Christina Schulze Föcking
CDU

Frage an Christina Schulze Föcking von Wöea Xeütre bezüglich Umwelt

14. April 2010 - 10:56

Sehr geehrte Frau Schulze Föcking,

im Landtags-Wahlkampf 2005 war ein zentrales Thema der CDU die Verhinderung des Ausbau der Windenergie. In seiner Bilanz nach 100 Tagen Regierung verkündete Jürgen Rüttgers, die "Verschandelung der Landschaft" durch einen Windenergie-Erlass "zu beenden. (http://www.iwr.de/windenergie/wind-news.php?id=7829)

Der damalige CDU Minister Oliver Wittke sagte zur Windenergie-Förderung in NRW sogar "Das ist das Erste, was wir kaputtmachen werden". ( http://www.zeit.de/2005/36/Oliver_Wittke )

Jetzt spricht Jürgen Rüttgers plötzlich von einer "zweiten Energieschiene mit dem massiven Ausbau regenerativer Energien" auf Basis von Wind-, Sonne,- und Bioenergie. "Wir wollen weiterkommen sowohl bei der Energieeffizienz, als auch beim Sparen von Energie, aber auch bei der Dezentralisierung und Ausweitung regenerativer Energieerzeugung."
( http://www.ruhrnachrichten.de/nachrichten/politik/landtagswahl-2010/parteien/cdu/Interview-mit-Juergen-Ruettgers;art85216,864174 )

Welche Entwicklungsmöglichkeiten sehen sie im Kreis Steinfurt? Welche Schritte sind geplant, um im Kreis Steinfurt die oben versprochene Dezentralisierung der Energieversorgung zu erreichen? Was wird aus den immer noch geplanten, bzw. in der Umsetzung befindlichen Großkraftwerken in NRW?

Mit freundlichen Grüßen

Jörn Krüger

Frage von Wöea Xeütre

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.