Claudia Jung (bürgerlicher Name Ute Singer)
FREIE WÄHLER

Frage an Claudia Jung (bürgerlicher Name Ute Singer) von Wvz Orpxre bezüglich Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen

Sehr geehrte Frau Jung,

mit Entsetzen las ich gerade im Focus das die Freien Wähler ein Bündnis mit rot/grün anstreben:
http://www.focus.de/politik/deutschland/landtagswahl-in-bayern/
Das ist doch nicht wahr, oder???
Ich meine, Sie wissen doch was die rot/grünen alles in unserem Land anrichten, oder?
Falls nicht so dürften Sie folgende Link´s interessieren:
http://www.amazon.de/offene-Stephan-Zusammenarbeit-Sozialdemokraten-Linksextremisten/dp/3929886294/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1374582580&sr=1-1&keywords=Die+offene+Flanke+der+SPD
Dort wird untermauert wie die SPDler mit Linksterroristen zusammenarbeiten.
http://www.amazon.de/gr%C3%BCne-Irrlicht-Fall-Hans-Christian-Str%C3%B6bele/dp/B008Y2LDNY/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1374582761&sr=1-1&keywords=Das+gr%C3%BCne+Irrlicht
Und hier wird untermauert worin die Grünen alles verstrickt sind!
Ich finde Sie sollten wissen wer Ihr zukünftiger Koalitionspartner ist; sofern der Focus-Artikel stimmt und die Freien Wähler mit diesen "Mainstreamparteien" gemeinsame Sache machen wollen.
Stimmt das Gerücht?
Wollen Sie wirklich mit DENEN koalieren?

Frage von Wvz Orpxre
Antwort von Claudia Jung (bürgerlicher Name Ute Singer)
23. Juli 2013 - 20:49
Zeit bis zur Antwort: 4 Stunden 51 Minuten

Sehr geehrter Herr Becker,

das ist mir neu, wer soll das zum Besten gegeben haben? In einem Bericht über die Grünen-Spitzenkandidatin Znetnergr Onhfr vor einigen Tagen wurde erklärt, dass man sich klar zu einem Bündnis mit der SPD bekenne und dass aber die FW noch überzeugt werden müssen, sich ebenfalls anzuschliessen.
Ein hartes Stück Arbeit, das man sich da vorgenommen hat;-)). Die ständigen Anbandelungsversuche sind da eindeutig einseitig.
Es gibt meines Wissens bis dato keine Gespräche in die eine oder andere Richtung.
Erst einmal bleibt doch sowieso abzuwarten, ob die CSU überhaupt einen Bündnispartner braucht, denn auch nach den neuesten Umfragen steuert die ja grade wohl wieder auf eine absolute Mehrheit zu, was einer Katastrophe gleich käme.
Wenn eine Koalition von Nöten wäre, werden die Freien Wähler Gespräche führen und basisdemokratisch entscheiden, ob und mit wem man ein Bündnis eingeht und mit wem nicht. Weitere 5 Jahre Opposition wären allerdings auch keine Schande;-)
Schätzungsweise 75% unserer Basis lehnt übrigens eine bunte Koalition mit rot/grün ab, wo also soll die Mehrheit für so eine Aktion herkommen;-))
Warten wir also ab, was der Wähler am 15.9. entscheidet. Das oberste Ziel muss erst ein mal sein absolute Mehrheiten zu verhindern, dafür trete ich an!

Herzliche Grüße!
Claudia Jung