Andreas Klauke

| Kandidat Bundestag
Jahrgang
1967
Wohnort
München
Ausgeübte Tätigkeit
Blumenhändler
Parlament
Bundestag
Wahlkreis
München-West/Mitte

Bundestag

Dieselfahrzeuge sollen wegen ihres hohen Schadstoffausstoßes aus den Innenstädten verbannt werden.
Position von Andreas Klauke: Stimme zu
Nicht nur Diesel, alle Fahrzeuge im Verhältniss verantwortlich, bei zu hohem Schadstoffausstoss ohne Elektromobilität, sollen in Ballungsgebieten bei Grenzwertüberschreitung zugangsbeschränkt werden und Schadstoffausstossreduzierung optimiert durchgesetzt werden.
Die Politik soll festlegen, wie viele Flüchtlinge Deutschland jedes Jahr aufnimmt.
Position von Andreas Klauke: Lehne ab
Flüchlingshilfe ist ein humanistische Akt, hier darf mit Obergrenzbegriffe kiene Politik gemacht werden es geht um Akutmaßnahmen und Ursachenreduzierungsmaßnahmenprogramme. Schon immer gab es Bürger in der BRD mit Hintergrund aus unterschiedlichsten Regionen.
Massentierhaltung muss reduziert werden, auch wenn das höhere Fleischpreise bedeutet.
Position von Andreas Klauke: Stimme zu
Nachhaltige ökologische Landwirtschaft unter Berücksichtigung der Versorgungssicherheit von Konsumenten und Produzeten ist oberstes Gebot. Einzig sinnvolles Mittel, das auch wirkt, ist die öko-soziale Steuerreform für Arbeit und Umwelt. Die Preise müssen die ökologische Wahrheit aussagen.
Zur Vermeidung von Altersarmut müssen die Renten deutlich erhöht werden.
Position von Andreas Klauke: Stimme zu
Nicht für alle sondern Geringverdiener, Erwerbsbenachteiligte und Erziehungsbenachteiligten sollten besondere Rentenpunkte bekommen. Renten müssen an neue Familienmodelle angepasst werden und weitere Erwerbsgruppen und quellen sollten einbezogen werden.
Vermieter sollen ohne eine staatliche Mietpreisbremse entscheiden können, wie viel Miete sie verlangen.
Position von Andreas Klauke: Lehne ab
Derzeitige Mietpreisbremsinstrumente existieren ja, benötigen aber Anpassungsinstrumente. Es muss mehr in den Mietreduzierendenwohnungsbau investiert werden und vor allem in Ballungsgebieten ein besserer Wohnungsmischbau etabliert werden der für alle Bevölkerungschichten eine Lebensgrundlage schafft
Es muss ein verbindliches Lobbyregister geben, in dem u.a. Kontakte zwischen Interessenvertretern und Politikern veröffentlicht werden.
Position von Andreas Klauke: Stimme zu
Auch wenn Lobbycontrol schon ein sehr gutes Register führt. Verflechtungen und Argumentsebenen sollten transparenter dargestellt werden.
Ein vollständiges Verbot von Gentechnik in der Landwirtschaft darf es nicht geben.
Position von Andreas Klauke: Lehne ab
Hier verweis ich gern auf unser Programm https://www.oedp.de/programm/bundesprogramm/top-gruende/ und die Ausführungen von Herrn Dr. Klaus Buchner der hier einige Stichhaltige Argumente sehr umfassend zusammen getragen hat.https://www.facebook.com/klausgrausts
Auf Autobahnen soll es ein flächendeckendes Tempolimit von 130 km/h geben.
Position von Andreas Klauke: Lehne ab
Entspricht nicht ganz den Grundwerten von selbsbestimmten Leben wenn Verantwortungsvoll, Belastungs- und Schadstofffrei mit Rücksicht auf andere Betroffene gefahren werden kann.
Es soll einen verbindlichen Volksentscheid auf Bundesebene geben.
Position von Andreas Klauke: Stimme zu
Gibt es schon ! Unter bestimmten Voraussetzungen und bestimmte Sachverhalte sinnvoll unter Einbeziehung demokratischer Prozesse.Sehr komplexe Themen im politischen Prozess könne von Mandatsträgern evt weitreichender berücksichtigt und verantwortlicher entschieden werden
Die Sicherheitsbehörden sollen mehr Befugnisse zur Terrorabwehr bekommen, auch wenn dafür Freiheitsrechte eingeschränkt werden müssen.
Position von Andreas Klauke: Lehne ab
Es wird immer Gegner für die ein oder andere Art von Lebensmodellen geben, jedoch sollte man sich dadurch nicht in seinen Freiheitsrechten bedroht fühlen und dementsprechende Sicherheitsmaßnahmen unkontrolliert zu weit in die Privatsphäre eingreifen dürfen.
Der Kohleabbau als wichtige Übergangstechnologie muss weiterhin staatlich gefördert werden.
Position von Andreas Klauke: Lehne ab
Wir brauchen einen Plan für einen baldigst-möglichen sozial abgefederten Ausstieg aus dem Braunkohleabbau u. der Kohleverstromung. Die Fördersubventionen für den Braunkohletagebau müssen zügig abgebaut werden. Keine neuen Zerstörungen von Siedlungen für den Braunkohletagebau!
Die Kitabetreuung von Kindern soll grundsätzlich kostenlos sein.
Position von Andreas Klauke: Stimme zu
Jedoch müsste gleichzeitig ein entsprechender Ausgleich geschaffen werden für Familienmodelle mit Kleinkindererziehung bzw. Betreuung im Familienverband. Bei der Betreuung der u-3-Jährigen heißt die Devise: Subjektförderung vor Objektförderung und freier Entscheidungsprozess der Betreuungsform.
Die Bundesregierung soll keine Rüstungsexporte in Konfliktregionen wie der Arabischen Halbinsel genehmigen.
Position von Andreas Klauke: Stimme zu
Strengere Regeln. Anlagen auf zivile Produktion umstellen. Export nur noch in Mitgliedsländer der EU und der NATO bei strikter Einhaltung der international gültigen menschenrechtlichen Standards (v.a. UN-Charta und Europäische Menschenrechtskonvention). Rüstungsexporte grundsätzlich Einstellen.
Afghanistan ist ein sicheres Herkunftsland, in das Abschiebungen möglich sein müssen.
Position von Andreas Klauke: Lehne ab
Afghanistan scheint nur in bestimmten Gebieten sicher, daher ist es zu fraglich ob eine Abschiebung möglich gemacht werden soll. Rechtlich hat Asylgeährung, Abschiebung und sicheres Herkunftland nichts miteinander zu tun. Jede Art der Abschiebung ist fraglich.
Die Kirchensteuer soll abgeschafft werden.
Position von Andreas Klauke: Stimme zu
Lieber eine allgemeine Sozialsteuer um alle soziale Einrichtungen und deren wichtige gesellschaftliche Aufgaben ausreichend zu finanzieren.
Die EU hat nur dann eine Zukunft, wenn die Mitgliedsstaaten auf Kompetenzen verzichten.
Position von Andreas Klauke: Lehne ab
Die EU ist ein Staatenverbund freier, sich vorrangig selbst regierender Völker jedoch ist es in bestimmten Fällen sinnvoll auf Kompetenzen zu verzichten sobal dies demokratisch Legitimiert ist. Dafür muss das EU-Parlament demokratische Rechte erhalten, wie z.B. Gesetzesinitiative und Antragsrecht.
Der Spitzensteuersatz soll deutlich erhöht werden, mindestens wieder auf 53% wie in den 1990er Jahren.
Position von Andreas Klauke: Stimme zu
Es gibt einen Anpassungsbedarf der den Spitzensteuersatz erhöhen müsste um Spitzenverdiener und Spitzenverdienste in entsprechender Verantwortlichkeit am Gemeinwohl zu integrieren. Ob 53% die richtige Zahl ist oder ab welcher Bemessungsgrenze angestzt wird darüber muss ausreichend Reflektiert werden
Zeitlich befristete Arbeitsverträge sind erforderlich, damit Unternehmen flexibel sein können.
Position von Andreas Klauke: Stimme zu
Jedoch müssen Zeitverträge besser entlohnt oder zumindest mit gleichem Lohn für gleiche Arbeit bewertet werden. Unbefristete Arbeitsverhältnisse dürfen durch befristete Arbeitsverträge und Leiharbeit nicht ausgehebelt werden.
Der Besitz und Anbau von Cannabis soll legalisiert werden.
Position von Andreas Klauke: Stimme zu
Siehe Programmantrag vom letzten BPT der ÖDP. Canabis ( auch Hopfen ist ein Hanfgewächs) mit entsprechende THCgehalt zur medizinischen Nutzung und als Nutzpflanze Hanf sollte angebaut werden können mit entsprechenden Aufklärungs und überprüfbaren Anbauvorschriften.
Weil Menschen immer älter werden, sollen sie auch länger arbeiten.
Position von Andreas Klauke: Lehne ab
Ein ausgleichendes Verhältniss von möglicher Lebensarbeitszeit und Lebenserwartung sollte bei individueller Entscheidungsfindung möglich sein, gerade im Bewusstsein von gesellschaftlichen sozialverträglichen Blickpunkten. Pauschale Aussagen sind da kaum Zielführend.
Parteispenden von Unternehmen und Verbänden sollen verboten werden.
Position von Andreas Klauke: Stimme zu
Parteienfinnazierung braucht dazu auch eine Strukturerneuerung. Politik muss allen Menschen dienen und nicht den Einzelinteressen finanzstarker Akteure. Unabhängige Politik gelingt nur durch unabhängige Politiker die in der Entscheidungsfindung frei sind.
Die Öffentlichkeit muss bei Verhandlungen zu Freihandelsabkommen wie TTIP und CETA stärker beteiligt werden.
Position von Andreas Klauke: Stimme zu
Freihandelsabkommen sind sinnvoll bei transparenter Entscheidungsfindung und unter Einbeziehung aller betroffener Bevölkerungsgruppen. Wir lehnen ausgrenzende Freihandelsabkommen grundsätzlich ab und verlangen nach fairen Handelsabkommen mit klaren Regeln für alle Marktteilnehmer.
Alle Fragen in der Übersicht
# Finanzen 20Sep2017

Sehr geehrter Herr Klauke,

wie stehen Sie zu einer bundesweiten Bürgerversicherung, IN DER NICHT NUR Angestellte einzahlen, sondern auch...

Von: Adrian Croce

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Wirtschaft 23Aug2017

Hallo Herr Klauke,

ich freue mich, dass Sie es auf die Liste für München geschafft haben. Leider konnte ich am 31.07. nicht teilnehmen....

Von: Julia Lindemann

Antwort von Andreas Klauke (ÖDP)

(...) Programme haben immer einen Entwicklungsprozess und sind das Ergenbniss der ausführlichen Debatten unserer Mitglieder bzw der Delegierten auf den Parteitagen. Unser Grundsatzprogramm ist wahrlich nicht so einfach ins Wanken zu bringen. Daher kann ich Ihnen nach meiner Erfahrung sehr zuversichtlich sagen, dass wir unserer Linie sehr treu bleiben und das schon seit über 30 Jahren. (...)

# Wirtschaft 30Jul2017

(...) Genau so interessiert mich Ihr zukünftiges Abstimmungsverhalten bei Erneuerbaren Energien: Werden Sie kompromisslos gegen Braunkohlekraftwerke stimmen? Für den weiteren, schnellen Ausbau von Wind- und Solarenergie? (...)

Von: Oliver Wittig

Antwort von Andreas Klauke (ÖDP)

(...) Klaus Buchner aus München www.oedp.de/aktuelles/aktionen/stop-ttip/hintergrundinfos-ttip/ Diesen kann ich voll und ganz zustimmen. Ich bin nicht grundsätzlich gegen Freihandelsabkommen, aber sie sollten unter Beteilligung aller Bürgergruppen und transparenter gestalltet werden. Die Verhandlungsprotokolle liegen zwar aus, sind aber derzeit leider nicht immer rechtzeitig und sachgerecht prüfbar zur Verfügung gestellt worden. (...)

%
2 von insgesamt
3 Fragen beantwortet
11 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.