. (...)

%
7 von insgesamt
7 Fragen beantwortet
1 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.