´ ´
UNABHÄNGIGE
Profil öffnen

Frage von Trbet Züyyre an ´ ´ bezüglich Schulen

# Schulen 31. Aug. 2017 - 16:21

Hallo Herr Beier,

auch um die Schulen macht man sich Sorgen. Die Enkel berichten von Prügelattacken in der Realschule. Mobbing ist an der Tagesordnung. Die Lehrer fehlen uns sind überlastet. Viele Lehrer sind zu alt und es fehlen junge Lehrer.

Wie ist ihre Politik bei der Schulbildung? Kann der Staat den Problemen überhaupt noch Herr werden?

Viele Grüße
G. Züyyre

Von: Trbet Züyyre

Antwort von Andreas Beier (UNA...)

Hallo Herr Züyyre,

bereits 2009 schrieb ich http://andreas-beier.de/programm/bildung/index.html : "Die neu gefundenen Bildungsstandards wie die BA und MA-Studiengänge oder das 12-jährige Abitur reichen für eine moderne Qualitätsentwicklung nicht aus. Ausbildung fängt heute bereits in der Grundschule an. Jeder in Deutschland lebende Mensch muss die Möglichkeiten haben, die deutsche Sprache zu lernen. Zu viele Menschen sind arbeitslos, da sie die deutsche Sprache nicht in Wort und Schrift gelernt und keine (Schul-)Ausbildung haben. Unsere komplexe Arbeitswelt basiert auf der Sprache, weshalb allgemeine Bildungsangebote (Deutschkurse u. ä.) forciert werden müssen; erst dann kann man Menschen speziell (um-)schulen."

Neben der Stärkung der Inneren Sicherheit (Justiz, Polizei, usw.), muss die Bildungs- und Hochschschulpolitik gestärkt werden. Der Staat muss den Problemen Herr werden, da wir bereits zwischen 8,4 und 8,6 Millionen Menschen ohne oder mit zu wenig Arbeit haben. Die Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen müssen besser ausgebildet werden, um nicht arbeitslos zu sein.

Mit freundlichem Gruß
Andreas Beier

Logo für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz von abgeordnetenwatch.de

Dieses Logo steht für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz. abgeordnetenwatch.de setzt sich durch Bürgerbeteiligung und Transparenz für eine selbstbestimmte Gesellschaft ein, in der jede:r gleich viel wert ist. Diese Haltung spiegelt sich neben unserem Codex für die Moderation von Anfragen auch in unserem Sozial-, Umwelt- und Gleichstellungsprofil wider.