Fragen und Antworten

Abstimmverhalten

Über Felix Martin

Ausgeübte Tätigkeit
Landtagsabgeordneter
Berufliche Qualifikation
Bank- und Sparkassenkaufmann
Geburtsjahr
1995

Felix Martin schreibt über sich selbst:

Portrait von Felix Martin
Politik heißt für mich, Dinge zu verändern. Also im Kleinen und im Großen die Welt zu verbessern. Leidenschaftlich und engagiert. Jung und motiviert. Kritisch und nachhaltig. Ehrlich und verlässlich. Mission: Welt retten. Aktuell bin ich Abgeoerdneter im hessischen Landtag, Vorstandssprecher der Grünen im Werra-Meißner-Kreis und Abgeordneter im Kreistag. Im hessischen Landtag bin ich Sprecher der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen für Arbeitsmarkt, Ausbildung, kommunale Finanzen, Jugend, Antidiskriminierung und Queerpolitik. Ich arbeite im Ausschuss für Soziales und Integration, im Haushaltsausschuss, im Landesjugendhilfeausschuss sowie im Ältestenrat des Landtages mit.
Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Aktuelle Politische Ziele von Felix Martin:
Abgeordneter Hessen

Bildung Bildung ist mir ein Herzensanliegen. Mit 15 hab ich als Dozent an einer Grundschule eine Nachmittags-AG geleitet, während meines Abiturs war ich als Kreisschülersprecher engagiert und heute arbeite ich an der kommunalen Bildungspolitik mit. Bildung ist der Schlüssel zu unserer Gesellschaft. Soziales Sozial meint für mich, Menschen unter die Arme zu greifen. Zum Beispiel durch mein Engagement in der Bürgerstiftung trage ich dazu bei, dass viele gute Projekte umgesetzt werden können. Aber auch politisch gibt es eine Menge zu tun. In unserer Gesellschaft soll gelten: Es kommt nicht darauf an, wo jemand herkommt, sondern wo er hin will. Queer Sich füreinander stark machen - das hat was mit Anstand zu tun. Hessen ist bunt und vielfältig. Ich will dazu beitragen, dass es auch unser Landesparlament ist. Wenn irgendwo gegen die Rechte der Queeren-Community gepöbelt wird, dann bin ich auf der Straße. Als schwuler Mann. Als offen HIV-positiver Politiker. Und als Mensch. Finanzen Finanzpolitik ist nicht beliebt, aber sie ist irrsinnig wichtig. Für mich stelle Finanzpolitik das Fundament vieler guter Ideen dar. Sie muss nachhaltig sein, darf also zukünftige Genrationen nicht überproportional stark belasten und sie muss gut durchdacht sein, denn Politik verwaltet lediglich das Geld der Bürgerinnen und Bürger. Jugend Junge Menschen haben sehr wohl was zu sagen. Junge Leute sind die, die am längsten mit  politischen Entscheidungen leben müssen. Allein deshalb, sollten sie eine angemessene Stimme in der Politik haben. Ich setze mich deshalb für eine Absenkung des Wahlalters ein und für mehr Jugendbeteiligung.  
Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Kandidaturen und Mandate

Abgeordneter Hessen
Aktuelles Mandat

Fraktion: DIE GRÜNEN
Eingezogen über die Wahlliste: Landesliste
Mandat gewonnen über
Wahlliste
Wahlkreis
Eschwege-Witzenhausen
Wahlkreisergebnis
15,30 %
Wahlliste
Landesliste
Listenposition
18

Politische Ziele

Bildung Bildung ist mir ein Herzensanliegen. Mit 15 hab ich als Dozent an einer Grundschule eine Nachmittags-AG geleitet, während meines Abiturs war ich als Kreisschülersprecher engagiert und heute arbeite ich an der kommunalen Bildungspolitik mit. Bildung ist der Schlüssel zu unserer Gesellschaft. Soziales Sozial meint für mich, Menschen unter die Arme zu greifen. Zum Beispiel durch mein Engagement in der Bürgerstiftung trage ich dazu bei, dass viele gute Projekte umgesetzt werden können. Aber auch politisch gibt es eine Menge zu tun. In unserer Gesellschaft soll gelten: Es kommt nicht darauf an, wo jemand herkommt, sondern wo er hin will. Queer Sich füreinander stark machen - das hat was mit Anstand zu tun. Hessen ist bunt und vielfältig. Ich will dazu beitragen, dass es auch unser Landesparlament ist. Wenn irgendwo gegen die Rechte der Queeren-Community gepöbelt wird, dann bin ich auf der Straße. Als schwuler Mann. Als offen HIV-positiver Politiker. Und als Mensch. Finanzen Finanzpolitik ist nicht beliebt, aber sie ist irrsinnig wichtig. Für mich stelle Finanzpolitik das Fundament vieler guter Ideen dar. Sie muss nachhaltig sein, darf also zukünftige Genrationen nicht überproportional stark belasten und sie muss gut durchdacht sein, denn Politik verwaltet lediglich das Geld der Bürgerinnen und Bürger. Jugend Junge Menschen haben sehr wohl was zu sagen. Junge Leute sind die, die am längsten mit  politischen Entscheidungen leben müssen. Allein deshalb, sollten sie eine angemessene Stimme in der Politik haben. Ich setze mich deshalb für eine Absenkung des Wahlalters ein und für mehr Jugendbeteiligung.  

Kandidat Hessen Wahl 2018

Angetreten für: DIE GRÜNEN
Mandat gewonnen über
Wahlliste
Wahlkreis
Eschwege-Witzenhausen
Wahlkreisergebnis
15,30 %
Wahlliste
Landesliste
Listenposition
18

Politische Ziele

Bildung Bildung ist mir ein Herzensanliegen. Mit 15 hab ich als Dozent an einer Grundschule eine Nachmittags-AG geleitet, während meines Abiturs war ich als Kreisschülersprecher engagiert und heute arbeite ich an der kommunalen Bildungspolitik mit. Bildung ist der Schlüssel zu unserer Gesellschaft. Soziales Sozial meint für mich, Menschen unter die Arme zu greifen. Zum Beispiel durch mein Engagement in der Bürgerstiftung trage ich dazu bei, dass viele gute Projekte umgesetzt werden können. Aber auch politisch gibt es eine Menge zu tun. In unserer Gesellschaft soll gelten: Es kommt nicht darauf an, wo jemand herkommt, sondern wo er hin will. Queer Sich füreinander stark machen - das hat was mit Anstand zu tun. Hessen ist bunt und vielfältig. Ich will dazu beitragen, dass es auch unser Landesparlament ist. Wenn irgendwo gegen die Rechte der Queeren-Community gepöbelt wird, dann bin ich auf der Straße. Als schwuler Mann. Als offen HIV-positiver Politiker. Und als Mensch. Finanzen Finanzpolitik ist nicht beliebt, aber sie ist irrsinnig wichtig. Für mich stelle Finanzpolitik das Fundament vieler guter Ideen dar. Sie muss nachhaltig sein, darf also zukünftige Genrationen nicht überproportional stark belasten und sie muss gut durchdacht sein, denn Politik verwaltet lediglich das Geld der Bürgerinnen und Bürger. Jugend Junge Menschen haben sehr wohl was zu sagen. Junge Leute sind die, die am längsten mit  politischen Entscheidungen leben müssen. Allein deshalb, sollten sie eine angemessene Stimme in der Politik haben. Ich setze mich deshalb für eine Absenkung des Wahlalters ein und für mehr Jugendbeteiligung.