Dr. Christian Prachar

| Kandidat Bundestag
Dr. Christian Prachar
Frage stellen
Jahrgang
1983
Wohnort
Göttingen
Berufliche Qualifikation
Promovierter Tierarzt (Kleintiere & Finanz- und Wirtschaftsberatung für Tierärzte)
Ausgeübte Tätigkeit
Selbständig
Wahlkreis

Wahlkreis 53: Göttingen

Wahlkreisergebnis: 1,3 %

Parlament
Bundestag

Bundestag

Dieselfahrzeuge sollen wegen ihres hohen Schadstoffausstoßes aus den Innenstädten verbannt werden.
Position von Dr. Christian Prachar: Lehne ab
Der Begriff "Diesel" muß näher definiert werden. Diesel (Kevin Nash) war Profi-Wrestler und seinerzeit unter anderem Heavyweight-Champion in der WWE. Ungeachtet dessen setze ich mich vor allem für eine Verbannung von korrupten Vorstandsmitgliedern aus den Vorständen börsennotierter Unternehmen ein.
Die Politik soll festlegen, wie viele Flüchtlinge Deutschland jedes Jahr aufnimmt.
Position von Dr. Christian Prachar: Lehne ab
Generelle "Flüchtlingsobergrenze" von 7,5 Milliarden Menschen pro Jahr. Wenn die ganze Weltbevölkerung auf kleinstem Raum zusammenkommt, ergeben sich viele neue Kontakte. Und Auswanderungswillige können sich weltweit niederlassen, ohne am neuen Wohnort Sprachbarrieren überwinden zu müssen.
Massentierhaltung muss reduziert werden, auch wenn das höhere Fleischpreise bedeutet.
Position von Dr. Christian Prachar: Stimme zu
Massenbierhaltung statt Massentierhaltung. Niedersachsen hat glücklicherweise kürzlich die Kastenstandhaltung für Sauen abgeschafft; Kastenhaltung fortan nur noch für Bier. Ein erster Schritt in die richtige Richtung.
Zur Vermeidung von Altersarmut müssen die Renten deutlich erhöht werden.
Position von Dr. Christian Prachar: Stimme zu
Mehr Netto als Brutto. Mehr für jeden, dann hat auch keiner zu wenig. Wer das bezahlen soll? Diese Frage verweise ich in die Ausschüsse.
Vermieter sollen ohne eine staatliche Mietpreisbremse entscheiden können, wie viel Miete sie verlangen.
Position von Dr. Christian Prachar: Lehne ab
Freie Preisgestaltung in der Mieterhebung? Wo kommen wir denn da hin. Am Ende wird auch noch das Bier teurer...
Es muss ein verbindliches Lobbyregister geben, in dem u.a. Kontakte zwischen Interessenvertretern und Politikern veröffentlicht werden.
Position von Dr. Christian Prachar: Stimme zu
Das würde die Arbeit der Lobbyisten erschweren, die der Politiker aber vereinfachen. Auf einen Blick zu sehen, wer mir für welche Entscheidung das meiste bietet - das erspart viel Aufwand wie z.B. konspirative Treffen und Telefonate mit prepaid-Handys, die anschließend im Fluss entsorgt werden.
Ein vollständiges Verbot von Gentechnik in der Landwirtschaft darf es nicht geben.
Position von Dr. Christian Prachar: Neutral
So pauschal lässt sich diese Frage nicht beantworten, da die gentechnische Forschung durchaus schon den ein oder anderen Erkenntnisgewinn gebracht hat. Unkontrolliertes Herumspielen am Genmaterial ist allerdings abzulehnen!
Auf Autobahnen soll es ein flächendeckendes Tempolimit von 130 km/h geben.
Position von Dr. Christian Prachar: Lehne ab
Mein Auto kann aber deutlich schneller fahren...
Es soll einen verbindlichen Volksentscheid auf Bundesebene geben.
Position von Dr. Christian Prachar: Neutral
Einen? Zu welchem Thema denn? Ich lehne diese Forderung ab, denn sie ist falsch formuliert.
Die Sicherheitsbehörden sollen mehr Befugnisse zur Terrorabwehr bekommen, auch wenn dafür Freiheitsrechte eingeschränkt werden müssen.
Position von Dr. Christian Prachar: Lehne ab
Pauschal zu einfach gedacht, dann werden am Ende doch wieder unschuldige Bürger privat ausgespäht. Allerdings könnte jeder Bürger eine verbindliche Ehrenwort-Erklärung abgeben, kein Terrorist zu sein. Wer nicht mitmacht, macht sich verdächtig. Wer verstößt, begeht einen Meineid.
Der Kohleabbau als wichtige Übergangstechnologie muss weiterhin staatlich gefördert werden.
Position von Dr. Christian Prachar: Lehne ab
Kohleabbau schädigt den Kontostand. Je mehr Kohle ich von der Bank hole, umso weniger Liquidität habe ich.
Die Kitabetreuung von Kindern soll grundsätzlich kostenlos sein.
Position von Dr. Christian Prachar: Stimme zu
Kostenlos, aber bitte nicht umsonst!
Die Bundesregierung soll keine Rüstungsexporte in Konfliktregionen wie der Arabischen Halbinsel genehmigen.
Position von Dr. Christian Prachar: Stimme zu
Die Exporte übernehmen schon andere wie der US-Präsident Donald Trump. Da können wir mit unserer Qualität (um die Ecke schießende Gewehre, auseinanderfallende Hubschrauber etc.) ohnehin nicht mithalten.
Afghanistan ist ein sicheres Herkunftsland, in das Abschiebungen möglich sein müssen.
Position von Dr. Christian Prachar: Lehne ab
Afghanistan? Ist da nicht Krieg und ziemlich viel kaputt? Forderung erübrigt sich von allein.
Die Kirchensteuer soll abgeschafft werden.
Position von Dr. Christian Prachar: Lehne ab
Seelsorge benötigt Geld und wem die Kirche Halt gibt, der sollte nicht bestraft werden, weil es am Geld mangelt. Wenn dadurch allerdings katholische Würdenträger millionenschwere Prunkbauten erschaffen, dann gehört das Geld zurückgefordert zur karitativen Verwendung!
Die EU hat nur dann eine Zukunft, wenn die Mitgliedsstaaten auf Kompetenzen verzichten.
Position von Dr. Christian Prachar: Neutral
Irreführend. Viele Mitgliedsstaaten beweisen durch ihre Politik, dass sie bereits viele Kompetenzen an der Garderobe abgegeben haben. Gleiches gilt für die Entscheidungsträger auf EU-Ebene. Daher wäre dies eine völlig sinnfreie Umverteilung von Kompetenzen.
Der Spitzensteuersatz soll deutlich erhöht werden, mindestens wieder auf 53% wie in den 1990er Jahren.
Position von Dr. Christian Prachar: Neutral
Erst einmal genug verdienen, um überhaupt in solche Regionen vorzustoßen. Ist mir bislang noch nicht gelungen. Danach schaue ich mir das Thema gerne noch mal in Ruhe an. Aber an sich ist das eher so 90er...
Zeitlich befristete Arbeitsverträge sind erforderlich, damit Unternehmen flexibel sein können.
Position von Dr. Christian Prachar: Neutral
Eine Befristung bis zum regulären Renteneintritt wäre doch ein schöner Kompromiss. Beide Seiten hätten das Gefühl, einen guten Deal zu machen. Wie beim Autokauf.
Der Besitz und Anbau von Cannabis soll legalisiert werden.
Position von Dr. Christian Prachar: Stimme zu
Ich wundere mich, dass das hierzulande nicht schon so ist. Gibt ja schließlich genug Länder, in denen es bereits funktioniert.
Weil Menschen immer älter werden, sollen sie auch länger arbeiten.
Position von Dr. Christian Prachar: Lehne ab
Ich weiß doch gar nicht, wie alt ich werde? Und nachher arbeite ich dann bis weit über 70 und sterbe kurz nach dem Renteneintritt. Das würde den Rententrägern gefallen, schon klar.
Parteispenden von Unternehmen und Verbänden sollen verboten werden.
Position von Dr. Christian Prachar: Lehne ab
PARTEI-Spenden sind grundsätzlich zu begrüßen. Ich bitte fortan also um die korrekte Schreibweise.
Die Öffentlichkeit muss bei Verhandlungen zu Freihandelsabkommen wie TTIP und CETA stärker beteiligt werden.
Position von Dr. Christian Prachar: Stimme zu
Stärker beteiligt? Gab es denn bei diesen Verhandlungen jemals eine öffentliche Beteiligung?

Über Dr. Christian Prachar

Mein Weg

Das politisch-historische Manifest des Kandidaten Dr. Prachar

Meine spätere Berufung wurde mir schon in die Wiege gelegt und drang zum ersten Mal im Alter von vier Jahren in mein Bewusstsein, als meine Tante einmal mit mir an der Leine spazierenging. Ein Mann in Schlips und Kragen stand am Ufer und steckte drei kleine Kätzchen in einen Sack, um sie zu ersäufen. Ich fing fürchterlich zu weinen an: „Bitte nicht, lieber Onkel!“ Meine Tante, die selbst mit den Tränen zu kämpfen hatte, wischte meine weg und sagte resigniert: „Da kann man nichts machen, Junge, der ist im Stadtrat.“ In diesem Augenblick beschloss ich, Politiker und Tierschützer zu werden, um so gegen das Unrecht auf dieser Welt zu kämpfen.

Aber nicht nur in meinem Engagement für den Tierschutz, auch in meinem Faible für den Mauerbau zeichnete sich mein späterer Weg in die Partei Die PARTEI schon früh ab. Ich war noch im ersten Schuljahr, als ich mir von meinem Taschengeld meine erste Single zulegte, „Another Brick In The Wall“ von Pink Floyd. Während meiner gesamten Schulzeit, an der Grundschule, an der Orientierungsstufe, auf dem Max-Planck-Gymnasium, bis zum Abitur im Jahre 2002 und noch darüber hinaus hörte mir tagtäglich diese Platte auf dem alten Plattenspieler meines Vaters mindestens einmal an. Das war mein erstes politisches Statement, das ich jeden Tag aufs Neue abgab.

Neben der Liebe zu Tieren und Mauern erfasste mich auch schon früh eine unendliche Liebe zu meiner Heimat im Leinetal, zu ihrer unverwechselbaren Landschaft, ihrem Bier, ihren Würsten und auch zu den liebens- und abküssenswerten Menschen, die sie bevölkern. Stets ist meine Heimatstadt der Mittelpunkt meines Lebens gewesen; die meiste Zeit bin ich ihr auch treu geblieben, aber für meinen Wehrdienst im Zentralen Sanitätsdienst der Bundeswehr in Hildesheim und für das Studium der Tiermedizin in Hannover musste ich sie zwischenzeitlich doch verlassen. In dieser Zeit in der Fremde ist meine Heimatliebe nur noch stärker geworden, die externe Perspektive hat meine politische Imagination gewaltig erweitert, eine separatistische Ader und der immer lauter werdende Wunsch nach der Unabhängigkeit Südniedersachsens haben sich in mir entwickelt und ich konnte den Regionalpatriotismus in meine politische Agenda aufnehmen:

Für die Region! Für das Land!
Für die Menschen! FÜR die Tiere!
Die Region fördern und fordern!
So geht Turbopolitik!

Nach dem erfolgreichen Abschluss meines Studiums entschied ich mich, meine Fähigkeiten als Mensch, Tierfreund und nicht zuletzt als Politiker auf die höchsten Level zu heben. Neben dem beruflichen Einstieg als Assistenztierarzt an der Tierklinik der Georg-August-Universität, schrieb ich an meiner Dissertation, erwarb den Doktorgrad und war in der Folge für das Herdenmanagement eines regionalen Milchproduzenten zuständig,. Sicher, ich konnte dort einiges für die regionale Wirtschaft bewirken und habe tiefe Einblicke in agrarpolitische Zusammenhänge gewonnen, so dass ich für meine aktuelle Tätigkeit in der Finanz- und Wirtschaftsberatung für Tierärzte bestens gerüstet bin. Das wichtigste war aber, dass ich dort den letzten Schliff als Politiker erhalten habe. Jede und jeder, die und der ein politisches Mandat anstrebt, von der kommunalen bis hoch zur Bundesebene, sollte zumindest ein kurzes Praktikum im Herdenmanagement absolvieren. Denn dort lernt man, Herden jeglicher Art so zu führen, dass alle Beteiligten glauben, sie hätten die Entscheidungen selbst getroffen und deshalb willig folgen.

Im Jahre 2014 war es dann soweit. Ich fühlte mich in allen Bereichen meiner Persönlichkeit in einem Maße vervollkommnet, dass ich die Mitgliedschaft in einer politischen Partei auf meine Agenda setzen konnte. Wer meinen Werdegang und meine diesbezüglichen Bekundungen von meiner Kindergartenzeit bis zu diesem Punkt aufmerksam verfolgt hat, den kann auch nicht verwundern, dass es am Ende die Partei Die PARTEI, die Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative geworden ist, in deren Dienst ich mich gestellt habe. Schnell zeigte sich, dass ich für Die PARTEI und umgekehrt Die PARTEI für mich maßgeschneidert waren. Man übertrug mir das Amt des Schatzmeisters sowohl im Göttinger Kreis- als auch im Ortsverband, berief mich zum Rechnungsprüfer für den Niedersächsischen Landesverband und stellte mich als Kandidat für die Wahlen zum Ortsrat Nikolausberg, zu Stadtrat und Kreistag sowie als Direktkandidat für den Bundestag und auch den Landtag auf.

Im Augenblick ist der Wahlkreis 53 Göttingen durch den aktuellen direkt gewählt Abgeordneten mehr schlecht als recht vertreten. Mein Wahlspruch für den Bundestagswahlkampf lautet deshalb:

„Inhalte überwinden! Oppermann auch!“

Denn ich kann nicht nur Geburtshilfe bei Küken leisten, sondern auch Hornochsen kastrieren und mich erfolgreich um ideologisch schwer erkrankte Braunbären kümmern.

Oder sorgen Sie durch IHRE Stimme für MICH, für Dr. Christian Prachar, dafür, dass ich Sie die Jahre bis zur nächsten Wahl in Ruhe lasse und keine wirren Statements mehr um die Ohren haue, da ich saturiert in einem Berliner Bundestagsbüro sitze und mir die Eier kraule.

Mit Ihrer Unterstützung gewinnen alle!
Ihre Stimme FÜR Dr. Christian Prachar!
FÜR Südniedersachen!
FÜR Statements und GEGEN Statements!

In diesem kurzen Lebenslauf wird meine Motivation deutlich, meine Eignung und nicht zuletzt ist klar erkennbar, daß es niemand anderen gibt, der diesen Wahlkreis in Berlin würdig vertreten kann. Thomas Oppermann darf mir dann nach der Bundestagswahl den Wahlkreis besenrein übergeben. Mein Generalsekretär wird ein Übergabeprotokoll anfertigen.

Alle Fragen in der Übersicht

Sehr geehrter Herr Dr. Prachar,

wie schätzen Sie die zunehmende Tendenz ein, dass Fußballübertragungen nicht mehr im frei empfangbaren...

Von: Fvyxr Ervarpxr

Antwort von Dr. Christian Prachar
Die PARTEI

Sehr geehrte Frau Reinecke,

vielen Dank für Ihre Frage. Auch ich als bekennender Fußballfan (Hannover 96), dem legendäre Abende wie z.B....

Herr Doktor Prachar,

rückblickend sind die Ergebnisse von Meinungsumfragen vor Wahlen immer häufiger nicht korrekt. Hier in Deutschland...

Von: Sybevna Yvyycbcc

Antwort von Dr. Christian Prachar
Die PARTEI

(...) Die PARTEI führt aktuell und auch in der Zukunft einen Nichtwähler-Wahlkampf. Denn ungeachtet aller Umfragewerte für die „großen“ Parteien ist unbestritten, dass die Zahl der Nichtwähler und Unentschlossenen zu den größten gehört, die wir unter allen Wählern finden können. Gemessen an der zudem hohen Zahl von PARTEI-Mitgliedern bundesweit (wir kratzen an der 30.000er-Marke) und der Tatsache, dass überzeugte PARTEI-Wähler sehr treu sind – was nicht verwundert, da wir die einzig wählbare Partei sind – müssen wir uns um fragwürdige Umfrageergebnisse und Prognosen also nicht sorgen. (...)

# Gesundheit 13Sep2017

Sehr geehrter Herr Dr. Prachar,

welche Vorschläge haben Sie, um die ärztliche Versorgung der Landbevölkerung sicherzustellen?
...

Von: Fvyxr Ervarpxr

Antwort von Dr. Christian Prachar
Die PARTEI

(...) Die zugrunde liegende genetische Ähnlichkeit von Mensch und Schwein würde ich aufgrund meines Fachwissens zwar nicht als Hauptbegründung heranziehen, wenngleich Xenotransplantationen zwischen Schwein und Mensch ja durchaus möglich sind. (...) Nein, für mich spielt eher die anatomische und physiologische Ähnlichkeit von Mensch und Schwein (v.a. (...)

# Integration 11Sep2017

(...) wie bewerten Sie die Integrationspolitik der letzten sechs bis sieben Jahrzehnte?

Von: Uryran Neaqg (CNEGRV)

Antwort von Dr. Christian Prachar
Die PARTEI

(...) Alle anderen kommen auf die andere Seite der noch zu bauenden Mauer, so z.B. Nazis, Islamisten, Reichsbürger und andere Idioten. Vorzugsweise werden für diese einzumauernden Gebiete die ruinierten west- (NRW, Saarland) und ostdeutschen (Brandenburg, Sachsen, Teile von MV) Randgebiete genutzt. (...)

Sehr geehrter Herr Dr. Prachar,

durch das Wahlgesetz wird mehreren Tausend Menschen die Ausübung des Wahlrechts verwehrt.
Ich...

Von: Hjr Ervarpxr

Antwort von Dr. Christian Prachar
Die PARTEI

(...) Viele Menschen, die möglicherweise einzig aufgrund körperlicher Einschränkungen oder leichter geistiger Behinderungen davon betroffen sind bzw. wären, sollten auf jeden Fall aktiv an demokratischen Wahlen teilnehmen dürfen! (...)

# Frauen 1Sep2017

(...) Prachar, Welche Rolle nehmen Frauenrechte in ihrem demokratischen Selbstverständnis ein?

Von: Uryran Neaqg (CNEGRV)

Antwort von Dr. Christian Prachar
Die PARTEI

(...) Die Qualitäten und Stärken, die Männern in manchen Bereichen fehlen, können Frauen sinnvoll ergänzen. Umgekehrt ist es vielerorts aber auch förderlich, wenn die Männer nicht in der Unterzahl sind: Ein rein weibliches Arbeitsumfeld kann nämlich auch anstrengend sein – und das sagen selbst Frauen! (...)

# Wirtschaft 1Sep2017

Sehr geehrter Herr Dr. Prachar,

wenn Sie gewählt sind, wie gedenken Sie die desolate Wirtschaft unseres schönes Landes zu verbessern?

Von: P Xeäzre

Antwort von Dr. Christian Prachar
Die PARTEI

(...) Wenn am 24.09. alles erwartungsgemäß verläuft, werde ich nämlich anschließend genau dieses beziehen – es nennt sich Abgeordnetendiät und man muß hierfür nur die Wahl gewinnen. Eine anderweitige fachliche und/oder persönliche Qualifikation ist nicht vonnöten, geschweige denn vorzuweisen. (...)

# Soziales 30Aug2017

Sehr geehrter Herr Dr. Prachar,

Gerechtigkeit steht im 16 Punkte umfassenden Programm der Partei DIE PARTEI an erster Stelle.
Aber...

Von: Hjr Ervarpxr

Antwort von Dr. Christian Prachar
Die PARTEI

(...) Hinsichtlich des Themas Gerechtigkeit in Hinblick auf den von uns geforderten jährlichen Zwangsabstieg des HSV kann ich sagen, dass Basis für diese Forderung die Abstiegsrelegation der Saison 2014/15 war. Was auch immer mit dem damaligen Schiedsrichter nicht gestimmt hat; der Freistoßpfiff in der Nachspielzeit gegen den in allen Belangen besseren Karlsruher SC (und das sage ich als überzeugter Hannover 96-Anhänger und nachweislich nicht besonders großer Baden-Württemberg-Fan) und das daraus resultierende Tor für den HSV, welches letztlich zur Verlängerung, dann zum Klassenerhalt und später zu einer beispiellosen Serie beschämender Spielzeiten des HSV in der ersten Liga führte, sehe ich als Legitimation für die Forderung, den HSV dorthin zu schicken, wo er hingehört. (...)

# Frauen 28Aug2017

Sehr geehrter Herr Dr. Prachar,

im Bundestagswahlprogramm der PARTEI wird unter Punkt 2 zur Lohngerechtigkeit vorgeschlagen, den Gender Pay...

Von: Fvyxr Ervarpxr

Antwort von Dr. Christian Prachar
Die PARTEI

Sehr geehrte Frau Reinecke,

vielen Dank für diese sehr anspruchsvolle Frage zu unserem Wahlprogramm. Zum ersten Punkt lässt sich...

Sehr geehrter Herr Doktor,

Sie - als fester und etablierter Bestandteil der Elite Deutschlands - wissen sicherlich um den Wert fundierter...

Von: Puevfgvna Gbyfba

Antwort von Dr. Christian Prachar
Die PARTEI

(...) Zu Ihrer Frage: Der Grundgedanke, Bildung von Kita bis Uni kostenfrei zu gestalten, ist zu begrüßen. Problem ist nur, dass die Sozialdemokraten derlei vernünftige Dinge nicht umsetzen werden. Wenn sie es könnten, hätten sie es nämlich bereits getan. (...)

In der vergangenen Legislaturperiode haben SPD und CDU mit einer überwältigenden Mehrheit regiert. Im Zuge dessen ist es Ihnen gelungen nicht nur...

Von: Urvaevpu Xnaare

Antwort von Dr. Christian Prachar
Die PARTEI

(...) ohne jeden Zweifel bedeutete die letzte Legislaturperiode einen Stillstand für jede gelebte demokratische Debatte. Das gegenseitige Schulterklopfen und die umfassenden Absprachen innerhalb der Regierungsmehrheit, die einzig dazu dienten, dass sich am Ende alle an der Regierung Beteiligten als Sieger fühlen durften, haben dem Land nicht geholfen. (...)

# Internationales 25Aug2017

Sehr geehrter Herr Dr. Prachar,

zwei Göttinger Wahlkreisabgeordnete, darunter auch der direkt gewählte, gehören in der aktuellen...

Von: Fvyxr Ervarpxr

Antwort von Dr. Christian Prachar
Die PARTEI

(...) Saturierte Volksvertreter vertreten nicht das Volk, sondern sich beim Freizeitkick die Beine und lassen sich dabei sogar von eher zweitklassigen Fußballnationen wie Österreichern demütigen. Viele Spieler sehen sich vermutlich noch als 10jährige mit dem Traum, Fußballprofi zu werden, auf dem lokalen Bolzplatz Fallrückzieher üben. Aber warum sollte man sich heute im direkten Duell mit österreichischen Politikern die Knochen polieren lassen, wenn man doch stattdessen beim Lobbyempfang (Branche frei wählbar, bevorzugt Pharma oder Waffen) kühlen Riesling genießen und sich anschließend einer Hot-Stone-Massage im Fünf-Sterne-Hotel hingeben darf? (...)

%
15 von insgesamt
15 Fragen beantwortet
2 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.