Anja Karliczek
CDU

Frage an Anja Karliczek von Nyrk Uöyyre bezüglich Bildung und Erziehung

25. März 2020 - 12:02

Sehr geehrte Frau Karliczek!

Ich stelle Ihnen diese Frage aus aktuellem Anlass. Infolge der kürzlich beschlossenen Schulschließung zur Eindämmung der Corona-Infektionen, wurde natürlich auch meine Schule geschlossen. Somit wurde mein Jahrgang, der in einigen Wochen die Abiturprüfungen schreiben soll, vorzeitig entlassen; mit vielen offenen Fragen und kaum Möglichkeiten zur zielführenden und hin- bzw. ausreichenden Kommunikation zu Mitschülern, aber vor allem zu Lehrkräften.

Hinzu kommt, dass, aufgrund der rapide steigenden Corona-Fälle in Deutschland und Europa und der zunehmenden Verschärfung von Maßnahmen, eine Ungewissheit herrscht, die vielen von uns tief zu schaffen macht. Es sind sowohl gesundheitliche als auch psychologische und gesellschaftliche Faktoren, die eine standartgemäße Durchführung des Abiturs 2020 unverantwortlich und moralisch nicht tragfähig machen.

Ich habe mit vielen Mitschülern gesprochen und ihre Ängste, Sorgen und Leiden sind so vielfältig wie individuell. Allesamt haben sie Berechtigung in diesen seltsamen Zeiten. Nicht umsonst wird die Schwere der Maßnahmen - wie oben erwähnt - ständig nachjustiert.

So muss es auch endlich mit den Abiturprüfungen geschehen. Lösungsansätze, wie das Durchschnittsabitur gibt es bereits und sie liegen mehr als nahe. Denn inwieweit kann die Regierung bitte diese zusätzliche Last des Abiturs auf hunderttausende Schüler bundesweit weiterhin begründen und uns zumuten?

Ich bedanke mich im Voraus für eine Ihre Antwort.

Frage von Nyrk Uöyyre
Antwort von Anja Karliczek
25. März 2020 - 12:21
Zeit bis zur Antwort: 18 Minuten 45 Sekunden

Sehr geehrter Herr Uöyyre,
vielen Dank für Ihre Anfrage. Wir können Ihre Sorgen sehr gut verstehen, denn es ist für uns alle gerade eine sehr harte Zeit. Die Frage, die Sie ansprechen, ist bei uns allerdings falsch adressiert. Fragen der Schulinhalte und Prüfungen liegen in der jeweiligen Länderkompetenz. Wir sind bemüht, ein einheitliches Vorgehen unter den Bundesländern abzustimmen. Aber aufgrund der regionalen Unterschiede und Bedarfe ist dies nicht immer möglich. Bitte richten Sie sich daher an ihr Landes-Schulministerium. Wir wünschen Ihnen für die nächsten Wochen alles Gute!

Mit freundlichen Grüßen
Team Karliczek