Benjamin Stöcker
PIRATEN

Frage an Benjamin Stöcker von Puevfgvna Mvzzreznaa bezüglich Innere Sicherheit

14. September 2013 - 17:15

hi,

Da es hier keine Rubrik Frieden gibt, stelle ich die Frage zu Tricksereien von SPD und „Bündnis `90 / DIE GRÜNEN“
in dieser Rubrik

Ist folgende Überlegung naheliegend?
Von unschätzbar aufklärerischem Wert ist eine (vermutlich versehentliche) Äußerung des früheren Aufsichtsrats von Daimler-Chrysler und Deutscher Bank, Hilmar Kopper, der (im ´Hamburger Abendblatt´, 4. November 1999) die Rolle, die "Rot-Grün" seit Beginn dieses Jahrtausends in der Politik spielt, unverhohlen darlegte: "Wenn Sie mich vor anderthalb Jahren gefragt hätten, ob ich mir eine aktive Beteiligung der Bundesregierung auf dem Balkan unter rot-grüner Beteiligung vorstellen könnte, dann hätte ich Sie für nicht recht gescheit gehalten. Genauso aber kam es. Und es konnte nur von der rot-grünen Regierung kommen, sonst hätten wir in diesem Land eine Revolution gehabt. Ähnliches gilt wohl auch für die Veränderung des Sozialstaates. Wahrscheinlich müssen die heiligen Kühe von denen geschlachtet werden, die an ihrer Aufzucht am aktivsten beteiligt waren."
Quelle:
http://www.netzwerk-regenbogen.de/akwgor101121.html

Was haben Sie alternativ wegen oben angeführter offenkundiger Tricksereien von SPD und „Bündnis `90 / DIE GRÜNEN“ für uns Wählerinnen und Wähler wirklich attraktives zu bieten?

Christian Zimmermann

Frage von Puevfgvna Mvzzreznaa
Antwort von Benjamin Stöcker
14. September 2013 - 19:18
Zeit bis zur Antwort: 2 Stunden 2 Minuten

Sehr geehrter Herr Zimmermann,

man könnte das sogar auf der anderen Seite auch weiterführen. Hätte Rot-Grün die Wehrpflicht abgeschafft, in diesem Land hätte es einen Aufstand gegeben. Tatsächlich abgeschafft hat sie dann die Partei, die immer zur Wehrpflicht stand. Auch der Atomausstieg ist erst jetzt, nach dem Schwarz-Gelb es selbst beschlossen hat für immer besiegelt und ziemlich sicher nicht umkehrbar. Diese Absurdität ist mir auch schon aufgefallen.

Ich kann mir aber nicht Vorstellen, wie die Piraten das für ihre Kernbereiche machen können. Wir sind im Herzen eine Progressive Partei und wollen viele Dinge ändern. Die Geheimdienste können sie nun wirklich kaum noch mehr Überwachen. Cannabis kann in Bayern nun wirklich nicht viel mehr Illegaler werden und der bayerische Staat mit seinen Verwaltungen kann kaum Intransparenter werden, die Schule kaum ungerechter. Wer sich unser Wahlprogramm durchliest wird schnell bemerken, dass wir an vielen Stellen auf eine Veränderung der Gesellschaft drängen, weil wir die aktuellen Zustände nur für schwer ertragbar halten.

Und ich persönlich habe mir fest vorgenommen Wort zu halten. Das können sie mir glauben und Piraten wählen. Oder sie glauben mir nicht und anderen mehr. Zum Glück haben sie Optionen auf dem Wahlzettel, auch wenn ich glaube, sie finden die noch schlechter als uns.

Egal was sie dann Morgen ankreuzen, gehen sie wählen.