Fragen an Marie-Luise Dött

CDU | Abgeordnete Bundestag
Profil öffnen

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen

Sie sehen 12 Fragen.

Sie sehen 12 Fragen

Sortierung: nach Datum der Frage

# Umwelt 26Okt2019

(...) mit welchen Kostensteigerungen beim (Haus-)Strom für priv. Verbraucher ist zu rechnen, wenn der Anteil der E-Mobilität am KfZ-Aufkommen steigt? (...)

Von: Jvyuryz Reafg

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Gesundheit 11Okt2019

(...) ich wende mich heute als Mutter an Sie, mit der Frage, wie stehen Sie persönlich zu der geplanten Impfpflicht? Wie werden Sie abstimmen? (...)

Von: Wraavsre Fpuervare

(...) Fest steht: Impfungen gehören zu den wirksamsten präventiven Maßnahmen, die in der Medizin zur Verfügung stehen. Gleichzeitig schützt die Impfung nicht nur die geimpften Personen selbst, sondern insbesondere indirekt auch die Menschen, die sich nicht selbst impfen lassen können, so z. (...)

# Gesundheit 22Sep2019

(...) Wie hoch schätzen Sie als verantwortliche Bundestagsabgeordnete die Kosten für die lebenslange psychosoziale Betreuung der Angehörigen der Ex-/Transplantierten, die ja weit über den Tod des Tranplantierten reicht?

Von: Xynhf Züyyre

(...) Aber bei allen Maßnahmen zur Erhöhung der Organspenden nach dem Tod, muss diese als eine bewusste und freiwillige Entscheidung beibehalten werden, die nicht durch den Staat erzwungen werden darf. Denn die Selbstbestimmung über den eigenen Körper ist ein zentrales Element menschlicher Würde. (...)

(...) Damit würden auch Mittel freiwerden, um die Klimaschutz-Wende zu finanzieren. Warum setzt die Groko nicht auch beim Freihandelsabkommen mit den Mercosourstaaten klimapolitische Akzente? Warum wird der Freihandel nicht an eine Aufforstung des Regenwaldes geknüpft? (...)

Von: Qe. Yvrauneq Jnjemla

(...) Das von Ihnen angesprochene Gesamtpaket enthält neben den rund 60 Einzelmaßnahmen auch die Einführung der CO2-Bepreisung in den Sektoren Wärme und Verkehr sowie Entlastungen für besonders betroffene Bürgerinnen und Bürger vor. Nun kann man kritisieren, dass der Einstiegspreis in Höhe von 10 Euro im Jahr 2021 zu niedrig ausfällt. Andere Länder haben hier bereits höhere Sätze, wie Sie mit Hinweis auf die Schweiz richtig festgestellt haben. (...)

# Umwelt 12Sep2019

(...) Wann kommt eine höhere Besteuerung von Kreuzfahrten (wg. sinnloser Vebrennung von Schweröl!), (...)

Von: Reafg Fgenhß

(...) Wichtig ist, dass die Verbraucher keine Emissionszertifikate in dem zukünftigen Handelssystems für die Sektoren Wärme und Verkehr kaufen müssen. Geplant ist, hier bei den Inverkehrbringern, also z.B. den Mineralölunternehmen und -händlern anzusetzen. (...)

(...) Das Mercosur-Abkommen „wird dazu führen, die Abholzung des Amazonas-Regenwaldes und den Landraub der indigenen Bevölkerung noch weiter zu befeuern. Deshalb wären Instrumente zur Durchsetzung des Pariser Klimavertrages, wie vom französischen Präsidenten Macron gefordert, in dem Abkommen so wichtig gewesen. (...)

Von: Qe. Yvrauneq Jnjemla

(...) Das Abkommen legt hohe Standards fest und schafft einen soliden Rahmen für die gemeinsame Behandlung von Fragen wie Umwelt und Arbeitnehmerrechte sowie die Stärkung der Verpflichtungen im Bereich der nachhaltigen Entwicklung. In einem eigenen Kapitel zur Nachhaltigkeit verpflichten sich die EU und der Mercosur ausdrücklich zur Umsetzung des Pariser Klimaschutzübereinkommens. (...)

# Umwelt 23Juni2019

(...) Es ist für mich klar, dass negative Emissionsmassnahmen ergriffen werden müssten. Hier kommt beispielsweise die pyrogene CO2-Abscheidung und -Speicherung (PyCCS) oder Bioenergie mit CO2-Abscheidung und -Speicherung (BECCS) infrage, jedoch fehlt es weiterhin an Grundlagenforschung. (...)

Von: Naqernf Ervpuuneqg

(...) Darüber hinaus prüft das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) derzeit die Auflage eines neuen, breit angelegten Forschungsprogramms. Ziel soll sein, Potenziale, Skalierbarkeit, Risiken und Realisierungsmöglichkeiten von Methoden zur Entnahme von CO2 aus der Atmosphäre genauer bewerten zu können. (...)

# Umwelt 24Mai2019

(...)

Von: Fvzba Zrafvat

(...) Wir haben auch ganz konkret gehandelt. Im Jahr 2017 haben wir die Verlängerung der Steuererleichterung für Erdgas als Kraftstoff (CNG) bis zum Jahr 2026 beschlossen. Die Steuerermäßigung soll einen Marktimpuls für den klimaschonenden Kraftstoff anstoßen. (...)

# Umwelt 10Okt2018

(...) ich verfolge gerade die Aktuelle Stunde im Bundestag. Sie begründen die Weigerung Deutschlands, ambitioniertere Klimaschutzziele in Europa mitzutragen damit, dass dies die Zukunft der Menschen z.B. in der Lausitz gefährden würde. (...)

Von: Naqeé Zrlre

(...) Unsere Aufgabe ist es, unsere anspruchsvollen Klimaziele zu erfüllen und gleichzeitig Deutschland als Industrienation wettbewerbsfähig und zukunftsfähig zu halten. Und unsere Aufgabe ist es, dafür zu sorgen, dass unsere Klimapolitik sozial gerecht bleibt und die Menschen nicht überfordert. (...)

# Umwelt 19Sep2018

(...) Nun meine Frage an Sie: Gehört der Wald nicht uns, sondern RWE? Befürworten Sie die Abholzung zum Teil 10.000 Jahre alter Bäume im Hambacher Forst, damit ein Braunkohlekraftwerk noch 20 Jahre laufen kann? (...)

Von: Gvz Lbhvf

(...) das Oberverwaltungsgericht Münster hat die Rodung des Hambacher Forsts bis auf Weiteres gestoppt. Damit kommt es bis auf Weiteres auch nicht zur Rodung. (...)

Eine individuelle Kennzeichnung von Polizisten wurde in NRW auch von Ihrer Partei abgelehnt. Eine Verschärfung des Polizeiaufgabengesetzes hingegen befürwortet. (...)

Von: Fvrtsevrq Hatre

(...) Die Verschärfung des NRW-Polizeigesetzes wird dabei kontrovers diskutiert und die Meinungen von Experten sind bei einer Anhörung im Innenausschuss des Landtags NRW durchaus auseinandergegangen. Dabei haben Vertreter der Polizeigewerkschaft und Vertreterin des BKA die anstehenden Änderungen begrüßt, während Wissenschaftler erhebliche Bedenken und Zweifel zum Ausdruck gebracht haben. (...)

Stimmen Sie mir zu, dass diese maßlose Diätenerhöhung geradezu ein Förderprogramm für die AfD ist. Und bitte nicht erwidern, dass das Geld ja...

Von: Envare Onegavpx

(...) • Es kann auch keine Rede davon sein, dass dieses Verfahren nicht transparent wäre – im Gegenteil, es kann kaum etwas Transparenteres geben, als die Kopplung der Diäten an die allgemeine Lohnentwicklung! (...)