Fragen und Antworten

Frage an
Anja Siegesmund
DIE GRÜNEN

Wolfgang Tiefensee hat in einem kürzlichen Interview erwähnt, dass weiter Koalitionsverhandlungen unter auch mehr Bürger*innenbeteiligung fokussieren. (...) Tiefensee spricht dabei von Bürger*innenforen und Bürger*innenräten. Wie stehen die Thüringer Grünen zu Bürger*innenräte bzw. Bürger*innenversammlungen? (...) Ist es gerade in Klima- und Ökoangelegenheiten nicht längst überfällig die Bürger*innen in Entscheidungen mit einzubeziehen?

Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen
20. Januar 2020
Frage an
Anja Siegesmund
DIE GRÜNEN

So eben sah ich Sie im Thüringenjornal und wieder haben Sie die Autoindustrie unterstützt, zwar mit Wasserstoff aber das macht die Sache nicht besser. Wann kommt endlich das Fahrrad als vollwertiges Verkehrsmittel. (...)

Umwelt
09. Oktober 2019

(...) vielen Dank für Ihre Frage. Es ging im von Ihnen angesprochenen Beitrag nicht um Autos, sondern Wasserstoffzüge und –busse. Wir setzen uns für die Förderung von Modellprojekten wie mit Wasserstoff betriebenen Zügen auf ausgewählten Bahnstrecken ein. (...)

Frage an
Anja Siegesmund
DIE GRÜNEN

(...) Sehr geehrte Frau Siegesmund! Wie stehen sie zu Windräder im Wald. Sind die Ziele noch einzuhalten die die Landesregierung sich gestellt hat. (...)

Umwelt
03. Oktober 2019

(...) um bis 2030 einen erneuerbaren Stromanteil von 65 % zu erreichen,  ist ein deutlicher Ausbau der Windkraft, der Solarenergie und eine Sicherung der Biogasanlagen nötig. Ich möchte Ihnen die Befürchtung nehmen, dass zukünftig die Thüringer Wälder mit Windkraftanlagen zugebaut werden. Die Errichtung von Windkraftanlagen im Forst ist nur eine von vielen Möglichkeiten, um das Ausbauziel für den Energiemix der Zukunft zu realisieren. (...)

Abstimmverhalten

Über Anja Siegesmund

Ausgeübte Tätigkeit
Thüringer Ministerin für Umwelt, Energie und Naturschutz
Berufliche Qualifikation
Politikwissenschaftlerin
Geburtsjahr
1977

Anja Siegesmund schreibt über sich selbst:

politischer Werdegang: 1995 bis 2001 Studium und Abschluss in Politikwissenschaft an der Friedrich-Schiller-Universität Jena mit Auslandsjahr in den USA; 2002 Eintritt in die Partei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, 2003 bis 2010 Kreisvorsitzende BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Jena; 2002 bis 2009 Wahlkreisbüro Katrin Göring-Eckardt, 2009 Einzug in den Landtag und Fraktionsvorsitz; 2014 Spitzenkandidatur zur Landtagswahl in Thüringen: BÜNDNIS 90 /DIE GRÜNEN ziehen mit 5,7 % erneut in den Landtag ein; seit 2014 Ministerin für Umwelt, Energie und Naturschutz in Thüringen in der ersten r2g-Konstellation bundesweit, 2. Stellvertreterin des Ministerpräsidenten sowie Mitglied des Bundesrates; 2018 erneute Wahl zur Spitzenkandidatin für BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Thüringen; seit Juli 2019 Mitglied des Stadtrates Jena

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Kandidaturen und Mandate

Abgeordnete Thüringen
Tatsächliche Dauer des Mandats: 2019 - 2020

Fraktion: DIE GRÜNEN
Eingezogen über die Wahlliste: Landesliste
Mandat gewonnen über:
Wahlliste
Wahlkreis:
Jena I
Wahlkreisergebnis:
24,64 %
Wahlliste:
Landesliste
Listenposition:
1
Enddatum:

Politische Ziele (Abgeordnete Thüringen)

Herzlich willkommen auf meinem Profil. Ich bin Umweltministerin in Thüringen und Spitzenkandidatin für BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN zur Landtagswahl 2019. Bei dieser Landtagswahl in Thüringen geht es um viel. Wir entscheiden über die Zukunft unseres Landes und über die Zukunft unserer Demokratie. Auf Klima- und Umweltschutz sowie den Kampf gegen Demokratiefeinde kommt es hier und jetzt an. Wer BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN wählt, entscheidet sich 30 Jahre nach der friedlichen Revolution für unsere Demokratie. Mit klarer Haltung gegen Spaltung, mit Mut gegen Wut stellen wir uns dem Rechtsruck entgegen, kämpfen für eine offene Gesellschaft und gegen Höcke und die AfD. Wer GRÜN wählt, entscheidet sich mit aller Kraft für mehr Klimaschutz. Wer GRÜN wählt, will unsere Thüringer Naturschätze und Wälder erhalten, will Bauernhöfe statt Tierfabriken und umweltfreundlich mobil sein. Wer grüne Politik will, muss GRÜN wählen. Thüringen braucht mehr GRÜN – in einer starken Regierung für Demokratie und Klimaschutz. Hier und jetzt für hier und morgen. Auf Unterstützung freue ich mich, Herzlich, Anja Siegesmund

Kandidatin Thüringen Wahl 2019

Angetreten für: DIE GRÜNEN
Wahlkreis: Jena I
Mandat gewonnen über:
Wahlliste
Wahlkreis:
Jena I
Wahlkreisergebnis:
24,64 %
Wahlliste:
Landesliste
Listenposition:
1

Politische Ziele (Kandidatin Thüringen Wahl 2019)

Herzlich willkommen auf meinem Profil. Ich bin Umweltministerin in Thüringen und Spitzenkandidatin für BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN zur Landtagswahl 2019. Bei dieser Landtagswahl in Thüringen geht es um viel. Wir entscheiden über die Zukunft unseres Landes und über die Zukunft unserer Demokratie. Auf Klima- und Umweltschutz sowie den Kampf gegen Demokratiefeinde kommt es hier und jetzt an. Wer BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN wählt, entscheidet sich 30 Jahre nach der friedlichen Revolution für unsere Demokratie. Mit klarer Haltung gegen Spaltung, mit Mut gegen Wut stellen wir uns dem Rechtsruck entgegen, kämpfen für eine offene Gesellschaft und gegen Höcke und die AfD. Wer GRÜN wählt, entscheidet sich mit aller Kraft für mehr Klimaschutz. Wer GRÜN wählt, will unsere Thüringer Naturschätze und Wälder erhalten, will Bauernhöfe statt Tierfabriken und umweltfreundlich mobil sein. Wer grüne Politik will, muss GRÜN wählen. Thüringen braucht mehr GRÜN – in einer starken Regierung für Demokratie und Klimaschutz. Hier und jetzt für hier und morgen. Auf Unterstützung freue ich mich, Herzlich, Anja Siegesmund

Abgeordnete Thüringen 2014 - 2019
Tatsächliche Dauer des Mandats: 2014 - 2015

Fraktion: DIE GRÜNEN
Eingezogen über die Wahlliste: Landesliste
Mandat gewonnen über:
Wahlliste
Wahlkreis:
Jena I
Wahlkreisergebnis:
15,90 %
Wahlliste:
Landesliste
Listenposition:
1
Enddatum:

Politische Ziele (Abgeordnete Thüringen 2014 - 2019)

Liebe Wählerinnen und Wähler, bei uns zu Hause sitzt die Zukunft mit am Tisch, jeden Tag. Ich möchte, dass unsere Kinder in einer lebenswerten Umwelt aufwachsen; dass sich nachhaltige Ideen durchsetzen und wir gemeinsam das grüne Herz bewahren. GESUNDE UMWELT Ökologie und Ökonomie denken wir Grünen seit vielen Jahren zusammen. Dass in Zukunft das eine ohne das andere nicht mehr geht, zeigen nachhaltig wirtschaftende Unternehmen. Und das ist der Anfang: Wir wollen eine saubere Werra, eine zusammenhängende Gipskarstlanschaft im Norden und eine nachhaltige Sanierung für Rositz. Wir wollen ein Biosphärenreservat Südharz und flächendeckende Umweltbildung. VIELFÄLTIGE BILDUNG Grüne stärken Bildungsvielfalt und freie Schulen. Ich setze mich dafür ein, dass nicht das Kind zur Schule, sondern die Schule zum Kind passt. Wir wollen lebenslanges Lernen und sagen: „Köpfchen sind unser Kapital“. Deshalb: gute Kitas, mehr Lehrerinnen und Lehrer und höhere Investitionen in die Hochschulen. GESUNDES ESSEN Ernährung ist eine Frage der Haltung. In riesigen Tierfabriken vegetieren die Tiere oft vor sich hin. Die Intensivtierhaltung belastet mit ihren Rückständen von Nitraten und Pestiziden unsere Böden, das Grundwasser und die Lebensmittel, die wir essen. Ich setze mich ein für artgerechte Tierhaltung und weniger Antibiotikaeinsatz in der Landwirtschaft. „Small is beautiful“ und regional ist erste Wahl. NEUE ENERGIE Die Umsetzung der Energiewende ist die wichtigste umwelt- und gesellschaftspolitische Aufgabe für Bund und Länder in den kommenden Jahren. Aber es ist machbar. Bis 2040 kann sich Thüringen mit einer Energiewende von unten zu 100 Prozent erneuerbar und unabhängig von fossilen Rohstoffen machen! STARKE FRAUEN Thüringen ist in punkto Geschlechtergerechtigkeit Schlusslicht: An den Hochschulen ebenso wie in der Politik. Gerade mal jede fünfte Professur in Thüringen ist weiblich und gerade mal jeder sechste Ort wird von einer Bürgermeisterin vertreten. Macht nichts? Finde ich schon: Auf starke Frauen darf das Land nicht länger verzichten. Gesetze in anderen Ländern zeigen, wie es geht.

Kandidatin Thüringen Wahl 2014

Angetreten für: DIE GRÜNEN
Wahlkreis: Jena I
Mandat gewonnen über:
Wahlliste
Wahlkreis:
Jena I
Wahlkreisergebnis:
15,90 %
Wahlliste:
Landesliste
Listenposition:
1

Politische Ziele (Kandidatin Thüringen Wahl 2014)

Liebe Wählerinnen und Wähler, bei uns zu Hause sitzt die Zukunft mit am Tisch, jeden Tag. Ich möchte, dass unsere Kinder in einer lebenswerten Umwelt aufwachsen; dass sich nachhaltige Ideen durchsetzen und wir gemeinsam das grüne Herz bewahren. GESUNDE UMWELT Ökologie und Ökonomie denken wir Grünen seit vielen Jahren zusammen. Dass in Zukunft das eine ohne das andere nicht mehr geht, zeigen nachhaltig wirtschaftende Unternehmen. Und das ist der Anfang: Wir wollen eine saubere Werra, eine zusammenhängende Gipskarstlanschaft im Norden und eine nachhaltige Sanierung für Rositz. Wir wollen ein Biosphärenreservat Südharz und flächendeckende Umweltbildung. VIELFÄLTIGE BILDUNG Grüne stärken Bildungsvielfalt und freie Schulen. Ich setze mich dafür ein, dass nicht das Kind zur Schule, sondern die Schule zum Kind passt. Wir wollen lebenslanges Lernen und sagen: „Köpfchen sind unser Kapital“. Deshalb: gute Kitas, mehr Lehrerinnen und Lehrer und höhere Investitionen in die Hochschulen. GESUNDES ESSEN Ernährung ist eine Frage der Haltung. In riesigen Tierfabriken vegetieren die Tiere oft vor sich hin. Die Intensivtierhaltung belastet mit ihren Rückständen von Nitraten und Pestiziden unsere Böden, das Grundwasser und die Lebensmittel, die wir essen. Ich setze mich ein für artgerechte Tierhaltung und weniger Antibiotikaeinsatz in der Landwirtschaft. „Small is beautiful“ und regional ist erste Wahl. NEUE ENERGIE Die Umsetzung der Energiewende ist die wichtigste umwelt- und gesellschaftspolitische Aufgabe für Bund und Länder in den kommenden Jahren. Aber es ist machbar. Bis 2040 kann sich Thüringen mit einer Energiewende von unten zu 100 Prozent erneuerbar und unabhängig von fossilen Rohstoffen machen! STARKE FRAUEN Thüringen ist in punkto Geschlechtergerechtigkeit Schlusslicht: An den Hochschulen ebenso wie in der Politik. Gerade mal jede fünfte Professur in Thüringen ist weiblich und gerade mal jeder sechste Ort wird von einer Bürgermeisterin vertreten. Macht nichts? Finde ich schon: Auf starke Frauen darf das Land nicht länger verzichten. Gesetze in anderen Ländern zeigen, wie es geht.

Kandidatin Thüringen Wahl 2014

Angetreten für: DIE GRÜNEN
Wahlkreis: Jena I
Mandat gewonnen über:
Wahlliste
Wahlkreis:
Jena I
Wahlkreisergebnis:
15,90 %
Wahlliste:
Landesliste
Listenposition:
1

Politische Ziele (Kandidatin Thüringen Wahl 2014)

Liebe Wählerinnen und Wähler, bei uns zu Hause sitzt die Zukunft mit am Tisch, jeden Tag. Ich möchte, dass unsere Kinder in einer lebenswerten Umwelt aufwachsen; dass sich nachhaltige Ideen durchsetzen und wir gemeinsam das grüne Herz bewahren. GESUNDE UMWELT Ökologie und Ökonomie denken wir Grünen seit vielen Jahren zusammen. Dass in Zukunft das eine ohne das andere nicht mehr geht, zeigen nachhaltig wirtschaftende Unternehmen. Und das ist der Anfang: Wir wollen eine saubere Werra, eine zusammenhängende Gipskarstlanschaft im Norden und eine nachhaltige Sanierung für Rositz. Wir wollen ein Biosphärenreservat Südharz und flächendeckende Umweltbildung. VIELFÄLTIGE BILDUNG Grüne stärken Bildungsvielfalt und freie Schulen. Ich setze mich dafür ein, dass nicht das Kind zur Schule, sondern die Schule zum Kind passt. Wir wollen lebenslanges Lernen und sagen: „Köpfchen sind unser Kapital“. Deshalb: gute Kitas, mehr Lehrerinnen und Lehrer und höhere Investitionen in die Hochschulen. GESUNDES ESSEN Ernährung ist eine Frage der Haltung. In riesigen Tierfabriken vegetieren die Tiere oft vor sich hin. Die Intensivtierhaltung belastet mit ihren Rückständen von Nitraten und Pestiziden unsere Böden, das Grundwasser und die Lebensmittel, die wir essen. Ich setze mich ein für artgerechte Tierhaltung und weniger Antibiotikaeinsatz in der Landwirtschaft. „Small is beautiful“ und regional ist erste Wahl. NEUE ENERGIE Die Umsetzung der Energiewende ist die wichtigste umwelt- und gesellschaftspolitische Aufgabe für Bund und Länder in den kommenden Jahren. Aber es ist machbar. Bis 2040 kann sich Thüringen mit einer Energiewende von unten zu 100 Prozent erneuerbar und unabhängig von fossilen Rohstoffen machen! STARKE FRAUEN Thüringen ist in punkto Geschlechtergerechtigkeit Schlusslicht: An den Hochschulen ebenso wie in der Politik. Gerade mal jede fünfte Professur in Thüringen ist weiblich und gerade mal jeder sechste Ort wird von einer Bürgermeisterin vertreten. Macht nichts? Finde ich schon: Auf starke Frauen darf das Land nicht länger verzichten. Gesetze in anderen Ländern zeigen, wie es geht.

Kandidatin Thüringen Wahl 2009

Angetreten für: DIE GRÜNEN
Wahlkreis: Jena I
Wahlkreis:
Jena I