Cornelia Seibeld fotografiert von Klaus JA Mellenthin
Cornelia Seibeld
CDU
100 %
/ 8 Fragen beantwortet
Frage von Gerhard N. •

Was werden Sie unternehmen, damit in Lichterfelde Süd die geplante Grundschule nicht unmittelbar an Anhalter und S-Bahn mit 400 Zugvorbeifahrten täglich errichtet wird?

Nach der TA Lärm ist bei Schulen wie bei Krankenhäusern und Kurheimen nur eine Lärmbelastung bis 45 Dezibel zulässig. Nach einem vorliegenden Lärmbericht muss für die Schule einschließlich Schulspartplatz und Pausenhof eine Lärmbelastung bis zu 60 Dezibel befürchtet werden. Die Kinder, die diese Schule besuchen, werden damit in ihrem Lernerfolg und ihren künftigen Lebenschancen behindert.

Cornelia Seibeld fotografiert von Klaus JA Mellenthin
Antwort von
CDU

Sehr geehrter Herr N.,

diese Frage stellen Sie mir seit mindestens 10 Jahren. Vermutlich auch morgen Abend wieder. Es wird entsprechende Schallschutzmaßnahmen geben. Vor allem spricht für diesen Standort der Umstand, dass er direkt am S-Bahnhof liegt und damit lange Verkehrswege vermeidet. Hinsichtlich rechtlicher Bedenken haben Sie sicher mit dem Bezirksamt bereits gesprochen, das ja die Planung verantwortet. Und letztlich geht es Ihnen ja bekannter Maßen auch weniger um den Schallschutz der Schule, als vielmehr darum, den Bau von 2700 neuer Wohnungen zu verhindern. 
Ihre Cornelia Seibeld 

Was möchten Sie wissen von:
Cornelia Seibeld fotografiert von Klaus JA Mellenthin
Cornelia Seibeld
CDU