Beate Merk
CSU

Frage an Beate Merk von Thvqb Ynatrafgüpx bezüglich Recht

11. Mai 2015 - 14:52

Sehr geehrte Frau Ministerin für Europaangelegenheiten und Ex-Justizministerin Dr. Merk,

Sie sagten im Interview im November 2012 bei "Report Mainz" (ARD-Fernsehen), dass Herr Gustl Mollath zurecht in der Psychiatrie einsitzen würde: http://www.ardmediathek.de/tv/REPORT-MAINZ/Das-komplette-Interview-mit-der-bayerisc/Das-Erste/Video?documentId=12441358&bcastId=310120 (ganz am Anfang).
Mittlerweile ist Herr Mollath auf freiem Fuß und vollkommen rehabilitiert, weil sich die Anschuldigungen gegen ihn (Vergewaltigung seiner Ehefrau, paranoide Wahnvorstellungen) als unhaltbar herausgestellt haben (siehe z.B. http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/freispruch-fuer-gustl-mollath-wenn-die-justiz-irrt-13097894.html und http://www.sueddeutsche.de/bayern/gustl-mollath-frei-die-zynischen-saetze-der-beate-merk-1.1740239 ).

Die Geschichte von Gustl Mollath ist jetzt verfilmt worden und kommt bald in die Kinos (auch in die bayrischen): http://www.welt.de/regionales/bayern/article140566818/Dokumentarfilm-ueber-Gustl-Mollath-kommt-ins-Kino.html

Meine Fragen:
- Wollen Sie sich den Dokumentarfim über Gustl Mollath im Kino ansehen?
- Falls ja: Würden Sie sich von mir zu einem gemeinsamen Kinobesuch (mit anschließender Diskussion) von mir einladen lassen?
- Haben Sie sich für Ihre komplette Fehleinschätzung und öffentlichen Erklärungen im "Fall Gustl Mollath" bei Herrn Mollath mittlerweile entschuldigt?
- Falls nein: warum nicht?

In Erwartung Ihrer baldigen, selbstverständlich ehrlichen und hoffentlich unserem gemeinsamen Kinobesuch zustimmenden Antwort verbleibe ich

mit freundlichen Grüßen aus Eching (Lkr. Freising)
Guido Langenstück

Frage von Thvqb Ynatrafgüpx

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.