Jahrgang
1956
Wohnort
Ingolstadt
Ausgeübte Tätigkeit
Schlosserin
Stimmkreis

Stimmkreis 119: Ingolstadt

Stimmkreisergebnis: 5,85 %

Wahlkreisliste
Oberbayern, Platz 2
Parlament
Bayern

Bayern

In jedem Eingangsbereich einer bayerischen Behörde soll ein Kreuz hängen.
Position von Eva Bulling-Schröter: Lehne ab
Keine Religion, Glaubensrichtung oder Weltanschauung darf einer anderen gegenüber bevorzugt oder benachteiligt werden.
Nach 35 Beitragsjahren sollen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer eine Grundrente erhalten.
Position von Eva Bulling-Schröter: Stimme zu
Wir fordern eine Grundrente von 1050 Euro und eine Erhöhung der Renten nach österreichischem Modell. Armutsrenten müssen verhindert werden. Alles Einkommen sollen bei der Rentenversicherung berücksichtigt werden und alle sollen in die Rentenkassen einzahlen.
Es soll an jeder bayerischen Grundschule eine verpflichtende Ganztagsbetreuung bis zum späten Nachmittag geben.
Position von Eva Bulling-Schröter: Stimme zu
In Bayern entscheidet der Geldbeutel wesentlich über die Bildungschancen von Kindern. Wir wollen, dass alle Kinder die gleichen Chancen haben. Ganztagsbetreuung kann dafür ein Baustein sein. Dazu gehört für mich auch ein kostenloses Mittagessen. Wir wollen keine soziale Ausgrenzung !
Menschen mit sehr hohem Einkommen zahlen derzeit ausreichend Steuern.
Position von Eva Bulling-Schröter: Lehne ab
Nein, Millionäre müssen gerecht besteuert werden und dürfen sich nicht arm rechnen können. Dies Einnahmen brauchen wir für vielfältige soziale Aufgaben. Wir wollen die Schere zwischen Arm und Reich schließen und dazu gehört eben auch eine gerechte Besteuerung.
In Bayern sollen weniger unbebaute Flächen versiegelt werden.
Position von Eva Bulling-Schröter: Stimme zu
Der weiteren Versiegelung und Bebauung muss Einhalt geboten werden, gerade in Bayern. Dies ist allein schon aus ökologischen Gründen geboten. Deshalb brauchen wir diesbezüglich wirksame Gesetze und einen Veränderung des Landesentwicklungsplanes.
Asylsuchende sollen an der bayerisch-österreichischen Grenze zurückgewiesen werden, wenn sie bereits in einem anderen EU-Land registriert sind.
Position von Eva Bulling-Schröter: Lehne ab
Asylrecht ist ein Menschenrecht und deshalb dürfen die Grenzen nicht dicht gemacht werden. Wir brauchen eine Bekämpfung der Fluchtgründe -nicht der Flüchtlinge. Ein Verbot der Rüstungsexporte ist dazu der erste Schritt.
Bayern soll Unternehmen fördern, die ihren Unternehmensstandort von Metropolregionen in den ländlichen Raum verlagern.
Position von Eva Bulling-Schröter: Stimme zu
Wir brauchen eine Stärkung der strukturschwachen Regionen um den Wegzug immer mehr junger Menschen zu verhindern. Damit senken wir auch den Druck auf den Wohnungsmarkt in den Monopolregionen. Eine Verlagerung darf aber nicht zur Senkung des Tarifniveaus führen.
Aufgrund der Ernteausfälle durch die Dürre in diesem Sommer sollen Bauern finanziell entschädigt werden.
Position von Eva Bulling-Schröter: Stimme zu
Landwirten muss geholfen werden, das ist keine Frage. Ich halte eine Verbindung von finanzieller Entschädigung und einer Ökologisierung der Landwirtschaft für dringend notwendig.
Es soll ein verbindliches Lobbyregister geben, in dem u.a. Kontakte zwischen Interessenvertretern und Politikern veröffentlicht werden.
Position von Eva Bulling-Schröter: Stimme zu
Ja klar - das ist überhaupt keine Frage. Verbindungen von PolitikerInnen und InteressenvertreterInnen sind sinnvoll und schon lange überfällig. Im EU-Parlament ist das schon lange Usus, also wird es Zeit dass dies auch hier in Bayern passiert. Das sind wir den WählerInnen schuldig !
Die Polizei soll Telefone auch ohne richterlichen Beschluss abhören dürfen.
Position von Eva Bulling-Schröter: Lehne ab
Nein, das öffnet Tür und Tor in Richtung Polizeistaat. Wir lehnen es ab, dass die Polizei zu einem zweiten Geheimdienst ausgebaut wird. Mit Rechtsstaatlichkeit hat das nichts zu tun und deshalb sagt die Linke auch nein zum neuen PAG (Polizeiaufgabengesetz)
Lehrerinnen und Lehrer an bayerischen Schulen sollen grundsätzlich unbefristete beschäftigt werden.
Position von Eva Bulling-Schröter: Stimme zu
Das Befristungsunwesen muss endlich abgeschafft werden. Menschen brauchen Sicherheit und Klarheit über ihre Zukunft. Wer gute LehrerInnen will, der muss auch gute Bedingungen schaffen und die gibt es nicht in Unsicherheit.
Die dritte Startbahn des Flughafens München soll gebaut werden, obwohl der Bürgerentscheid sich dagegen ausgesprochen hatte.
Position von Eva Bulling-Schröter: Lehne ab
Wir brauchen keine 3. Startbahn. Die Linke hat sich von Anfang an dagegen ausgesprochen. Sie ist aus ökologischen, ökonomischen und sozialen Gründen unsinnig. Wir brauchen weniger statt mehr Flugverkehr, allein wegen dem Klimawandel. Bürgerentscheide müssen umgesetzt werden, auch von der CSU:
Dieselfahrzeuge mit hohem Schadstoffausstoß sollen nicht mehr in den Innenstädten fahren dürfen.
Position von Eva Bulling-Schröter: Stimme zu
Deshalb fordert die Linke, dass die Betroffenen des Dieselskandales eine kostenlose Umrüstung ihrer Fahrzeuge erhalten. Daneben muss der ÖPNV massiv ausgebaut werden und es muss perspektivisch ein kostenloses Ticket angeboten werden. damit Menschen Alternativen haben.
Es ist richtig, dass der Freistaat Familien beim Hausbau und Immobilienkauf finanziell unterstützt (Baukindergeld Plus).
Position von Eva Bulling-Schröter: Lehne ab
Mit dieser Maßnahme werden nur wenige gefördert. Wir brauchen eine wirkliche Förderung von Familien, denn die meisten können sich aufgrund der Grundstückspreise kein eigenes Haus mehr leisten. Sozialer Wohnungsbau muss massiv gefördert werden.Öffentlicher Boden nur noch in Erbpacht.
Asylsuchende sollen eher Geld- statt Sachleistungen bekommen.
Position von Eva Bulling-Schröter: Stimme zu
Sachleistungen beinhalten oft nicht die Dinge des täglichen Lebens, wie Hygieneartikel oder anderes. Mit Geldleistungen können Asylsuchende selbst entscheiden was sie einkaufen und wie sie sich ernähren möchten. Für mich stellt das keinen besonderen Anreiz zur Flucht dar.
Es soll in Bayern mehr Videoüberwachung an öffentlichen Plätzen geben.
Position von Eva Bulling-Schröter: Lehne ab
Mit der Videoüberwachung wird Sicherheit vorgetäuscht. Sie ist reiner Aktionismus. Die Kriminalität ist in Bayern gesunken. Bei 1 Mio Überstunden der Kollegen bei der Polizei ist dringend eine Aufstockung notwendig um die notwendige Arbeit gut zu machen. Flächendeckende Überwachung gehört nicht dazu
Es sollen mehr Pflegekräfte aus dem Ausland angeworben werden.
Position von Eva Bulling-Schröter: Lehne ab
Es macht keinen Sinn Pflegekräfte aus dem Ausland weg zu kaufen und dort für einen Pflegenotstand zu sorgen. Wir brauchen gute Bedingungen für die Pflegekräfte hier in Bayern und eine gute Bezahlung. Politik muss zeigen, dass sie es ernst meint, dann gehen auch wieder mehr Menschen in die Pflege.
Die Staatsregierung soll sich dafür einsetzen, dass wieder mehr Jugendliche einen Ausbildungsberuf ergreifen statt ein Studium zu beginnen.
Position von Eva Bulling-Schröter: Neutral
Momentan studieren wieder viele Kinder von AkademikerInnen. Wir wollen für alle gleiche Chancen. Befristungen nach der Lehre oder dem Studium müssen abgeschafft werden. Die Schere zwischen den Einkommen von Akademikern und Ausbildungsberufen darf nicht weiter auseinander gehen.
Es soll in Bayern mehr staatlich geförderte Programme gegen Rassismus und Antisemitismus geben.
Position von Eva Bulling-Schröter: Stimme zu
Klar, die Rechtsentwicklung schlägt gerade in Bayern schwer zu. Die CSU ist dabei Katalysator mit ihren rassistischen Äußerungen. Ein Umdenken wäre sinnvoll ! Programme gegen Rassismus und Antisemitismus müssen auch in den Schulen Einzug halten. Und wir brauchen ein Handeln gegen Rechts !
Die Mietpreisbremse soll verschärft werden.
Position von Eva Bulling-Schröter: Stimme zu
Um dem Mietwucher in Bayern Einhalt zu gebieten muss die Mietpreisbremse verschärft werden, denn es gibt dort Schlupflöcher, die geschlossen werden müssen. Und sie soll auf alle Kommunen verbindlich angewendet werden. Dazu brauchen wir die Ausweisung von beschränkten Milieuschutzgebieten.
Alle Fragen in der Übersicht
# Umwelt 13Okt2018

(...) haben Sie Ihren Wahlkampf CO2-neutral geführt?

Von: Ebfvarn Fravben

Antwort von Eva Bulling-Schröter
DIE LINKE

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

(...) Davon begünstigt waren mit 45 Abgeordneten mehr als 25 Prozent aller Parlamentsangehören. Bereits aus dieser Zahl ergibt sich, dass hier deutlich mehr Funktionsträger Zulagen erhalten als dies verfassungsrechtlich zulässig ist. Eine Detailbetrachtung ergibt, dass keine einzige Fraktion sich an die vorgaben des Bundesverfassungsgerichts hält. (...)

Von: Enycu Yruznaa

Antwort von Eva Bulling-Schröter
DIE LINKE

(...) Öffentichkeit. Ich bin der Meinung, dass die Landtagsabgeordneten in Bayern gut bezahlt werden. (...)

%
1 von insgesamt
2 Fragen beantwortet
4 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.