Wölfe - Unkontrollierte Population stoppen?

21 Feb 2019

Der Antrag der FDP-Fraktion fordert die Bundesregierung auf, einen Gesetzentwurf vorzulegen, in dem der Wolf als jagdbare Tierart in das Bundesjagdgesetz aufgenommen wird.

Durch die Ablehnung der Fraktionen CDU/CSU, SPD, Die Linke und B90/Grüne wurde der Antrag abgelehnt. Die FDP- und die AfD-Fraktion stimmten dem Antrag zu, wobei sich auf Seiten der AfD zwei Abgeordnete anders als die Fraktionsmehrheit entschieden.

Weiterlesen

Dafür gestimmt
149
Dagegen gestimmt
490
Enthalten
2
Nicht beteiligt
68
Abstimmungsverhalten von insgesamt 709 Abgeordneten.
Filter

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen
NameFraktionWahlkreisStimmverhalten

Alle Abstimmungen des Parlamentes

05.07.2018

Kommentare

Als Jäger sehe ich mich dem Widerstreit in der Gesellschaft ausgestzt: BUND und GRÜNE 90 als Gutmenschen plädieren für das unkontrollierte Populationswachstum, die Ressuorcennutzer, wie Schäfer, Pferdehalter und Rindviehzüchter, stellen sich dagegen. Im Winter 2018/19 wurden in Rumänien während einer Drückjagd auf Schwarzwild auch drei Wölfv erlegt. Na bitte, es geht doch! Ist doch in Germanien die Wolfspopulation als sicher zu betrachten. Weiterhin leidet der Wildtierbestand unter der Vielzahl der Rudel mit dem Aderlass an Wildtieren für die zahlenden Jäger. Alle Gutmenschen zahlen nicht für diese Schäden ebenso ungern bei den gerissenen Haustieren. Will der Staat viele Wölfe in der Bundesrepublik halten müssen die großen Drückjagden im November entfallen, wo pro Drückjagd bis zu 200 Stücken Schalenwild einer ursprünglichen Nahrung des Wolfes fallen. Somit sind die nicht nur in Brandenburg vorkommenden Wölfe ewig hungrig.
Niemand betrachtet das synergistische Nahrungsgefüge während einer Faktorenanalyse.

Nur weil Sie als Jagtberechtigter für dieses Recht >bezahlen< gibt es Ihnen nicht das Recht, dem geschützten Wildtier Wolf die Nahrung streitig zu machen.
Sie selbst sind der Störer in dieser Natur

Jäger sind unnötig und stören und zerstören die natürlichen Abläufe in der Natur.
Sie töten überwiegend aus Lust am Töten und fürchten nun, dass der Wolf ihnen ihre Beute raubt.
Wölfe sind eher scheu meiden den Kontakt zu Menschen.
Das falsche Verhalten von Menschen, wie z.B. die Anfütterung von Wölfen, lockt die Tiere natürlich an.
Ebenso das Aufscheuchen und Vertreiben aus ihrem natürlichen Lebensraum.
Die heutige Gesellschaft hat verlernt mit Wildtieren zu leben.
Es wird höchste Zeit, dass wir Menschen es wieder lernen, anderen Lebewesen ihren natürlichen Lebensraum zu lassen und uns nicht immer zerstörerisch einzumischen.
Denn auf Dauer zerstören wir damit auch unser eigenes
Lebensumfeld.
Der Wolf hat ein Recht zu leben‼️
Rottet ihn nicht schon wieder aus‼️

Neuen Kommentar schreiben

To prevent automated spam submissions leave this field empty.