Bettina Brück
SPD

Frage an Bettina Brück von Ibyxre Hygrf bezüglich Bildung und Erziehung

06. August 2020 - 15:37

Sehr geehrte Frau Brück,
einem Beitrag in "Bild Deutschland" vom 4.8.2020 S. 3 "Dürfen sich dicke Lehrer vom Unterricht befreien?", konnte ich entnehmen, daß im Saarland lediglich 1,4% der Lehrerschaft zur Corona-Risikogruppe gehören, in Rheinland-Pfalz dagegen 15%, mit der damit höchsten Quote der einzelnen Bundesländer. Wie als erklären Sie sich als Bildungspolitikerin diesen eklatanten Unterschied?
Vielen Dank für Ihre Antwort.

Mit freundlichen Grüßen

Ibyxre Hygrf

Frage von Ibyxre Hygrf
Antwort von Bettina Brück
06. August 2020 - 20:28
Zeit bis zur Antwort: 4 Stunden 51 Minuten

Sehr geehrter Herr Ultes,

vielen Dank für Ihre Nachricht. Die Antwort ist schnell gegeben: dieser eklatante Unterschied erklärt sich aus einem journalistischen Fehler der BILD-Zeitung. Dort wurde für Rheinland-Pfalz der Wert an Lehrkräften, die nicht für den Präsenzunterricht zur Verfügung stehen, von "vor den Sommerferien" mit einer saarländischen Prognose zum Start des neuen Schuljahres gleichgesetzt. Ein solcher Vergleich allein ist schon ziemlich gewagt, weil hier ungleiche Bewertungsparameter angesetzt werden - also Äpfel mit Birnen verglichen werden. Zwischenzeitlich wurde dies aufgrund einer Beanstandung des Bildungsministeriums online auch klargestellt. Richtig ist: Vor Beginn der Sommerferien waren ca. 15 % der rund 41.000 Lehrkräfte in Rheinland-Pfalz aufgrund des Alters oder von Vorerkrankungen ausschließlich von zuhause tätig. Das Bildungsministerium geht aber begründet davon aus, dass diese Zahl nach den Sommerferien sinken wird. Die Vorgaben für den Schulstart nach den Sommerferien wurden nämlich derart geändert, dass nur noch Lehrkräfte mit attestierten Vorerkrankung von zu Hause arbeiten können. Ferner werden auch finanzielle Mittel für Vertretungen zur Verfügung stehen. Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit dieser Antwort weiterhelfen.

Mit freundlichen Grüßen
Bettina Brück