Falko Mohrs

| Abgeordneter Bundestag
Falko Mohrs
Frage stellen
Jahrgang
1984
Wohnort
Wolfsburg
Berufliche Qualifikation
Diplom Kaufmann (FH) und Kaufmann für Speditions- und Logistikdienstleistungen (IHK)
Ausgeübte Tätigkeit
MdB
Wahlkreis

Wahlkreis 51: Helmstedt - Wolfsburg

Wahlkreisergebnis: 38,0 % (eingezogen über den Wahlkreis)

Liste
Landesliste Niedersachsen, Platz 19
Parlament
Bundestag

Die politischen Ziele von Falko Mohrs

Chancengerechtigkeit und Fairness sind die globalen Wertmaßstäbe meines Handelns. Ich sehe meine Verantwortung darin, kreativ mitzugestalten.

 

Jugend und Familie

Mich für Kinder und Jugendliche einzusetzen, war mein Einstieg in die Politik und ist bis heute ein wichtiger Eckpfeiler meiner politischen Arbeit. Sich neben der Schule noch  mit seinen Freunden zu treffen oder gut im Job zu sein und dabei immer noch genügend Raum für die Familie zu finden, ist mir ein wichtiges Anliegen. Wir müssen Kindern, Jugendlichen und ihren Eltern Zeit füreinander ermöglichen. Auf Bundesebene, aber auch gezielt vor Ort werden wir darum Projekte umsetzen, die dies unterstützen und ermöglichen. 

 

Wirtschaft

Unsere Region ist wirtschaftlich sehr unterschiedlich geprägt. In den Landkreisen Helmstedt und Gifhorn kämpfen wir mit der „klassischen“ Strukturschwäche. Infolge des demografischen Wandels wird die Bevölkerung im ländlichen Raum immer älter, da junge Menschen zunehmend in die Ballungsräume ziehen. Darunter leiden vor allem kleine und mittelständische Unternehmen, denen Auszubildende und Arbeitskräfte fehlen. Dies führt oft zum sogenannten Fachkräftemangel. Auch die aktuelle Situation bei Volkswagen zeigt deutlich, welche Folgen eine Krise in der Automobilbranche für die Stadt und die Region hat.

 

Arbeit und Rente

Wer jeden Tag hart arbeitet, muss von seiner Arbeit leben können. Leider sind die Löhne in Deutschland immer noch ungerecht verteilt. Frauen verdienen im gleichen Job weniger als Männer, und die Menschen im Osten verdienen weniger als die Menschen im Westen. Einen wichtigen Schritt zu mehr Gerechtigkeit haben wir mit der Einführung des Mindestlohns gemacht. Dadurch haben Millionen Menschen in Deutschland mehr Geld in der Tasche und können von ihrer Arbeit leben, ohne aufstocken zu müssen. Das hat den Arbeitsmarkt nicht nur gerechter gemacht, sondern ist auch die würdige Wertschätzung der geleisteten Arbeit.

Ein guter Lohn ist auch die Grundlage für eine gute und sichere Rente. Lebenslanges Arbeiten muss sich auszahlen. Deshalb haben wir die abschlagsfreie Rente ab 63, die Erwerbsminderungsrente und die Mütterrente bereits eingeführt und werden auch weiterhin für gute und sichere Renten eintreten.

 

Für unsere Region

Eine große Aufgabe sehe ich darin, unsere Region voranzubringen. Wir müssen die Weichen in Richtung Zukunft stellen. Denn der Lankreis Helmstedt, die Stadt Wolfsburg, das Boldecker Land und Brome können mehr. Und haben mehr verdient.

Investitionen in schnelle Glasfasernetze, mehr und bessere Kitas und Krippen, moderne Schulen und Hochschulen, sowie den Ausbau der Infrastruktur sind dabei klar im Blick. Auch Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen sollen von den Investitionen profitieren. Für uns in Helmstedt, Wolfsburg und Gifhorn ist das der richtige Schritt, um fit für die Zukunft zu sein. Wir wollen z.B. Helmstedt über die Weddeler Schleife besser per Bahn in Richtung Wolfsburg anbieten. Das ist gut für die Ansiedlung von neuen Unternehmen und das Schaffen von Arbeitsplätzen im Landkreis.

Dem Strukturwandel in der Arbeitswelt müssen wir mit Weitsicht entgegentreten, um für gute und sichere Arbeitsplätze zu sorgen, grade in Hinsicht auf die Schließung des Kohlebergwerks in Buschhaus.

 

(mehr unter www.falkomohrs.de)

Über Falko Mohrs

Meine ersten politischen Erfahrungen habe ich im Jugendhilfeausschuss Anfang der 90er Jahre gesammelt. Als Schüler habe ich damals zusammen mit dem Stadtjugendring und dem VCP im Ausschuss gegen Einsparungen in der Kinder- und Jugendpolitik demonstriert.

Es war immer mein Antrieb, die Mitbestimmungsmöglichkeiten von jungen Menschen zu verbessern, und die Kinder- und Jugendpolitik ist auch bis heute ein Eckpfeiler meiner politischen Aktivitäten. Geprägt hat mich das Motto von Robert Baden-Powell, dem Gründer der Pfadfinderbewegung: "Verlasse die Welt besser als du sie vorgefunden hast". Es motiviert mich uns ist zugleich mein Maßstab.

Ich war Jugenddelegierter der UN-Generalversammlung und habe mich im Vorstand des Europäischen Jugendforums für Jugendliche in ganz Europa eingesetzt. Für die Pfadfinder war ich besonders auch in Afrika ehrenamtlich aktiv. Hier ist mir besonders deutlich geworden, dass uns die Demokratie nicht geschenkt wird. Wir müssen sie uns immer wieder hart erarbeiten und verteidigen.

Über mein ehrenamtliches Engagement habe ich den Weg in den Wolfsburger Stadtrat gefunden, dem ich seit vier Jahren angehöre. Aktuell bin ich Vorsitzender des Jugendhilfeausschusses sowie Mitglied im Schul- und Finanzausschuss der Stadt Wolfsburg. Für mich war aber auch immer klar, dass sich mein politisches Engagement nicht nur auf Wolfsburg beschränken sollte, sondern ich mich auch für die Menschen in der Region um Wolfsburg einsetzen wollte. Ich bin Beiratsmitglied des Regionalverbunds für Ausbildung (RVA) und war Aufsichtsratsvorsitzender der Wolfsburger Beschäftigungsgesellschaft (WBG). In beiden Gremien setzen wir uns dafür ein, dass Menschen mit Problemen bei der Arbeitsplatzsuche, einen guten Job finden. Außerdem bin ich stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender des Kulturzentrums Hallenbad.

Nach Abschluss meiner Ausbildung zum Speditionskaufmann sowie meines Studiums zum Dipl. Volkswirt (FH) arbeite ich als Fertigungskoordinator in der Touran- und Tiguan-Montage. Dort verantworte ich einen Bereich mit rund 800 Mitarbeitern, die im 3-Schicht-Betrieb arbeiten. An meinem Beruf schätze ich den engen Austausch mit den Arbeiterinnen und Arbeitern in der Produktion, durch den ich viele Wünsche, Anregungen und auch Kritik in meine politische Arbeit einfließen lassen kann. Mir war es immer sehr wichtig, zunächst einige Jahre voll berufstätig zu sein, bevor ich mich mehr der Politik verschreibe. So weiß ich besser, um welche Alltagsthemen wir uns in der Politik kümmern müssen. Und trotz meiner erst 32 Jahre kann ich neben meiner Anstellung bei Volkswagen auch auf einige Jahre als Kellner sowie als Arbeiter auf Baustellen zurückblicken.

Als Kind der Region möchte ich für die Belange der Menschen, die hier leben, täglich hart arbeiten und mit ihren alltäglichen Sorgen zu kämpfen haben, vor Ort und in Berlin eintreten. Ich werde im Wahlkreis präsent sein und ein offenes Ohr für die Menschen vor Ort haben, um die Themen, die uns alle bewegen in Berlin umsetzen zu können. 

Alle Fragen in der Übersicht
# Gesundheit 19Sep2019

(...) Wie würden Sie selbst mit dem Thema Impfen umgehen, wenn Sie Kinder hätten?

Von: Fvyivn Crcre

Antwort von Falko Mohrs
SPD

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

(...) ich habe einen Tiefgaragenstellplatz im Mehrfamilienhaus (Wohnungseigentümergemeinschaft) ohne Stromanschluss und bestelle mir ein ID3-Elektrofahrzeug. Wann wird es ein Gesetz geben, das mir das Recht einräumt, ohne Zustimmung der Wohnungseigentümergemeinschaft einen Stromanschluss einbauen zu lassen?

Von: Wbnpuvz Guvryr

Antwort von Falko Mohrs
SPD

(...) Im Juni hat es eine Konferenz der Justizministerinnen und Justizminister auf Landes und Bundesebene gegeben, wo das Thema behandelt wurde. Bis Ende des Jahres 2019 soll ein Gesetzesentwurf erarbeitet werden, der das Wohneigentumsgesetz (WEG) reformieren soll. Ziel ist es unter anderem, dass wer sich eine Ladesteckdose in die Tiefgarage bauen will, dazu auch die Möglichkeit bekommt. (...)

# Gesundheit 3Sep2019

Sehr geehrter Herr Mohrs, wie stehen Sie zum Gesetzesentwurf von Herrn Spahn zur Impfpflicht? (...)

Von: Crttl Unntr

Antwort von Falko Mohrs
SPD

Sehr geehrte Frau Unntr, (...) Jeder Impfstoff birgt ein gewisses Risiko, dass durch eine Impfung Folgeschäden entstehen können. (...)

# Soziales 22Aug2019

(...) Wenn man ALG II bezieht und im selben Monat ALG I zufließt, dass sich auf einen bereits vergangenen und nicht den laufenden Monat bezieht, so wird das ALG I auf das ALG II angerechnet. Lediglich der Freibetrag steigt laut EStG auf 200 Euro. (...)

Von: Wbunaan Jrore

Antwort von Falko Mohrs
SPD

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Familie 28Juli2019

(...) 24, UNKRK). Im deutschen Gesundheitssystem wird dieses Recht derzeit nicht angemessen geachtet! In unseren Kinderkliniken ist eine umfassende, altersgerechte und gleichzeitig hochspezialisierte Betreuung kranker Kinder infolge von unzureichenden Ressourcen gefährdet. (...)

Von: Nagwr Trevpxr

Antwort von Falko Mohrs
SPD

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Umwelt 3Juli2019

(...) Man muss kein Prophet sein um vorraussehen zu können, dass die SPD unter 10% und in nicht als zu ferner Zukunft auch unter 5 fallen wird. Ich bitte Sie, Herr Mohrs, dafür zu kämpfen, nicht nur "etwas" zu tun, sondern konkret ihre Partei auf Links wieder auszurichten, falls ihre Partei noch weiß was das sein soll. Zu meiner Frage: wie wollen sie nach den Aktionen noch wählbar sein? (...)

Von: Wna Tebff

Antwort von Falko Mohrs
SPD

(...) ich nehme an, dass Sie sich auf die letzte Sitzung des Wolfsburger Stadtrats beziehen. Dort wurde Fridays for Future eingeladen und durfte vor dem Rat sprechen - das ist eine nicht gerade selbstverständliche Geste der Jugendbeteiligung finde ich. Tatsächlich hat der Sprecher der Grünen, in seiner darauf folgenden Rede, dazu aufgerufen in Wolfsburg den Klimanotstand auszurufen. (...)

# Wirtschaft 10März2019

(...) Wie ist das möglich das zwischen den beiden Städten ein Unterschied von bis zu 10 Cent zu Lasten der Wolfsburger möglich ist. Zahlen wir aus Wolfsburg jetzt eine Reichen Steuer ? (...)

Von: Jbystnat Iöyxfra

Antwort von Falko Mohrs
SPD

(...) Auch in anderen Regionen des Landes sind regionale Preisunterschiede feststellbar. (...)

(...) Ich hätte eine Frage bezüglich des Internetsausbaus im Stadtgebiet Hattorf. (...)

Von: Yrba Jnyq

Antwort von Falko Mohrs
SPD

(...) im Rahmen von Wolfsburg Digital wird Wolfsburg bis Ende 2021 an das Glasfasernetz angeschlossen. Der Ausbau in Hattorf ist für 2020 oder 2021 geplant. (...)

(...) Liest man sich dann aber die Begründungen durch, stellt man fest, dass ihre Begründung der von Frau Zimmermann sehr ähnelt. Sie sind genauso wie Frau Zimmermann auch für langfristige Fahrverbote. Oder interpretiere ich das falsch? (...)

Von: Wbunaan Fpuvssre

Antwort von Falko Mohrs
SPD

(...) leider kann ich nicht einsehen, auf welche Antwort Sie sich beziehen. Ich halte Diesel-Fahrverbote für das falsche Instrument zur Verbesserung der Luftqualität. Die Belastung für die Dieselfahrer halte ich, im Vergleich zum Nutzen, für unverhältnismäßig groß. (...)

(...) mit Fassungslosigkeit habe ich gerade gelesen, dass Sie auch für die Verlängerung der betäubungslosen Ferkelkastration gestimmt haben. Das ist ein Skandal. (...)

Von: Ovetvg Qrgre

Antwort von Falko Mohrs
SPD

(...) Daher habe ich mir die Entscheidung, diese Gesetzesänderung mitzutragen, nicht leicht gemacht. Im parlamentarischen Willensbildungsprozess wurde jedoch deutlich, dass es derzeit keine Alternative gibt, die die gegenwärtige Praxis flächendeckend in Deutschland ablösen könnte. Würde es jetzt nicht zu einer Fristverlängerung kommen, wäre zu befürchten, dass es in Deutschland zu massiven Strukturbrüchen bei den deutschen Sauenhalterinnen und Sauenhaltern käme. (...)

# Umwelt 4Dez2018

Warum haben Sie bei der Abstimmung in der vergangenen Woche für eine Verlängerung der betäubungslosen Kastration für Ferkel gestimmt?

Von: Whyvna Mjratry

Antwort von Falko Mohrs
SPD

(...) Christian Schmidt, ehemaliger Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft hat in den (bereits als Übergangsfrist vorgesehenen) letzten fünf Jahren versäumt, die Voraussetzungen für die im Tierschutzgesetz 2013 vorgegebene schmerzfreie Ferkelkastration zu schaffen. (...) Diese würden auch auf Dauer nicht nach deutschen Tierschutzstandards kastriert werden und noch dazu weite Transportwege zurücklegen. (...)

# Finanzen 11Nov2018

(...) Sicherlich ist Ihnen die ´cum ex` Geschäfte bekannt. Der Finanzminister Herr Scholz tut sich da gerade nicht hervor, dafür will den missbrauch von Sozialleistungen bekämpfen. Ich frage mich wie Sie dazu stehen (...)

Von: Oevna Jryyneq

Antwort von Falko Mohrs
SPD

(...) ich halte die Cum Ex Geschäfte für absolut skandalös und moralisch verwerflich. (...)

%
11 von insgesamt
14 Fragen beantwortet
45 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Kunde Aktivität Datum/Zeitspanne Einkommensstufe Gesamteinkünfte
Wolfsburger Beschäftigungs gemeinnützige GmbH Wolfsburg Vorsitzender des Aufsichtsrates Themen: Arbeit und Beschäftigung, Wirtschaft seit 24.10.2017
Stadt Wolfsburg Wolfsburg Mitglied des Stadtrates Themen: Staat und Verwaltung seit 24.10.2017
RVA RegionalVerbund für Ausbildung e.V. Wolfsburg Mitglied des Beirates Themen: Bildung und Erziehung, Wirtschaft seit 24.10.2017
Volkswagen AG Wolfsburg Fertigungskoordinator Themen: Wirtschaft 2018 Stufe 5 einmalig 30.000–50.000 € 30.000–50.000 €

Logo der Otto Brenner Stiftung Die Dokumentation der Nebeneinkünfte wird gefördert durch die Otto Brenner Stiftung