Frage an
David Perteck
ÖDP

Lieber Herr Perteck,

ein Mandatsgewinn der ÖDP sei möglich - so war in einigen Presseartikeln zu lesen, ein ÖDP-Stimmenanteil von über 5% sei mittlerweile realistisch.

Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen
09. Februar 2011

(...) in der Bürgerschaft werde ich mich zuerst gegen die Kitagebührenerhöhung und die "grünen" Studiengebühren sowie konsequent für einen ökologischen und sozialen Wandel einsetzen. Die GAL ist, gleichgültig ob als Mehrheitsbeschaffer der CDU oder der SPD, für das Kohlekraftwerk Moorburg, die Elbvertiefung, die Studiengebühren und die Kitagebührenerhöhung verantwortlich, denen die "Grünen" unter Hajduk allesamt zugestimmt haben. (...)

Frage an
David Perteck
ÖDP

Sehr geehrter Herr Perteck,

was werden Sie gegen Studiengebührten in Hamburg bewirken? Werden Sie die schwarz-grünen Gebühren in Hamburg wieder abschaffen, wenn Sie an der Macht sind?

MfG, Conny Brandt

Wissenschaft, Forschung und Technologie
05. Februar 2011

(...) Der verfehlte und gescheiterte sogenannte "Bologna-Prozess" mit dem Bachelor- und Mastersystem gegen Bildungsvielfalt und zugunsten vermeintlicher wirtschaftlicher Verwertbarkeit muss grundsätzlich überdacht und in Hamburg zugunsten der Studierenden angepasst werden. (...)

Frage an
David Perteck
ÖDP

Sehr geehrter Herr Perteck,

wenn Sie die Wahl hätten, mit Olaf Scholz (SPD) oder Christoph Ahlhaus (CDU) eine Regierungskoalition in Hamburg zu bilden: Mit wem sehen Sie mehr Übereinstimmungen für Ihre politischen Ziele?

Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen
05. Februar 2011

(...) Olaf Scholz und Christoph Ahlhaus sind hingegen nichtssagende Parteisoldaten und austauschbare Politik-Klone. Sie machen Politik für die Finanzwirtschaft und gegen die Menschen und die Umwelt in Hamburg. (...)

Frage an
David Perteck
ÖDP

“The End is near. I have no illusions about this regime or its leader, and how he will pluck us and hunt us down one by one till we are over and done with ...

Außenpolitik und internationale Beziehungen
03. Februar 2011

(...) Die Rüstungskonzerne tun dies Hand in Hand und in gemeinsamer Bereicherung mit den etablierten deutschen Parteien: Von CDU/CSU, SPD, FDP und Grünen (GAL) ist seit langem bekannt, dass sie ihre Rüstungspolitik und Kriegspolitik nach den Vorgaben der Waffenlobby und Rüstungsindustrie ausrichten und dafür von diesen mit „Spenden“ und in ähnlichen Formen immer wieder reich ausgezahlt werden. Zum Beispiel haben kürzlich die Hamburger Bundestagsabgeordneten dieser Parteien im Parlament für eine weitere Verlängerung der deutschen Kriegs-Beteiligung am verheerend gescheiterten Afghanistan-Krieg mit vielen tausenden getöteten Zivilisten gestimmt - offensichtlich im Auftrag der Waffenlobby. (...)

Frage an
David Perteck
ÖDP

Sehr geehrter Herr Perteck,

als Lehrerin interessiert mich: In Hamburg ist die schwarz-grüne Schulreform gescheitert. Was würden Sie in der Bildungspolitik anders machen als die etablierten Parteien?

MfG, Conny Brandt

Wissenschaft, Forschung und Technologie
31. Januar 2011

(...) Darüber hinaus ist die ÖDP für die Abschaffung von Schulnoten in der Grundsschule. Wichtig sind nämlich vor allem in der Grundschule kleine Klassen und individuelle Betreuung und Förderung der Kinder. (...)

Frage an
David Perteck
ÖDP

Sehr geehrter Herr Perteck,

Umwelt
22. Januar 2011

(...) Die etablierten Parteien sind auch in diesem Punkt unglaubwürdig und unwählbar. Insbesondere von den sogenannten „Grünen“, die gerne laut entsprechend der gerade vorherrschenden öffentlichen Meinung schreien, aber in Regierungsverantwortung genauso wie CDU, SPD und FDP für die Großkonzerne und gegen den Tierschutz gearbeitet haben, sollte sich niemand mehr an der Nase herumführen und für dumm verkaufen lassen. (...)