Frage an Albert Deß von Znephf Xnvfre bezüglich Land- und Forstwirtschaft

07. Mai 2013 - 04:51

Sehr geehrter Herr Deß,

wie stehen Sie zum Vorschlag für die Saatgutverordnung, die EU-Verbraucherkommissar Tonio Borg am 06.05.2013 vorgelegt hat?

Herzlichen Dank,

Frage von Znephf Xnvfre
Antwort von Albert Deß
07. Mai 2013 - 04:08
Zeit bis zur Antwort: 0 Sek.

Sehr geehrter Herr Kaiser,

Ihre Frage an Abgeordneten-Watch wird wie folgt beantwortet:

"Ein Einheits-Saatgut wird es mit uns nicht geben. Wir werden jeglicher Gleichmacherei einen Riegel vorschieben. Der Tausch und Verkauf von alten und seltenen Saatgutsorten an die Endnutzer muss auch weiterhin frei erfolgen können" - dies verdeutlichte der landwirtschaftspolitische Sprecher der Fraktion der Europäischen Volkspartei (EVP) im Europäischen Parlament, Albert Deß (CSU, Deutschland).

Die EU-Kommission hat heute ihren Vorschlag für eine Neuregelung der Registrierung von Saatgut vorgelegt. Im Vorfeld wurden Bedenken geäußert, dieser Vorschlag könnte zu einem Verbot alter und seltener Saatgutsorten führen. Das Europäische Parlament als Gesetzgeber hat gemeinsam mit dem EU-Ministerrat das letzte Wort beim Beschluss der neuen Verordnung.

Deß versprach, den Vorschlag gründlich unter die Lupe zu nehmen. "Wir werden den Kommissionsvorschlag in den nächsten Wochen auf Herz und Nieren prüfen, damit die Sortenvielfalt in Europa gewahrt bleibt".

"Panikmache ist vollkommen fehl am Platze. Wir stehen erst am Anfang des Gesetzgebungsverfahrens. Ohne einen Beschluss des Europäischen Parlaments wird es keine Neuregelung der Saatgut-Registrierung in Europa geben. Die EVP-Fraktion setzt sich für die Sortenvielfalt ein", so Deß.