Thüringen Wahl 2009

Neueste Antworten

Frage an
Frank Kuschel
DIE LINKE

Sehr geehrter Herr Kuschel,

Welche sind ihre wichtigsten Forderungen für den Umweltschutz in Thüringen?

Vielen Dank! Mit freundlichen Grüßen Ilka May

Umwelt
28. August 2009

(...) Ziel ist es, dass Thüringen mittelfristig vollständig mit regenerativen Energien versorgt wird. Eine strukturelle Voraussetzung hierfür ist, dass die kommunalen Stadtwerke wieder vollständig im Eigentum der Städte und auch die Leitungsnetze wieder in kommunaler Hand sind. Klar sprechen wir uns gegen die geplante 380 KV-Leitung durch den Thüringer Wald aus. (...)

Bodo Ramelow
Frage an
Bodo Ramelow
DIE LINKE

Sehr geehrter Herr Ramelow,

Gesundheit
28. August 2009

(...) Sie sprechen hier ein hoch belastetes Thema an, von dem auch ich finde, dass es nicht so pauschal beantwortet werden kann. Zum einen erinnert gerade die Beschäftigung mit der aktiven Sterbehilfe an die Euthanasiepolitik der Nazis, zum anderen kämpfen immer wieder Schwerstkranke um das Recht, ihrem unerträglichen Leiden selbstbestimmt ein Ende bereiten und dabei Hilfe in Anspruch nehmen zu dürfen, ohne die sie nicht in der Lage wären, diesen Schritt zu gehen. Gerade bei der Diskussion um die Präimplantationsdiagnostik und Gentechnik haben wir im Bundestag die Auseinandersetzung quer durch die Fraktionen (auch durch meine) erlebt, wie die Angst von Menschen mit Behinderungen, wieder als "unwertes Leben" aussortiert zu werden mit dem Anliegen genetisch belasteter Eltern rang, ein gesundes Kind auf die Welt bringen zu dürfen. (...)

Frage an
Heidrun Sedlacik
DIE LINKE

Welche Gestaltungsmöglichkeiten, besonders in grundlegenden Fragen, (z.B. Mindestlohn) wird eine linksgeführte Landesregierung in Thüringen haben, wenn sie gegen Grundpositionen einer schwarz-gelben Bundesregierung handeln möchte?

Regionales
27. August 2009

(...) Grundsätzlich ist eine Vollbeschäftigung in Thüringen nur in Verbindung in der gesamten Bundesrepublik möglich. Vollbeschäftigung bedeutet auch nicht, dass es keine Arbeitslosen mehr geben wird. (...)