Christer Cremer

| Kandidat Nordrhein-Westfalen
Frage stellen
Jahrgang
1982
Wohnort
Köln
Ausgeübte Tätigkeit
Unternehmensberater
Wahlkreis

Wahlkreis 16: Köln IV

Wahlkreisergebnis: 7,3 %

Liste
Landesliste, Platz 36
Parlament
Nordrhein-Westfalen

Nordrhein-Westfalen

Es soll mehr Kameras an öffentlichen Plätzen geben.
Position von Christer Cremer: Stimme zu
Hier pochen eigentlich zwei Herzen in meiner Seele. Das Recht des Bürgers auf Privatsphäre. Aber auch der Wille nach effektiver Abschreckung bzw. Aufklärung von Straftaten. Aufgrund der akuten Terrorgefahr bin ich für Kameras. Jedoch darf dies nur ein temporärer Zustand sein.
NRW soll wieder grundsätzlich zurück zum Abitur nach 13 Jahren.
Position von Christer Cremer: Stimme zu
Wie meine Partei bin auch ich für eine Rückkehr zum Abitur nach 13 Jahren. Das G8 sollte auf freiwilliger Basis weiterhin möglich sein. Kinder und Jugendliche müssen individuell gefördert werden. Für den einen ist G8 für den anderen G9.
Aufklärung über sexuelle Vielfalt im schulischen Rahmen soll fest im Lehrplan verankert sein.
Position von Christer Cremer: Lehne ab
Ich bin für eine altersgerechte Sexualerziehung ohne Gender-Gaga. Die Frühsexualisierung von Kindern lehne ich entschieden ab!
Für den Ausbau von Radwegen dürfen keine Parkplätze oder Autospuren weichen.
Position von Christer Cremer: Stimme zu
Für die Folgekosten des Braunkohleabbaus sollen die Konzerne aufkommen.
Position von Christer Cremer: Stimme zu
Der Verursacher sollte immer zahlen. Das wäre besser einmal bei der Finanz- und Bankenkrise passiert. Gewinne sind schließich auch immer privat. Warum sollten Verluste dann privatisiert werden?
Das Land NRW soll ausreisepflichtige Personen nach Afghanistan abschieben.
Position von Christer Cremer: Stimme zu
Wer ausreisepflichtig ist, hat am Ende eines rechtsstaatlichen Asylverfahrens Deutschland halt wieder zu verlassen. Die meisten Menschen aus Afghanistan sind außerdem über mehrere sichere Drittstaaten nach Deutschland eingereist. Sie hätten nach den geltenden nationalen wie europäischen Gesetzen überhaupt nicht nach Deutschland einreisen dürfen. Durch eine konsequente Rückführungskultur minimiert man außerdem die Anreize für Afghanen aber auch andere Menschen, ihr Land überhaupt zu verlassen. Da
Die Hürden für Volksentscheide auf Landesebene sollen deutlich herabgesetzt werden.
Position von Christer Cremer: Stimme zu
Volksentscheide nach Schweizer Vorbild sind eines der Kernthemen der AfD. Volksentscheide hätten wahrscheinlich viele politische Fehlentscheidungen in der Vergangenheit wie den Euro verhindert.
Eltern, die ihre Kinder zuhause erziehen, sollen ein Betreuungsgeld erhalten.
Position von Christer Cremer: Stimme zu
Die AfD setzt sich für ein Erziehungsgehalt bis zum dritten Lebensjahr ein, wenn ein Elternteil auf die Ausübung seines Berufes verzichtet.
Kitaplätze sollen künftig kostenlos sein.
Position von Christer Cremer: Neutral
Ich bin für die finanzielle Entlastung vonn Familien. Sie müssen im Steuer- und Abgabenrecht besser gestellt werden. Die Eltern sollten dann entscheiden, ob sie das Kind in die Kita oder Zuhause erziehen.
Das Schließen von Schwimmbädern oder Museen darf bei schwieriger Finanzlage kein Tabu sein.
Position von Christer Cremer: Neutral
Hier muss immer eine genaue Einzelfallprüfung erfolgen. Jedoch darf insbesondere die Kultur nicht immer nur auf dem hohen Ross der Unantastbarkeit segeln.
Finanzschwache Menschen sollen ein kostenloses ÖPNV-Ticket erhalten.
Position von Christer Cremer: Neutral
Diese Frage kann ich nicht abschließend beurteilen, da mir die Definition von finanzschwach fehlt.
Es ist in Ordnung, dass Bevölkerungsgruppen aufgrund ihres Aussehens von der Polizei kontrolliert werden.
Position von Christer Cremer: Stimme zu
Die Handlungen der Kölner Polizei in der Silvesternacht 2016/2017 am Hauptbahnhof waren völlig gerechtfertigt. Es hätte sonst die Wiederholung der Katastrophe des Vorjahres gegeben. Biodeutsche Männer werden auch überdurchschnittlich intensiv und hart bei Fussballspielen kontrolliert.
Politiker sollen keine Posten in den Gremien der öffentlich-rechtlichen Sender besetzen dürfen.
Position von Christer Cremer: Stimme zu
Ich bin gegen Rundfunkgebühren, die ich auch bei Nichtnutzung zahlen muss. Die Idee eines Rundfunkbeitrags, bei dem der mündige Bürger pro Sendung bezahlt, finde ich gut.
Die Landesregierung soll wichtige Dokumente wie zum Beispiel Verträge der öffentlichen Hand und Gutachten im Internet veröffentlichen (Transparenzgesetz).
Position von Christer Cremer: Stimme zu
Das wäre eines der besten Mittel gegen Korruption.
Es braucht einen Solidarpakt West, um zum Beispiel die Kommunen im Ruhrgebiet finanziell zu unterstützen.
Position von Christer Cremer: Stimme zu
Keine Frage! Das ist gerade in den Westdeutschen Großstädten notwendig. Nur sollten die Projekten ohne falsche politische Einflussnahme von Experten geplant sein, um Kosten- und Terminüberschreitungen zu vermeiden.
Arbeitsplätze müssen Vorrang vor Umweltschutz haben.
Position von Christer Cremer: Neutral
Alle Fragen in der Übersicht

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.