Emanuel Kotzian
PIRATEN
Profil öffnen

Frage von Wbpura Fpujnemjäyqre an Emanuel Kotzian bezüglich Bildung und Kultur

# Bildung und Kultur 24. Sep. 2009 - 17:54

Sehr geehrter Herr Kotzian,

ich komme aus einer stadt, in der aufgrund von finanziellen engpässen gut 80% von jugendlichen institutionen aufgegeben wurden. dies war ein stadteigenes probelm. aufgrund der finanzkrise und den aussagen von politikern und experten aus der wirtschaft wird uns in den nächsten jahren ein strenger sparkurs erwarten.

wie wollen die piratenpartei und insbesondere sie es verhindern, dass ein ähnlicher kahlschnitt in der gesamten bundesrepublik als folge der finanzkrise stattfindet und jugendliche institutionen in einem solchen umfang wegrationalisiert werden?

Von: Wbpura Fpujnemjäyqre

Antwort von Emanuel Kotzian (PIRATEN) 29. Sep. 2009 - 12:18
Dauer bis zur Antwort: 4 Tage 18 Stunden

Sehr geehrter Herr Schwarzwälder,

die Zukunft unserer Jugend ist unsere Zukunft. Daher kann ich den Kahlschlag im Jugendbereich nicht akzeptieren! Die Piratenpartei bekennt sich zu einer offenen Wissens- & Informationsgesellschafft. Deren Voraussetzung und Motor ist ein funktionierender Bildungsapparat. Dieser Bildungsapparat wird aber nur optimal funktionieren, wenn er Teil eines Gesamtbildungskonzeptes eingebettet ist. Zu diesem gehören definitiv Jugendeinrichtungen, die auch ein Teil der sozialen Bildungs- und gesellschaftlichen Eingliederungsleistung tragen. Uns allen sind die Ängste und Probleme unserer Jugend bekannt; wer diese ignoriert und mit Rotstift an die Jugendkulturarbeit geht ist mitschuldig an Jugendgewalt und Phänomenen wie Komasaufen.
Die Aufgabe unsere Jugend für morgen fit zu machen geht uns alle an; kein Politiker - egal ob auf kommunaler, Länder-, Bundes- oder Europaebene darf sich davor drücken.

Ich hoffe Ihre Frage ausreichend beantwortet zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

Emanuel Kotzian