Portrait von Charlotte Schneidewind-Hartnagel
Charlotte Schneidewind-Hartnagel
Bündnis 90/Die Grünen
Zum Profil
Frage stellen
Die Frage-Funktion ist deaktiviert, weil Charlotte Schneidewind-Hartnagel zur Zeit keine aktive Kandidatur hat.

Was ist die Rolle von Städten, eigentlich in der Energiewende? Ist unsere Region eine Energieregion oder ist unsere Region eine Tourismusregion?

Frage von maritta b. am
Thema
Portrait von Charlotte Schneidewind-Hartnagel
Antwort vom
Zeit bis zur Antwort: 1 Woche 3 Tage

Sehr geehrte Frau B. .

haben Sie vielen Dank für Ihre Zuschrift zu der Rolle von Städten bei der Energiewende und im Tourismus.

Städte und Kommunen sollen starke Akteure bei der Energiewende sein. Wir wollen, dass für Kommunen regionale Wärme- und Energie- sowie integrierte Quartiersplanungen verbindlich gelten sollen. Dabei unterstützen wir sie durch das Aktionsprogramm Faire Wärme mit Steuervergünstigungen, kostenloser Beratung und zielgerichteten Förderprogrammen beim Umbau hin zu einer klimaneutralen Wärmeversorgung.

Wir wollen unsere Städte lebenswerter machen und sie dazu bei der Mobilitätswende gezielt unterstützen. Wir werden es ihnen erleichtern, den Raum Straße vielfältig nutzbar zu machen, attraktive Rad- und Fußwege anzulegen, verkehrsberuhigte oder autofreie Innenstädte und Stadtviertel voranzutreiben. Das hilft dem Klima indem es die Mobilität ohne klimaschädliches CO2 erleichtert und stärkt und erhöht die Lebensqualität, was ebenfalls den Tourismus befördern kann.

Innenstädte und Ortskerne, die man gerne besucht, in denen man verweilt und andere Menschen trifft, tragen enorm zu unserer Lebensqualität bei. Klimaschutz und Lebensqualität gehen hier Hand in Hand.

Nachhaltigen oder sanften Tourismus wollen wir gerade in ländlichen Regionen gezielt entwickeln, zum Beispiel durch den Ausbau touristischer Rad- und Wasserwege. Mit einem Shelter-System wie in Dänemark wollen wir Natur für alle erlebbar machen. Zugleich sollen Nationalparks, Biosphärenreservate und Naturschutzgebiete durch einen regulierten Tourismus nachhaltig geschützt werden. Die Bahn soll zum Tourismus-Reisemittel Nummer 1 werden – durch ein europäisches Nachtzugnetz und die gezielte Anbindung touristischer Regionen an das Bahnnetz. So kann der Tourismus dabei mithelfen, eine Welt zu erhalten, die es sich auch in Zukunft noch zu bereisen lohnt.

Insgesamt bin ich persönlich der Meinung, dass es nicht heißen kann „Tourismus oder Energieregion“ sondern beides Hand in Hand gehen muss und für unsere Region entscheidend ist - für den Tourismus und für die Energiewende.

Mit freundlichen Grüßen
Charlotte Schneidewind-Hartnagel