Dr. Peter Zimmer

| Kandidat EU-Parlament 2014-2019
Dr. Peter Zimmer
Frage stellen
Jahrgang
1968
Wohnort
Tann / München
Berufliche Qualifikation
Dr. med. vet.
Ausgeübte Tätigkeit
Tierarzt, Bio-Bauer
Bundesland

Bundesland: Bundesliste

Wahlkreisergebnis: 0,0 %

Parlament
EU-Parlament 2014-2019

EU-Parlament 2014-2019

Für Menschen aus neuen EU-Mitgliedsstaaten soll es längere Übergangsfristen geben, bevor sie in Deutschland arbeiten dürfen.
Position von Dr. Peter Zimmer: Lehne ab
Das Recht zu arbeiten ist allen gleich zu gewähren. Arbeitspolitik sollte nicht missbraucht werden um Migration zu lenken. Lieber durch ein vom jeweiligen Herkunftsland finanziertes europäisches einheitliches Bedingungsloses-Grund-Einkommen (BGE) die Migration steuern und Arbeitsplätze erhalten.
Soziale Mindeststandards sollen EU-weit eingeführt werden, z.B. Mindestlöhne und Kündigungsschutz.
Position von Dr. Peter Zimmer: Stimme zu
Einheitliche EU-weite soziale Mindeststandards wie Mindestlöhne und BGE sind Voraussetzung für ein stabiles Europa und die effektivste Form einer gerechten würdevollen Migrationspolitik.
Agrarsubventionen für Großbetriebe müssen deutlicher gesenkt werden.
Position von Dr. Peter Zimmer: Stimme zu
Agrarsubventionen für Großbetriebe zerstören die traditionelle Kleinbauern. Sie sind verantwortlich für minder qualität, erschreckende Umweltverschmutzung, Menschennot und unermesslichen Tierelend. Sie fördern eine Art von Landwirtschaft die weder im Interesse der Menschen vor Ort noch weltweit ist.
Der Anbau und Verkauf von gentechnisch veränderten Lebensmitteln soll in allen EU-Mitgliedsstaaten grundsätzlich erlaubt sein.
Position von Dr. Peter Zimmer: Lehne ab
Gentechnisch veränderte Lebensmittel haben in Europa nichts verloren. Aus gutem Grund hat die Mehrheit der informierten Bevölkerung eine ablehnende Haltung gegenüber Genetisch Modifizierte Organismen (GMO). Es gilt: "Wir sagen Nein zu Gift und Genen auf unseren Tellern und Feldern". No GMO!
Der Präsident der EU-Kommission soll direkt von den europäischen Bürgerinnen und Bürgern gewählt werden. 
Position von Dr. Peter Zimmer: Stimme zu
Selbstverständlich - ich forder mehr Demokratie mit Mitbestimmung, Transparenz und Beteiligung auf alle Ebenen von Lokal bis zur EU. Ehrliche Politik für alle. Warum es nicht jetzt schon so ist, ist die Frage.
Durch Volksabstimmungen auf EU-Ebene sollen Bürgerinnen und Bürger mehr Mitentscheidungsrechte bekommen.
Position von Dr. Peter Zimmer: Stimme zu
Bürgerinnen und Bürger müssen viel mehr Mitentscheidungsrechte bekommen. Direkte Demokratie u.a. durch Volksabstimmungen auf alle politischen Ebenen von Lokal bis EU ist unabdingbar. Hierzu muss aber auch eine wirklich freie und unabhängige Presse gewährleistet sein – diese ist heute nicht gegeben.
Das Europäische Parlament soll künftig Gesetzesvorschläge machen können.
Position von Dr. Peter Zimmer: Stimme zu
Das Europäische Parlament ist die Vertretung der europäischen Bürger und sollte daher als alleiniges voll funktionierendes gesetzgebendes Organ tätig sein. Die Europäische Kommission wird nicht vom Volk direkt gewählt und als Exekutives Organ sollte es auch nicht als gesetzgebendes Organ agieren.
Wenn ein Land Finanzhilfen aus dem Europäischen Rettungsschirm erhält, muss es auch weiterhin strenge Sparauflagen erfüllen.
Position von Dr. Peter Zimmer: Lehne ab
Die Grundbedürfnisse der Menschen, Tiere und der Umwelt müssen eingehalten werden und müssen Vorrang vor Banken,Geld und Finanzhilfen haben. Strenge Sparauflagen untergraben das Sozialgefüge und führen zu Unruhen und Reibungen welche letzendlich die Kosten für das betroffene Land in die Höhe treiben
Die Europäische Union soll die Möglichkeit erhalten, eigene Steuern zu erheben (z.B. eine Finanztransaktionssteuer).
Position von Dr. Peter Zimmer: Stimme zu
Grundsätzlich sollten Steuern reduziert werden, wie eine Einkommensteuer die fleißige Arbeiter belastet und Vermögensteuer die gegen Grundrechte verstößt. Finanztransaktions-, Verbrauchs- und Luxussteuern könnten wiederum durchaus sinnvoll sein. Eine Erhebung durch die EU wäre dann zweckdienlich
Deutschland soll sich grundsätzlich an EU-Anleihen (Eurobonds) für Länder wie Griechenland beteiligen.
Position von Dr. Peter Zimmer: Lehne ab
Gelder für EU Anleihen müssten durch Bank Abgaben oder einer Finanztransaktionssteuer finanziert werden. Es sollten auf keinen Fall die Bürger bzw. die Steuerzahler einzelner Staaten dafür aufkommen.
Atomkraft soll weiter ein wichtiger Bestandteil der Energieversorgung sein.
Position von Dr. Peter Zimmer: Lehne ab
Ich fordere den sofortigen europaweiten Atomausstieg. Strom aus Photovoltaik ist inzwischen auf lange Sicht die günstigste und umweltschonendste Alternative. Ich fordere Umstieg auf PV mit dezentraler lokaler Speicherung von Strom. www.peterzimmer.eu
Aufgaben wie die Wasserversorgung, Abwasserbeseitigung oder Müllabfuhr sollen privatisiert werden dürfen.
Position von Dr. Peter Zimmer: Lehne ab
Wasser, Luft, Erde und Sonne gehören uns allen. Privatisierung von Wasser ist völlig unakzeptabel und führt erfahrungsgemäß zu Preissteigerung und Qulitätsverlust - und ist völlig ungerecht.
Die EU soll Verhandlungen über das Freihandelsabkommen TTIP mit den USA aussetzen, bis die Abhöraktivitäten der NSA aufgeklärt sind.
Position von Dr. Peter Zimmer: Stimme zu
TTIP Verhandlungen lehne ich schon aus ganz anderen gravierenden Gründen ab. Die Abhöraktivitäten der NSA sowie die unseres EIGENEN Staates sind völlig unakzeptabel. Es müssen erhebliche Konsequenzen und Verantwortliche zur Rechenschaft gezogen und Möglichkeiten zur Verhinderung geschaffen werden.
Europaabgeordnete sollen ihre Nebeneinkünfte auf Euro und Cent offenlegen.
Position von Dr. Peter Zimmer: Stimme zu
Wenn man schaut wie gegen den Interessen der Bürger entschieden wird, kann man nur annehmen, dass so manch einer stark durch Nebeneinkünfte beeinflusst wird. Sicher sollen die Europaabgeordnete ihre Nebeneinkünfte offenlegen - allerdings die Euro Beträge sind sicher wichtiger als die Cent beträge.
Die Vorratsdatenspeicherung ist ein wichtiges Instrument zur Verbrechensbekämpfung.
Position von Dr. Peter Zimmer: Lehne ab
Vorratsdatenspeicherung ist ein gravierender Eingriff in unsere Persönlichkeitsrechte und sollte strengstens untersagt sein. Wir Europäer wollen unsere Daten selbst behalten und nicht mit anderen Teilen ob Regierung, Telekom, Google oder Facebook.
Flüchtlinge sollen weiterhin von den EU-Ländern aufgenommen werden, in denen sie ankommen (also vor allem Italien, Spanien und Griechenland).
Position von Dr. Peter Zimmer: Stimme zu
Solange Menschen verfolgt werden, kann auf die Genfer Flüchtlingskonvention nicht verzichtet werden. Eine Weiterleitung in anderen EU Staaten sollte ebenso gegeben sein. Laut der Genfer Konventionen haben sich auch die Staaten Italien, Griechenland und Spanien verpflichtet Flüchtlinge aufzunehmen.
Die Daten von Bürgern und Unternehmen sollen im Internet gleichberechtigt übertragen werden (Netzneutralität).
Position von Dr. Peter Zimmer: Stimme zu
Natürlich sollte Netzneutralität gewährleistet werden und alle Nutzer gleichberechtigt behandelt werden. Ob Internet Zugang oder Stromverbrauch, Unternehmen sollten keine Bevorteilung erhalten. Solche Bevorteilungen benachteiligen immer kleine Unternehmer und Privatpersonen gegenüber den Großkonzern
Wer auf Missstände von allgemeinem Interesse in einem Unternehmen oder einer Behörde hinweist (sog. Whistleblower), soll rechtlich geschützt werden.
Position von Dr. Peter Zimmer: Stimme zu
Schon von Klein auf lernten wir nicht zu Petzen - und in unsere Gesellschaft steht Übeltäterschutz weit höher als Whistelblowerschutz - insbesondere in Industrie- und Regierungskreisen. Es darf aber wirklich nicht sein, dass sog. Whistleblower bestraft werden die eigentlichen Überltäter aber nicht!

Die politischen Ziele von Dr. Peter Zimmer

Tiere als Mitgeschöpfe mit eigenen Rechten.
  Würde und Respekt für Mensch, Tier und Natur als oberstes Gebot.
Schluss mit Bio-Sprit (Bio-Gas, E10, Biodiesel) vom Acker - nur noch aus Algen, Abfall + Resstoffe.  
Kein Patent auf Leben oder Verbot von Pflanzen, Tieren, Saatgut oder andere Lebewesen.
Keine EU Subventionen für Agrarindustrie, Massentierhaltung, Schlachthöfe, Tiertransporte.
Sofortiger Europaweiter Atomaustieg.
Photovoltaik auf Dach und Freiflächen mit lokale Stromspeicherung vor Ort.
Ende der Tierquälerei, Tierausbeutung und Tierexperimente.
Cannabis + andere Heilpflanzen als Rohstoff, Genussmittel, Medizin für Mensch + Tier europaweit.
Lieber Ökologische-Landwirtschaft als Spritzmittel im Wasser, Brot und Bier.
Den sofortigen Abbruch der TTIP Verhandlungen.
Rechte der Menschen, Tieren und Umwelt stehen über die der Banken, Industrie und Konzernen.

Europaweites-Einheitliches-Bedingungsloses-Grundeinkommen.
Lieber Frieden und Schulen als Aufrüstung und Krieg.

Über Dr. Peter Zimmer

Kurz Protrait aus die Hundezeitschrift "dogs", Artgenossen. Mai-Juni - 3.2014. aus dogs-magazin.
www.peterzimmer.eu

„Meine Positionen sind manchmal radikal, aber auch solche Stimmen muss es geben, damit sich was ändert!“ Tierfreiheitskämpfer Peter Zimmer

„Hundesteuer ist ein Verstoß gegen die Europäische Menschenrechtskonvention“, sagt Dr. Peter Zimmer, „denn danach sind alle Menschen gleich, Katzenhalter müssen ja auch keine Katzensteuer zahlen!“ Genauso vehement wehrt sich der Tierarzt gegen Hunderassismus, wie er es nennt: „Ich bin gegen die Diskriminierung einzelner Hunderassen und deren Besitzer durch exorbitant hohe Hundesteuer und rechtlich untragbare Verbote“, lautet sein Statement. Der 46-jährige Tierarzt aus dem niederbayerischen Tann versteht sich als Tierfreiheitskämpfer. Bei der Europawahl am 25. Mai kandidiert er für die Tierschutzpartei und will sich im Europaparlament für auch für ein Verbot von Tierversuchen und Massentierhaltung einsetzen. Wohnungen statt Käfige ist sein Motto. Gemeint ist damit, dass Subventionen besser in den sozialen Wohnungsbau gesteckt werden sollten als in tierquälerische Versuchslabore oder Massenställe. „Laut Umfragen sind die meisten Menschen gegen Tierversuche. Doch immer noch werden Steuergelder für Versuche auch mit Hunden verschwendet“, sagt Zimmer. „Dabei existieren längst Alternativen zu den Tierversuchen“. Erst kürzlich gründete er in München eine Bürgerinitiative gegen den Bau von Tierversuchslaboren. Der Mann ist umtriebig: Mit Frau Jennifer, den vier Kindern, eben so vielen Border Collies sowie jede Menge Eseln, Schafen und Hühnern lebt er eine Autostunde von München entfernt auf einem Bauernhof. In seiner ganzheitlichen Tierarztpraxis behandelt er vor allem Hunde und Katzen. Viele Heilkräuter, die er zur Therapie verwendet, baut er selbst an. Peter Zimmer hat in München Tiermedizin studiert. 2002 zog er auf den Bauernhof seiner Großeltern. Heute ist er auch Biobauer. In diesem Jahr hat er zum ersten Mal Lupinien angebaut. Die proteinhaltigen Pflanzen sollen die Basis für sein neu entwickeltes veganes Hundefutter sein. Denn Fleisch aus Massentierhaltung im Hundefutter, das ist ihm, selbst Veganer, ein Gräuel.  Dass er nach der Wahl ins Europaparlament einzieht, scheint durch den Wegfall der drei Prozent Hürde nicht unmöglich zu sein. Die Tierschutzpartei, eigentlich Partei Mensch, Umwelt, Tierschutz, setzt sich für die Grundrechte von Menschen und Tieren ein sowie für eine intakte Umwelt. Sie ist gegen Massentierhaltung, gegen den Anbau von Energiepflanzen, für die Etablierung von Tierrechten statt Tierausbeutung und Tierquälerei.

Alle Fragen in der Übersicht
# Europa 21Mai2014

(...) Als Fraktionsloser kann man im Europaparlament wenig erreichen. Falls Sie ins EU-Parlament einziehen, welcher Fraktion wollen Sie sich anschliessen? (...)

Von: Ibyxre Fpuzvq

Antwort von Dr. Peter Zimmer
Tierschutzpartei

(...) Weiterhin, werden weitere Allianzen gebildet um unsere Ziele zu erreichen. (...)

Sind Sie für G8 oder G9?

Von: Ryvfnorgun Yvatare

Antwort von Dr. Peter Zimmer
Tierschutzpartei

(...) Als Kandidat für das Europa Parlament, werde ich in dieser Funktion nicht über das bayerische Schulsystem entscheiden können. Da die meisten europäischen Länder eine maximale Schulzeit vergleichbare mit G8 haben, könnte es dennoch für einen bayerischen Europa-Abgeordneten eine gewisse Relevanz haben wenn dieser einen abweichenden Bayerischen Standpunkt vertreten soll. (...)

# Agrarpolitik 20Mai2014

Wie stehen Sie zur Fleischproduktion und der Besatzdichte u.a. Haltungsbedingungen? (...)

Von: Qe. zrq. irg. Uvygehq Fgenßre

Antwort von Dr. Peter Zimmer
Tierschutzpartei

(...) Das vorläufige Ziel muss sein, den Fleischkonsum und somit die Fleischproduktion sehr stark zu reduzieren. Dennoch, wenn man ehrlich ist, muss man aus Sicht der Umweltpolitik und Sozialengerechtigkeit erkennen, dass die Zeit bald eintreffen wird wo menschliche Nahrungsmittel nur noch aus pflanzlichen Rohstoffen erzeugt werden können. (...)

Wie stehen Sie zum deutschen Schulsystem? Man hört viel von einem immer härter werdenden Arbeitsmarkt.Müssen Wir unsere Kinder frühzeitig auf den Wettbewerb vorbereiten oder können Wir Sie einfach nur spielen und ihre Kindheit genießen lassen? (...)

Von: Cnggl Onqnenh

Antwort von Dr. Peter Zimmer
Tierschutzpartei

(...) Der Arbeitsmarkt wird von Konzernen bestimmt, die einerseits die dritte Welt ausrauben und verhungern lassen, Tiere quälen und ausbeuten, die Erde, das Wasser und die Luft vergiften, und andrerseits die Menschen in den Industrieländern dazu konditionieren und indoktrinieren, Waren zu kaufen, die ihnen selbst, ihren Kindern, ihren Mitmenschen, den Tieren und der Umwelt- dem ganzen Planeten also schaden. (...)

# Europa 17Mai2014

(...) da ich Sie noch nicht näher kenne, interessiere ich mich zunächst für Ihre persönlichen Schwerpunktthemen, also was liegt Ihnen für Ihre Amtszeit im Europaparlament besonders am Herzen und soll sich in 5 Jahren erheblich verbessert haben? (...)

Von: Pbaal Qöyxra

Antwort von Dr. Peter Zimmer
Tierschutzpartei

(...) Kein Patent auf Leben oder Verbot von Pflanzen, Tieren, Saatgut oder andere Lebewesen. (...)

# Europa 17Mai2014

(...) ich bin Taubenliebhaberin und engagiere mich mich im Taubenschutz. Mir ist aufgefallen, dass bei den Wettflügen der Brieftaubenzüchter landesunterschiedliche Regelungen existieren. (...)

Von: Naqern Orhefputraf

Antwort von Dr. Peter Zimmer
Tierschutzpartei

(...) es sollen grundsätzlich alle EU-Tierschutz-Standards zu einem einheitlichen Standard angehoben werden. (...)

# Arbeit 17Mai2014

Herr Zimmer, darf ich nach Ihrer Meinung zum Mindestlohn fragen?

Von: Wraavsre Begyrcc

Antwort von Dr. Peter Zimmer
Tierschutzpartei

(...) Einheitliche EU-weite soziale Mindeststandards wie Mindestlöhne, akzeptable Arbeitsbedingungen und ein vom jeweiligen Herkunftsland finanziertes europäisches einheitliches Bedingungsloses-Grund-Einkommen (BGE) sind Voraussetzung für ein stabiles Europa und die effektivste Form einer gerechten würdevollen Migrationspolitik. Dennoch, das Recht zu arbeiten muss allen gleich zu stehen und darf nicht durch einen falsch angesetzten Niveau des Mindestlohns gefährdet werden. (...)

# Sozialpolitik 17Mai2014

Darf man Kritik an der EU den Rechten überlassen? (...)

Von: Unegzhg T. Znlre

Antwort von Dr. Peter Zimmer
Tierschutzpartei

(...) Durch Arbeitsfreizügigkeit könnten wiederum für den Kranken neue Beschäftigungsmöglichkeiten eröffnen, welche ohne Europa und die EU nicht möglich gewesen wären. Ähnlich ist es mit vielen anderen Dingen und auch die EU - es gibt immer mehr Seiten. (...)

# Wirtschaft 16Mai2014

(...) sehen Sie im TTIP mehr Chancen oder mehr Risiken für uns hier in Deutschland? (...)

Von: Xneva Ubznaa

Antwort von Dr. Peter Zimmer
Tierschutzpartei

(...) Auch für den Klima- und Umweltschutz kann das TTIP entscheidende Änderungen bedeuten, denn Atomausstieg und Fracking-Verbot stehen den Profiten großer US-Konzerne im Weg. So zum Beispiel durch die Einführung eines privaten Schiedsgerichtsverfahrens für Investitionsstreitigkeiten zwischen den USA und der EU. (...)

16Mai2014

Obwohl Sie sich vehement gegen TTIP aussprechen habe ich Ihre Partei nicht auf dem “Denkzettel” von der Campact!-Aktion gelesen. Woran liegt es, dass die Meinung der Tierschutzpartei in dieser Auflistung leider fehlt? (...)

Von: Puevfgn Fgüztrf

Antwort von Dr. Peter Zimmer
Tierschutzpartei

(...) Die große Enttäuschung für mich ist, dass, wenn es um demokratische Grundwerte, die Vertretung ihrer Unterstützer, die Einhaltung ihrer erklärten Vereinsziele und die Voraussetzung der Steuerbegünstigung geht, auch Campact es nicht so ernst nimmt bzw. eigentlich komplett Versagt. (...)

# Europa 14Mai2014

(...) In Rumänien werden tausende von Hunden umgebracht oder sie werden eingesperrt und verhungern oder sterben durch Krankheiten. Wie kann man dieses Problem lösen?

Von: Vfnoryyr Fghpxra

Antwort von Dr. Peter Zimmer
Tierschutzpartei

(...) Dennoch, darf die menschlich soziale Komponente nicht vergessen werden - denn wenn es den Menschen schlecht geht werden oft die Rechte anderer, und insbesondere Tiere, weniger beachtet. Deshalb, fordere ich auch europaweites einheitliches bedingungsloses Grundeinkommen. (...)

# Wirtschaft 14Mai2014

Ich sehe oft, dass Lebensmittel im Abfallcontainer landen, obwohl sie noch nicht verdorben sind. Haben Sie da bessere Ideen? (...)

Von: Naarggr Onqre

Antwort von Dr. Peter Zimmer
Tierschutzpartei

(...) Inzwischen gibt es eine regelrechte Bewegung weggeworfene Lebensmittel zu retten. In unterstütze und beteilige mich selbst an solchen Aktionen und werde mich einsetzen, dass mehr getan wird um Lebensmittelverschwendung reduziert wird. (...)

%
19 von insgesamt
19 Fragen beantwortet
3 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.