Andreas Hartenfels
DIE GRÜNEN

Frage an Andreas Hartenfels von Znexhf Ubssznaa bezüglich Wirtschaft

08. April 2020 - 17:25

Sehr geehrter Herr Hartenfels, lieber Andreas,

Es ist eine Schweinerei, was in RLP läuft, in NRW werden die Soforthilfen zur Coronakrise für Selbstständige, Freiberufler und Kleinunternehmer innerhalb von kürzester Zeit mit dem Höchstbetrag (9.000€) unterstützt. In RLP gibt es noch nicht mal eine Reaktion von Seiten der ISB. Wieso lässt die SPD-geführte Landesregierung die Selbstständigen im Land so im Regen stehen? Wo bitte sehr bleibt die unbürokratische Hilfe?

Herzliche Grüße, Markus Hoffmann

Frage von Znexhf Ubssznaa
Antwort von Andreas Hartenfels
09. April 2020 - 12:00
Zeit bis zur Antwort: 18 Stunden 35 Minuten

Lieber Markus,

Könntest du bitte genauer schildern, an welchen Stellen die Unterstützung zu langsam kommt? Natürlich sind aufgrund der Vielzahl der Anträge die Stellen zur Zeit sehr überlastet und die Anträge müssen ja trotzdem sorgfältig geprüft werden. Gerade dein Beispiel NRW zeigt aktuell, dass leider auch Betrüger unterwegs sind. Wegen Betrugsversuchen musste NRW ganz aktuell die Auszahlung von Coronavirus Soforthilfen an Kleinstbetriebe komplett stoppen. Da geht im Moment nichts mehr.
Wirtschaftsminister Wissing hat heute morgen im Wirtschaftsausschuss aktuell die Antragslage und Probleme der Überlastungen geschildert. Hier liegt wirklich kein böser Wille vor. Auf der Landtagshomepage kannst du in Kürze die Übertragung des Ausschusses dir ansehen.
Also: wenn du mir deine konkrete Schwierigkeiten in der Antragstellung und Abwicklung noch mal genauer schilderst, kann ich versuchen konstruktiv zu unterstützen. Wir wollen wirklich nicht die Selbstständigen im Regen stehen lassen. Ganz im Gegenteil. Ich war selber lang genug selbstständig tätig...

Lg Andreas