Frage an
Florian Toncar
FDP

(...) Wie sieht es aus Ihrer Sicht als Jurist mit der Rechtmäßigkeit dieses Gesetzes aus? Es zielt ja nun massiv darauf ab, fiktive Beträge zu versteuern und entspricht in keiner Weise dem Leistungsprinzip oder der Versteuerung realer Gewinne. (...)

Finanzen
27. Februar 2020

vielen Dank für Ihre Zuschrift zur Beschränkung der Verlustverrechnung bei Kapitaleinkünften. Die Bundesregierung und die Koalitionsfraktionen haben kurz vor Weihnachten in einer Nacht-und-Nebel-Aktion die Verlustverrechnung von Kapitaleinkünften zum Nachteil vieler Anleger geändert. Durch die neu eingeführte Regelung in § 20 Absatz 6 Satz 5f EStG können Verluste aus Termingeschäften, insbesondere aus dem Verfall von Optionen, nur mit Gewinnen aus Termingeschäften und mit den Erträgen aus Stillhaltergeschäften ausgeglichen werden.

Frage an
Florian Toncar
FDP

(...) Wie wollen Sie die Ziele der CO2-Reduktion im Verkehrssektor erreichen, ohne ein Tempolimit? (...)

Verkehr
21. Oktober 2019

(...) Das Umweltbundesamt kam allerdings in einer Untersuchung bereits im Jahr 2009 zu dem Ergebnis, dass ein Tempolimit von 120 km/h für Pkw auf Autobahnen eine CO2 Einsparung von gerade mal 9 % erbringen würde. Bedenkt man, dass nur rund ein Drittel aller Pkw-Fahrstrecken auf Autobahnen zurückgelegt werden, so läge die tatsächliche Minderung bei lediglich 3 %. (...)

Frage an
Florian Toncar
FDP

(...) Die Deutschen Krankenkassen scheinen in eine existentielle Krise zu geraten, wenn nachfolgender Bericht zutreffend sein sollte: https://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/krankenkassen-fuerchten-tiefrote-zahlen-a-1272182.html (...)

Finanzen
17. Juni 2019

(...) Wir Freie Demokraten setzen uns für eine starke private Krankenversicherung und eine ebenso starke gesetzliche Krankenversicherung ein. Folglich sollen die Angebote beider Systeme erhalten bleiben, sodass jeder Mensch die Möglichkeit für eine gute gesundheitliche Absicherung bekommt. (...)

Frage an
Florian Toncar
FDP

(...) In allen 3 genannten "Organen" wurde bereits über die zusätzlichen Verdienste der Abgeordneten gesprochen, diskutiert und angemahnt. Welcher Abgeordnete kann noch wirklich "neutral" und seinem reinen Gewisse" verpflichtet handeln, wenn er sich diesem in Berlin praktizierten Lobbyismus hingibt und noch dafür ist, dass er in dieser Form rechtens ist. (...)

Arbeit und Beschäftigung
20. Mai 2018

(...) In der Tat darf eine solche Beschäftigung von beurlaubten Beamten bei Privatunternehmen auf keinen Fall zu Interessenskonflikten führen.  (...)