Jahrgang
1966
Wohnort
Radevormwald
Berufliche Qualifikation
Examinierter Altenpflege
Wahlkreis

Wahlkreis 35: Remscheid - Oberbergischer Kreis III

Wahlkreisergebnis: 0,7 %

Parlament
Nordrhein-Westfalen

Nordrhein-Westfalen

Es soll mehr Kameras an öffentlichen Plätzen geben.
Position von Felix Staratschek: Neutral
In bestimmten Orten können Kameras sinnvoll sein, ich lehne jedoch eine flächendeckende Überwachung ab. Kameras zur Überwachung dürfen nie an das Internet angeschlossen sein.
NRW soll wieder grundsätzlich zurück zum Abitur nach 13 Jahren.
Position von Felix Staratschek: Stimme zu
Gute Bildung braucht Zeit. 13 Jahre sollte die Regel sein, Ausnahmen sind immer möglich, wenn die Versorgung mit dem Grundstandart gewährleistet ist.
Aufklärung über sexuelle Vielfalt im schulischen Rahmen soll fest im Lehrplan verankert sein.
Position von Felix Staratschek: Lehne ab
Der Begriff "sexuelle Vielfalt" ist ein Tarnbrgriff für die "Gender Mainstreaming" Ideologie (siehe Videos mit Gabriele Kuby im Netz). Wir brauchen ein Familien- Mainstreaming. Minderheiten gebührt Toleranz, aber nichts jedes Minderheitenverhalten muss Querschnittsaufgabe allen staatlichen Handelns werden. Die pädophile Vorgeschichte der "sexuellen Vielfalt" muss aufgearbeitet werden. Bindungslehre muss in den Bildungsplan.
Für den Ausbau von Radwegen dürfen keine Parkplätze oder Autospuren weichen.
Position von Felix Staratschek: Lehne ab
In der Regel dürfte das regional entschieden werden und den Landtag nicht betreffen. Bahntrassen sollen reaktiviert werden und nicht zu Radwegen umgebaut werden. Auf der Balkantrasse Wuppertal/Solingen - Remscheid Lennep - Wermelskirchen - Burscheid - Leverkusen Opladen - Köln wären mindestens 60 mal mehr Fahrgäste, als da heute Radfahrer fahren. Für eine Stadtbahn über die neue A 1 Rheinbrücke nach Leverkusen.
Für die Folgekosten des Braunkohleabbaus sollen die Konzerne aufkommen.
Position von Felix Staratschek: Stimme zu
Verursacherprinzip! Energiewende forcieren, Energiespeicher fördern und erforschen. Der Abbau der Braunkohle, die die Geschichte ganzer Landschaften zerstört und Menschen die Heimat nimmt muss beendet werden.
Das Land NRW soll ausreisepflichtige Personen nach Afghanistan abschieben.
Position von Felix Staratschek: Neutral
Wenn Leute sich benehmen, sich bemühen so gut es geht Deutsch zu lernen und sich darum kümmern, dass ihre Kinder in der Schule mitkommen, bin ich gegen Abschiebung. Solche Anreize fördern die Bereitschaft zur Integration. Personen, die wegen ihrem guten Verhalten Fürsprecher haben, sollen ein Bleiberecht bekommen und nicht in Angst leben.
Die Hürden für Volksentscheide auf Landesebene sollen deutlich herabgesetzt werden.
Position von Felix Staratschek: Lehne ab
Das Volk ist der Souverän und laut Art.20 GG geht von ihm in Wahlen und Abstimmungen alle Staatsgewalt aus. Deshalb sind Volksentscheide durch einfache Ausführungsgesetze für alle Ebenen des Staates zu ermöglichen.
Eltern, die ihre Kinder zuhause erziehen, sollen ein Betreuungsgeld erhalten.
Position von Felix Staratschek: Stimme zu
Erziehungsarbeit gehört durch ein renten- und steuerwirksames Erziehungsgehalt der Erwerbsarbeit gleichgestellt. Eltern, die lieber arbeiten gehen können dieses Geld für die Fremdbetreuung einsetzen. Diese Art von Förderung behandelt alle Familien gleich und gibt denen mehr, die es eher brauchen.
Kitaplätze sollen künftig kostenlos sein.
Position von Felix Staratschek: Lehne ab
Wenn es ein Erziehungsgehalt gibt, ist das nicht mehr nötig. Solange es das nicht gibt, werde ich aber nicht für KITA- Gebühren stimmen. Denn Familien wissen sich heute oft nicht anders zu helfen. Wir brauchen in Unternehmen Quoten für Personen, die eine Erziehungspause hatte. Erziehungspausen müssen wie die Zugehörigkeit zum Unternehmen bei der Gehaltseinstufung wirken. Das bewusste Kümmern um Kinder darf nicht zum Karriereknick führen.
Das Schließen von Schwimmbädern oder Museen darf bei schwieriger Finanzlage kein Tabu sein.
Position von Felix Staratschek: Neutral
Dies fällt in die kommunale Hoheit. Die Kommunen müssen anders finanziert werden, nicht mehr Projektbezogen, sondern in Bezug auf die Einwohnerzahl und durch die regionale Lage erzeugten Finanzbedarf. Kommunen sollen mit ihren Mitteln wirtschaften und nicht nur deshalb, weil sie Zuschüsse bekommen können unnötige Maßnahmen durchführen.
Finanzschwache Menschen sollen ein kostenloses ÖPNV-Ticket erhalten.
Position von Felix Staratschek: Stimme zu
Ich bin für den Nulltarif, das Fahrscheinwesen ist nicht gratis, hat Folgekosten und verlängert Busumlaufzeiten. Gleichzeitig würde ein kostenloser ÖPNV klassische zentrale Orte aufwerten und für alle das Leben attraktiver machen. Der Verzicht auf Autofahrten wird erleichtert, wenn es für (Teil-) Wege auch einen ÖPNV gibt. Aktuelle Sozialtarife als Zeitkarte und normale Einzeltickets sind für viele Menschen mit geringen Einkommen zu teuer. Mehr als der Kindertarif sollte nicht gefordert werden.
Es ist in Ordnung, dass Bevölkerungsgruppen aufgrund ihres Aussehens von der Polizei kontrolliert werden.
Position von Felix Staratschek: Lehne ab
Wenn aber in einer Gruppe bestimmte Taten gehäuft vorkommen ist der Grund für deren Kontrolle nicht das Aussehen, sondern diese statistische Erkenntnis. Aber auch bei jeder Kontrolle gilt zunächst die Unschuldsvermutung, da es nie eine Kollektivhaftung gibt.
Politiker sollen keine Posten in den Gremien der öffentlich-rechtlichen Sender besetzen dürfen.
Position von Felix Staratschek: Stimme zu
Politiker sollen im Parlament die Regierung kontrollieren und die Medien als 4. Gewalt Staat und Politik. Politisch aktive Personen sollten durch die Parlamentgsarbeit so ausgelastet sein, dass die für anderes keine Zeit mehr haben, auch nicht für diverse Aufsichtsräte. Ich unterstütze die ÖDP- Forderung, Politik und Wirtschaft zu trennen.
Die Landesregierung soll wichtige Dokumente wie zum Beispiel Verträge der öffentlichen Hand und Gutachten im Internet veröffentlichen (Transparenzgesetz).
Position von Felix Staratschek: Stimme zu
Alles was nicht aufgrund von Gesetzen vertraulich sein muss gehört ins Netz. Livestreams von allen Sitzungen. Die Dateien sollen als verlinkbare Seite im Internet zu finden sein. Alle Beiträge des öffentlich rechtlichen Rundfunks sollen unter Copyleft fallen, da die Menschen als Gebührenbezahleer die eigentlichen Besitzer der Beiträge sind.
Es braucht einen Solidarpakt West, um zum Beispiel die Kommunen im Ruhrgebiet finanziell zu unterstützen.
Position von Felix Staratschek: Neutral
Es braucht allgemeine Kriterien nach denen alle Kommunen finanziert werden. Das ganze Projektwesen muss abgeschafft werden, dass über Zuschüsse zu vielen sinnlosen Prestigeprojekten führt.
Arbeitsplätze müssen Vorrang vor Umweltschutz haben.
Position von Felix Staratschek: Lehne ab
Wer will schon in einer kaputten Umwelt arbeiten oder sich krank schuften. Es liegen noch viele Möglichkeiten brach, mit Umweltschutz Arbeitsplätze zu schaffen im ÖPNV, Energiewende, durch Kryo Recycling für E-Schrott und Kunststoffe, durch eine Ökosteuer- Reform, die menschliche Arbeit entlastet und Umweltverbrauch belastet.

Die politischen Ziele von Felix Staratschek

Wichtiges wofür ich eintrete in Kurzform:
(Sie finden dazu in meinem Blog viele ausführlichere Beiträge)

Hoimar von Ditfurt schrieb 1985 in seinem Buch "So lässt uns denn ein Apfelbäumchen Pflanzen - es ist soweit" sinngemäß, die Wege zur Lösung unserer Probleme stehen offen wie große Scheunentore, aber die Politik beschreitet diesen Weg nicht. 

Ich will, dass alle Menschen Zukunft haben und dass durch einen verantwortungsvollen Umgang mit unseren Ressourcen für alle Menschen ein sinnvoller Wohlstand möglich ist. 

Mit einer Pflicht zum guten Produktdesign auf Langlebigkeit, Reparierbarkeit und Recyclebarkeit will ich erreichen, dass Substanzen in vielen Kreisläufen genutzt werden können, mit Kryo Recycling will ich Elektroschrott und Kunststoffe zu wertvollen Sekundärrohstoffen aufarbeiten und mit der Energiewende soll dies mit erneuerbaren Energien angetrieben werden.

Wir brauchen keine Gigaliner- LKW! Die Container-Güterbahn soll modern und attraktiv werden und die stillgelegten Bahnstrecken der Region als moderne Stadt- Umlandbahnen reaktiviert werden.  

Landwirtschaft muss umwelt- und tierfreundlich werden und darf keine Brutstätte tödlicher multiresistenter Keime sein und das Land mit Gülle verseuchen.

Konzernspenden an Parteien und Politiker müssen verboten werden, weil damit eine Politik erkauft wird, die den Menschen schadet.

Die strukturelle Ausbeutung der Familien durch den Staat muss beendet werden. Statt Mini- Minderheiten mit Gender Mainstreaming zur Querschnittsaufgabe aller Politik und Bildungpläne zu machen, will ich ein Familien-Mainstreaming, dass das Zusammenlaben von einer Frau und einem Mann fördert um möglichst vielen Kindern das aufwachsen in stabilen Familien zu ermöglichen, was auch der Realität entspricht. 

Erziehungsarbeit muss durch ein Erziehungsgehalt der Erwerbsarbeit gleichgestellt werden und die bisherigen Leistungen an die Familien ersetzen. Das Kindergeld finanzieren z.B. die Familien über eigentlich zu viel gezahlte Steuern selber. 

Wir brauchen Quoten in Unternehmen für Personen, die eine Erziehgungspause hatten, damit Erziehungsarbeit kein Karrierekiller bleibt.

Die EU muss auf die Grundlage der UNO- Menschenrechte gestellt werden und muss den Menschen dienen und keiner neoliberalen Wirtschaftsideologie. 

Ein Ausführungsgesetz für die im Grundgesetz Artikel 20 neben den "Wahlen" enthaltenen "Abstimmungen" muss auch für Angelegenheiten des Bundes endlich Volksentscheide möglich machen. 

Mein Blog: 
http://viertuerme.blogspot.com

Alle Fragen in der Übersicht
23Apr2017

Was würden Sie für die Asylanten (Flüchtlinge) tun.

Von: Nyserq Fpujnem

Antwort von Felix Staratschek
Einzelbewerbung

(...) Wichtig ist es, die Fluchtursachen anzugehen oder abzustellen. Ungerechter Welthandel, korrupte Regierungen und Oberschichten sowohl bei uns als auch in den Herkunftsländern und die völkerrechtswidrigen Maßnahmen zur Destabilisierung und Zerstörung von Staaten haben erst Not und Verfolgung und damit die Flucht ausgelöst. (...)

%
1 von insgesamt
1 Fragen beantwortet
2 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Logo für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz von abgeordnetenwatch.de

Dieses Logo steht für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz. abgeordnetenwatch.de setzt sich durch Bürgerbeteiligung und Transparenz für eine selbstbestimmte Gesellschaft ein, in der jede:r gleich viel wert ist. Diese Haltung spiegelt sich neben unserem Codex für die Moderation von Anfragen auch in unserem Sozial-, Umwelt- und Gleichstellungsprofil wider.