Frage an Arno Bernhard Schmitt von Gubefgra Remtenore bezüglich Familie und Generationen

25. September 2008 - 19:43

Sehr geehrter Herr Schmitt,

es ist leider zu beobachten, daß (fast) alle Politiker kein Profil und keinen Charakter mehr haben. Die Reputation des einzelnen Politikers ist wichtiger, wie die Anliegen der Bürger. Es geht in der Politik um Sachthemen für die Bürger, für die Stadt, das Land, die Umwelt. Aber leider ist zu beoabchten, daß es um das Geld und die egozentrische politische Darstellung (der Partei und des einzelen Politkers) geht.

Was und wie können Sie und Ihre Partei an dieser Situation ändern?

Frage von Gubefgra Remtenore
Antwort von Arno Bernhard Schmitt
26. September 2008 - 06:12
Zeit bis zur Antwort: 10 Stunden 29 Minuten

Sehr geehrter Herr Erzgraber,

vielen Dank für Ihre Frage. Es ist zur traurigen Realität geworden, dass sich die etablierten Parteien von Wahlumfragen und Spendeneinnahmen einzelner Konzerne und Verbände dirigieren lassen. Wenn einmal ein löblicher Ansatz von einzelnen Medien durch unsachliche Reduzierung abgewertet wird, wartet man vergeblich auf charakterstarke Durchsetzungskraft. Der "Salto-Rückwärts" ist gerade im Zusammenhang mit der CSU-Politik zu einem eingeführten Begriff geworden. Und wenn die Verbände lieber einen anderen Bayerischen Umweltminister als Markus Söder wollen, dann wird selbiger eben nach Brüssel abgeschoben.

Das alles macht mich wütend, gibt mir letztlich aber auch die Energie, an den Rand meiner Kräfte zu gehen, um die ödp zu unterstützen. Die ödp verzichtet nämlich auf Spenden von Verbänden und Konzernen und nimmt auch lieber niedrige Wahlergebnisse in Kauf, als sich mit gefälligen Parolen selbst zu verleugnen.

Freundliche Grüße

Bernhard Schmitt