Fragen und Antworten

Abstimmverhalten

Über Christine Anderson

Ausgeübte Tätigkeit
MdEP
Berufliche Qualifikation
Studium der Volkswirtschaft
Geburtsjahr
1968

Christine Anderson schreibt über sich selbst:

Liebe Wählerinnen und Wähler,
ich bin 51 Jahre alt, Mutter dreier Töchter im Alter zwischen 16 und 22 Jahren.  Ich habe Abitur, eine abgeschlossene kaufmännische Ausbildung und in den USA Economics studiert.  In den USA war ich in führender Position für ein landesweit operierendes Handelsunternehmen tätig und verantwortete ein Handelsvolumen von 1,6 Mio. US Dollar.  Nach meiner Rückkehr nach Deutschland absolvierte ich ein Studium der Rechtswissenschaften in Göttingen.  Seit der Geburt meiner dritten Tochter kümmere ich mich als Mutter und Hausfrau um meine Familie, mit der ich in Limburg a,d. Lahn lebe.  Der zunehmenden Aushöhlung des freiheitlich-demokratischen Rechtsstaats durch die politisch Verantwortlichen entgegenzuwirken, entschloss ich mich, Politik durch aktives Engagement mitzugestalten und trat im Mai 2013 der AfD bei. Seit 2016 bin ich Fraktionsvorsitzende im Kreistag Limburg-Weilburg.
Geprägt durch die Geschichte meiner Familie – mein Vater wurde in dem Unrechtsregime der DDR zu 25 Jahren Zwangsarbeit in Bautzen verurteilt – war ich mir schon sehr früh bewusst, dass Freiheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit keine Selbstverständlichkeit, sondern ein wertvolles Geschenk unserer Eltern sind.  Der Entschlossenheit meiner Eltern, aus diesem kommunistischen Herrschaftsregime zu fliehen, um ihren Kindern ein Leben in Demokratie und Freiheit zu ermöglichen, verdanke ich es, im „Westen“ geboren zu sein.  Durch häufige Besuche der DDR habe ich dieses Regime und dessen totalitären Methoden erleben müssen.  
Ich sehe heute mit großer Sorge, dass wir uns diesen Zuständen annähern und erkenne viele „Instrumente“ des Machterhalts wieder.  Eine vom Bürger gänzlich entkoppelte Polit-Elite missachtet unseren freiheitlich-demokratischen Rechtsstaat, um die Umsetzung einer utopischen, weltfremden Politik zu forcieren.  Wir sehen einen fortschreitenden Abbau elementarer demokratischer Prinzipien. Unverzichtbar in einer Demokratie ist z.B. der Meinungspluralismus, der durch die in Art. 5 GG garantierte Meinungs- und Pressefreiheit sichergestellt wird.  In nahezu allen Politikfeldern bilden die Medien aber im Wesentlichen nur noch eine Meinung ab:  die der Regierung! Im Globalen Migrationspakt wird die Presse sogar offen dazu angehalten, im Sinne der regierungspolitischen Ziele zu berichten und nur positive Aspekte der Migration darzustellen.  Medien, die sich dieser grundgesetzwidrigen Anweisung nicht unterwerfen, sollen finanzielle Fördermittel gestrichen werden können. 
Die Erhaltung und Wiederherstellung von Freiheit, Rechtsstaat und Demokratie sehe ich daher als die dringendste Aufgabe.  Dazu gehört es insbesondere, die in Art. 20 des Grundgesetzes festgeschriebene Souveränität des deutschen Volkes zu wahren.  Ich werde mich daher ganz entschieden dafür einsetzen, dass keine Übertragung weiterer Souveränitätsrechte an die EU mehr erfolgt und dass bereits übertragene Souveränitätsrechte, die das freie Selbstbestimmungsrecht des deutschen Volkes aushebeln, zurück übertragen werden.
Sie, liebe Wählerinnen und Wähler, können dazu beitragen, unseren Kindern das wertvolle Geschenk von Freiheit, Demokratie und Rechtsstaat zu erhalten: 
Ihre Stimme am 26. Mai für die AfD – Ihre Kinder werden es Ihnen danken!

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Kandidaturen und Mandate

Abgeordnete EU-Parlament
2019 - heute

Fraktion: ID
Eingezogen über die Wahlliste: Bundesliste
Mandat gewonnen über:
Wahlliste
Wahlkreis:
Bund
Wahlliste:
Bundesliste
Listenposition:
8

Kandidatin EU-Parlament
2019

Angetreten für: AfD
Wahlkreis: Bund
Mandat gewonnen über:
Wahlliste
Wahlkreis:
Bund
Wahlliste:
Bundesliste
Listenposition:
8

Kandidatin Bundestag
2017

Angetreten für: AfD
Wahlkreis:
Rheingau-Taunus - Limburg
Listenposition:
12