Alexander Schober

| Kandidat Bremen
Alexander Schober
© Frank Scheffka
Frage stellen
Jahrgang
1975
Wohnort
Bremen
Berufliche Qualifikation
Lehramt an Gymnasien/ Gesamtschulen, Diplomstudium Geschichte/ Politikwissenschaft (Mag. phil.)
Ausgeübte Tätigkeit
Oberstufen- und Mittelstufenlehrer (Geschichte/ Französisch)
Wahlbereich

Wahlbereich 1: Bremen

List
Wahlbereich Bremen, Platz 20
Parlament
Bremen

Bremen

Die Bremer Innenstadt soll autofrei werden.
Position von Alexander Schober: Neutral
Vorrang für Fußgänger*innen und Radfahrer*innen finde ich gut. Wichtig ist aber auch die gute Erreichbarkeit der Innenstadt für Familien und alle, die nicht so gut zu Fuß sind. Die autofreie Innenstadt also nur mit kostenlosem Angebot von Bahn und Bus. Allgemein ist die Verkehrswende noch wichtiger.
Schulnoten soll es künftig ab Klasse 3 geben.
Position von Alexander Schober: Lehne ab
Wichtiger ist eine transparente, verständliche Rückmeldung zu individuellem Leistungsstand und Lernentwicklung. Noten ab Klasse 3 sind da keine Lösung. Auch wenn das derzeitige Leistungsrückmeldungssystem (Kompolei) in der Grundschule für viele unverständlich ist und dringend verbessert werden muss.
Der Besitz und Konsum von Cannabis soll legalisiert werden.
Position von Alexander Schober: Stimme zu
Allerdings geht es nicht darum den Konsum von Drogen zu verharmlosen. Die Kriminalisierung von Drogen führt aber allzu oft zu sozialem Ausschluss und Verelendung. Damit wird sinnvolle Prävention verhindert. Außerdem sollte auch die Polizei durch die Entkriminalisierung von Cannabis entlastet werden.
Mit überschüssigen Steuereinnahmen soll das Land Bremen vorrangig Schulden zurückzahlen.
Position von Alexander Schober: Lehne ab
Es sollte mehr in die Zukunft und in die öffentliche Daseinsvorsorge investiert werden, statt wie bisher Bildung, öffentliche Aufgaben und Infrastruktur kaputt zu sparen. Die "Schuldenbremse" bedeutet v.a. einen Verzicht auf bessere Gestaltungsmöglichkeiten, darunter leiden Arme und der Mittelstand.
Sanktionen für Empfänger von Hartz IV sollen grundsätzlich beibehalten werden.
Position von Alexander Schober: Lehne ab
Es geht zunächst um gute, unbefristete Arbeitsverhältnisse, armutsfesten Lohn, um planbare Lebensperspektiven. Wenn man unverschuldet arbeitslos wird, braucht es keine zusätzlichen Sanktionen. Auch den Zwang die letzten verbliebenen finanziellen Reserven aufzubrauchen, lehne ich ab.
Städtische Wohnungsbaugesellschaften wie die GEWOBA sollen deutlich mehr Wohnungen bauen.
Position von Alexander Schober: Stimme zu
Unbedingt! Die Privatisierung von kommunalen und gemeinnützigen Wohnungsbaugesellschaften war ein riesiger Fehler. Städtischer Wohnungsbau ist, wie andere Städte (z.B. Wien) belegen, ein Garant für bezahlbaren Wohnraum. Privater Wohnungsbau bedeutet Rendite für die Aktionäre statt bezahlbare Miete.
Abgelehnte Asylbewerber*innen sollen konsequent in ihre Heimatländer zurückgeführt werden.
Position von Alexander Schober: Lehne ab
Jeder Mensch sollte das Recht auf Schutz vor Verfolgung haben. Dies ist auch nach der Ablehnung eines Asylantrags in den Heimatländern nicht immer gegeben.
Es soll ein verbindliches Lobbyregister geben, in dem u.a. Kontakte zwischen Lobbyist*innen und der Politik veröffentlicht werden.
Position von Alexander Schober: Stimme zu
Ja, das ist eine gute Idee. Jede Partei vertritt bestimmte Interessen. In der Demokratie sollten die Wähler*innen ein Recht darauf haben zu erfahren, wer versucht wie Einfluss zu nehmen. Das ist heute meist zu wenig transparent. Auch Parteispenden sollten noch besser einsehbar gemacht werden.
Alle Schulen in Bremen sollen eine Ganztagsbetreuung anbieten.
Position von Alexander Schober: Stimme zu
Das Angebot einer flächendeckenden, kostenlosen Ganztagsbetreuung ist für Berufstätige unbedingt notwendig. Die Ganztagsbetreuung sollte aber nicht an allen Schulen verpflichtend sein. Es muss auch viel mehr für gute Ganztagsangebote getan werden; denn Ganztag soll ja nicht bloß Aufbewahrung sein.
Es sollen mehr Polizeibeamt*innen in den Straßen präsent sein.
Position von Alexander Schober: Lehne ab
Kriminalität ist v.a. Folge von sozialer Spaltung in Arm und Reich. Mehr Sicherheit lässt sich daher besser über mehr sozialen Ausgleich und nicht über mehr sichtbare Polizei erreichen. Die personelle Ausstattung der Polizei sollte hingegen verbessert werden.
An der Vertiefung der Weser soll langfristig festgehalten werden.
Position von Alexander Schober: Lehne ab
Ich denke nicht, dass das ökologisch wünschenswert oder im Sinne des Hochwasserschutzes ist. Tiefwasserhäfen nah an die Tiefsee zu bauen ist wohl auch ökonomisch sinnvoller.
Es sollen verstärkt Pflegekräfte aus dem Ausland angeworben werden.
Position von Alexander Schober: Neutral
Die Arbeit in Pflegeberufen sollte v.a. ordentlich bezahlt werden. Gute Pflege liegt sowohl im Interesse jedes/ jeder Einzelnen als auch der Gesamtgesellschaft. Da gilt es gute Arbeitsbedingungen zu schaffen und die Ausbildung von Fachkräften im Sozial- und Gesundheitsbereich attraktiv zu gestalten.
Für Landesbeschäftigte in Bremen soll ein Mindestlohn gelten, der deutlich höher ist als der bundesweite.
Position von Alexander Schober: Neutral
Um Kaufkraft und Nachfrage zu stärken sollte der Mindestlohn bundesweit angehoben werden. Um von seiner Arbeit leben zu können und im Alter nicht auf Grundsicherung angewiesen zu sein, braucht man nach derzeitigen Berechnungen einen Stundenlohn von 12,63 Euro. Dieser sollte im ganzen Land gelten.
Radwege sollen verstärkt ausgebaut werden, auch wenn dafür Parkplätze weichen müssen.
Position von Alexander Schober: Neutral
Schnelllere und attraktivere Radwege finde ich gut. Durch das Fahren mit Lastenrädern und E-Bikes soll die Verkehrswende schließlich auch Spaß machen. Wo dafür Parkplätze für Anwohner*innen wegfallen oder alternativ bereitgestellt werden müssen, sollte sinnvollerweise im Einzelfall geprüft werden.
Angesichts der schwierigen Finanzlage darf die Schließung öffentlicher Einrichtungen wie Museen oder Schwimmbäder kein Tabu sein.
Position von Alexander Schober: Lehne ab
In unserem Land gibt es einen enormen gesellschaftlichen Reichtum. Bei schwierigen Finanzlagen handelt es sich um Verteilungsfragen dieses Reichtums. Die Frage ist also: Was wollen wir uns leisten? Gute Lebensqualität bedeutet ein breites Kulturangebot. Schwimmbäder sind für Familien schon zu teuer.
Die Listen der Parteien zur Bürgerschaftswahl müssen sich zu gleichen Anteilen aus Männern und Frauen zusammensetzen.
Position von Alexander Schober: Stimme zu
Auf jeden Fall. Frauen stellen ja mehr als die Hälfte der Bevölkerung und sind in politischen Entscheidungsgremien unterrepräsentiert. Weitergehend sollte überlegt werden, wie es gelingen kann, dass alle Bevölkerungsgruppen unabhängig ihrer sozialen Stellung in politischen Gremien vertreten sind.
Die Politik soll gegenüber den Autoherstellern darauf drängen, Dieselfahrzeuge kostenlos nachzurüsten.
Position von Alexander Schober: Stimme zu
Es ist nicht einzusehen, dass Autohersteller es aus Profitinteresse unterlassen haben die bestmögliche und umweltfreundlichste Technik in ihre Fahrzeuge einzubauen. Das betrifft ja nicht nur Dieselfahrzeuge sondern auch Benzin-Direkteinspritzer. Wer außerdem noch betrügt muss dafür auch bezahlen.
Am Bau des Offshore-Terminals (OTB) in Bremerhaven soll festgehalten werden.
Position von Alexander Schober: Lehne ab
Ich finde das Geld ließe sich an anderer Stelle besser einsetzen. Das gilt insbesonders, weil der ökonomische Erfolg zweifelhaft ist. Denn schließlich haben sich die Rahmenbedingungen seit der Planung des Projekts geändert.

Die politischen Ziele von Alexander Schober

Eine bessere Schule ist möglich!

Politikwechsel jetzt!

Mein Schwerpunkt ist die Bildungspolitik. Ich trete für ein besseres, sozial gerechtes, demokratisches Bildungssystem ein. Ziele: Bereitstellung notwendiger Ressourcen, Entwicklung sinnvoller Konzepte gemeinsam mit den Beteiligten. Bestmögliche Bildung für alle!

Außerdem setze ich mich für die gute Vereinbarkeit von Familien- und Arbeitsleben ein. Dazu gehören Kitaplätze und gute Schulen für alle, familienfreundliche Arbeitsbedingungen sowie bezahlbarer Wohnraum. Demokratische Stadtentwicklung bedeutet auch mehr Bürgerbeteiligung. Hier gilt es das Gemeinwohl über das Profitinteresse von wenigen zu stellen.

Alle Fragen in der Übersicht
# Finanzen 24Mai2019

(...) Lt. ihrer Website fordert die Linkenfraktion im Bundestag 2,5% Grun2steuer für die ersten 100.000€ Immobilienwert und für alles darüber hinaus sogar 3,5%. (...)

Von: Zrpuguvyq Oyhzoret

Antwort von Alexander Schober
DIE LINKE

(...) Dass Ihnen als Eigentümerin eines Hauses auf einem Erbpachtgrundstück die Frage bezahlbaren Wohnraums und Ihrer damit verbundenen Altersvorsorge unter den Nägeln brennt, kann ich gut verstehen. (...)

%
1 von insgesamt
1 Fragen beantwortet
4 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.