Xaver Fichtl

| Kandidat Bayern 2013-2018
Xaver Fichtl
Frage stellen
Jahrgang
1953
Wohnort
Lindau (B)
Berufliche Qualifikation
Gymnasiallehrer für Mathematik und Physik
Stimmkreis

Stimmkreis 710: Lindau, Sonthofen

Stimmkreisergebnis: 2,7 %

Wahlkreisliste
Wahlkreisliste Schwaben, Platz 10
Parlament
Bayern 2013-2018

Die politischen Ziele von Xaver Fichtl

1. So leben, dass Zukunft bleibt

"So leben, dass Zukunft bleibt" lautet das Motto der ÖDP, für dieses Ziel möchte ich arbeiten.
George Bernhard Shaw hat einmal gesagt: "Die besten Reformer, die die Welt je gesehen hat, sind jene, welche bei sich selbst anfangen." Die ÖDP nimmt als einzige Partei satzungsgemäß keine Firmenspenden an und kann sich so unabhängig von Lobbyinteressen für Mensch und Natur, also für das Gemeinwohl, einsetzen. Deshalb habe ich ein fundamentales Interesse daran, dass die ÖDP in den bayerischen Landtag einziehen und dort ehrliche und zukunftsfähige Ziele wenigstens zur Sprache bringen kann. Als überzeugter Christ und konservativer Mensch möchte ich - in deutlichem Gegensatz zu den etabliierten Parteien - die Grundwerte in der Politik stärken. So bin Ich z.B. gegen Gentechnik, die weltweit zu Hunger, Armut und Abhängigkeiten führt, und gegen Politiker, die sich in der Tagespresse und Sonntagsreden gegen die Gentechnik aussprechen, in Regierungsverantwortung jedoch die Gentechnik zulassen und fördern.

2. Eine Politik, die dem Gemeinwohl verpflichtet ist

"Die Erde hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier" (M. Gandhi), lautet ein weiteres Motto der ÖDP. Die Wirtschaft muss dem Gemeinwohl dienen, nicht nur den Investoren. Dazu gehören die Ziele, die von namhaften Personen vor kurzem im Generationen-Manifest 2013 formuliert wurden, dazu gehört die Abkehr vom Wachstumswahn in Richtung Gemeinwohl-Ökonomie. Wir wollen die Wirtschaft ökosozial statt marktradikal gestalten. Eine interessante Initiative dazu aus meiner Region stellt die ReWiG (Regionale Wirtschaftsgemeinschaft) Allgäu dar. Wir brauchen eine ethisch fundierte, wertorientierte Politik, die den Menschen und nicht die Rendite in den Mittelpunkt stellt. Wir müssen an die zukünftigen Generationen und solidarisch an alle Menschen auf dieser Erde denken. Wir müssen in Einheit mit der Natur leben. Daraus folgen die oben genannten Ziele und viele weitere wie die Wertschätzung allen Lebens, die weltweit friedliche Lösung von Konflikten, die Verhinderung der Ausbeutung von Teilen der Welt ohne Rücksicht auf Mensch und Natur, das Verbot von gentechnisch veränderten Nahrungsmitteln und vieles mehr.

3. Energiewende und regionale Energieerzeugung (Energie in Bürgerhand)

Die ÖDP kämpft für gößtmögliche Energieeinsparung und Energieeffizienz sowie für 100% erneuerbare Energie, weil nur so Versorgungssicherheit und Klimaschutz möglich sind. Dem Versuch der großen Energiekonzerne, zusammen mit der Bundesregierung die Energiewende, den Atomausstieg und die dezentrale Energieversorgung abzuwürgen zugunsten der Monopolisten, muss Einhalt geboten werden. Die neuerlich geplante Ausweitung der Stromerzeugung im Atomkraftwerk Gundremmingen wirft ein Schlaglicht auf verantwortungslose Politik.

4. Familie und Bildung, Kindheit ohne Dauerstress

Die Familie hat Vorrang und ist kein Auslaufmodell, das durch den Staat ersetzt werden kann. Wir treten dafür ein, die familiäre Betreuung von Kleinkindern sowie die familiäre Betreuung von behinderten und alten Menschen durch ein sozialversicherungspflichtiges Familiengehalt als wertvolle Leistung für die Gesellschaft anzuerkennen. Familie, Kindergarten und Schule sind gemeinsam für die Erziehung und Bildung der Kinder verantwortlich, der Staat muss sie dabei unterstützen. Schulische Bildung darf nicht einseitig im Dienst der wirtschaftlichen Verwertung und dem Diktat der Beschleunigung stehen. Ich bin als Lehrer persönlich be- und getroffen von einer Politik in Bayern, die ohne Planung das Gymnasium um ein Jahr gekürzt hat und dies als Innovation verkauft. Das jetzt vor den Wahlen hektisch eingeführte Flexibilisierungsjahr (eine Art freiwillige Rückkehr zum 9jährigen Gymnasium) macht die Sache nicht besser, sondern bestätigt den Fehler.

5. Weitere Ziele in Stichpunkten:

Schutz des Lebens, das umfasst den Schutz des ungeborenen Lebens, die Lebensbedingungen bei Krankheit und Alter und nicht zuletzt ein Asylrecht, das diesen Namen verdient.

Transparenz und Kontrolle in Politik und Wirtschaft, Stärkung der Demokratie durch Volkentscheide auch auf Bundesebene

Finanzpolitik: Abbau der Verschuldung, maßvolle Ausgaben (keine unbezahlbaren Großprojekte wie z.B. Stuttgart 21 oder das Verzocken von Steuergeldern: der politische Einfluss der CSU hat der bayerischen Landesbank mehrere Milliarden Euro Verlust beschert, zu Lasten des Steuerzahlers, und zu wessen Gunsten?). Schließen von Steuerschlupflöchern, zeitliche Begrenzung und Überprüfung von Subsventionen.

Flächenverbrauch stoppen, Grundwasser schonen, kein Fracking, keine einseitige Förderung des Flugverkehrs

Verbesserung des Tierschutzes durch einen Verzicht auf Massentierhaltung und die Einrichtung eines Forschungsinstituts an einer bayer. Universität zur Entwicklung und Förderung von Alternativen zu Tierversuchen.

Nicht zuletzt sind mir demokratische Wahlen und Auszählungsverfahren ein persönliches Anliegen, da hier erstaunlicherweise vieles im Argen liegt. Genaueres können Sie auf der homepage www.oedp-lindau.de nachlesen.

Zum Schluss ein Zitat von Kant: "Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen."
Gehen Sie zur Wahl! Ehrliche Politik ist wählbar!

Xaver Fichtl

Über Xaver Fichtl

Geboren 1953 in Seeg, Ostallgäu
Abitur 1972 am Bodensee-Gymnasium Lindau
Studium der Fächer Mathematik und Physik an der TU München
Lehrer am Bodensee-Gymnasium in Lindau für die Fächer Mathematik, Physik, Informatik und Schach, Betreuer der Mathematik-Wettbewerbe und Stundenplanersteller am Bodensee-Gymnasium

Verheiratet, fünf erwachsene Kinder, davon noch drei im Studium.

Von 1990 bis 2010 in Elternbeiräten engagiert, zuerst Grundschule, dann an Realschule
In den 90er Jahren zwei Perioden im Pfarrgemeinderat der Gemeinde St. Ludwig in Lindau-Aeschach
Seit 1990 Vorsitzender des Schachklubs Lindau
Seit 1995 Mitglied der ÖDP (Ökologisch-Demokratische Partei)
Seit 2002 Stadtrat in Lindau
Seit 2011 Vorsitzender des Aufsichtsrates von Unternehmen Chance gGmbH Lindau
Seit 2012 Mitglied im Personalrat des Bodensee-Gymnasiums
Betreuer der Internetauftritte des ödp-Kreisverbandes Lindau (www.oedp-lindau.de) und des Schachklubs Lindau (schachklub-lindau.schachvereine.de)
Mitglied beim Verein für den mathematischen und naturwissenschaftlichen Unterricht, beim Bayerischen Philologenverband und beim Umweltinstitut München

Hobbys: Schach, Mathematik, Politik, Krimis

Alle Fragen in der Übersicht

Sehr geehrter Herr Fichtl,

sind Sie für die Förderung von Elektroautos bzw.-rollern in den Kommunen? Was werden Sie als...

Von: Zryvggn Obery

Antwort von Xaver Fichtl
ÖDP

(...) Diese hilft auch, die Importabhängigkeit von der endlichen Ressource Erdöl zu reduzieren. Zwar wäre ein sofortiger Umstieg des kompletten Pkw-Verkehrs auf Elektroautos nicht möglich und auch ökologisch nicht sinnvoll, solange wir einen Teil des Stroms noch von Atom- und Kohlekraftwerken beziehen. Aber die Entwicklung und Ausweitung von Elektrofahrzeugen aller Art (auch E-Bikes und E-Roller) parallel zur Weiterentwicklung von Speichertechnologien und alternativer Energieerzeugung ist möglich, sinnvoll und ökologisch geboten. (...)

# Umwelt 13Sep2013

Regionale Verwertung des Seeholzes.
Die ÖDP ist doch auch für die Verwertung des Seeholzes, des in der bayerischen Bodensee-Uferregion...

Von: Ryzne Namraonpure

Antwort von Xaver Fichtl
ÖDP

(...) Hoffentlich erreichen wir durch die anstehenden Wahlen, dass der hochsubventionierte, hochgefährliche und unlösbare Abfallprobleme hinterlassende Atomstrom endlich vollständig abgeschaltet wird. Dies fördert alternative Energieerzeugung und erfordert Energiespeicherung, welche bislang im Vergleich weit weniger subventioniert wurden.

# Umwelt 12Sep2013

Sehr geehrter Herr Fichtl,

wie stehen sie zum Tierschutz?
Ich finde, eine Transparenz, Kontrolle und Minimierung von/ bei Mast/...

Von: Trbetvan Xbryoy

Antwort von Xaver Fichtl
ÖDP

(...) Der Trend zur Industrialisierung in der Landwirtschaft ist verheerend. Deshalb kann ich den Tierschützern als Besserung nur anbieten, eine Partei zu wählen, die gegen die Interessen der Agrarindustrie bereit ist, aktiven Tierschutz per Gesetz einzufordern. Wichtige Voraussetzungen dafür sind, dass die Parteien unabhängig von Lobbyismus und Spendengeldern arbeiten, nicht dem Wachtumswahn und der Großmannsucht verfallen sind und Ethik auch im alltäglichen Regierungsbetrieb buchstabieren können. (...)

Sehr geehrter Herr Fichtl,

Wenn ich mir die Entscheidungen und Gesetzte der Parlamente anschaue ,sehe ich immer mehr die Handschrift der...

Von: Naqernf Mru

Antwort von Xaver Fichtl
ÖDP

(...) Jeder zusätzliche Geldfluss bringt Einzelinteressen in die Parlamente. Das Allgemeinwohl, das die Aufgabe der Mandatsträger ist, wird durch finanzielle Zuwendungen ausgehebelt. Der gegenwärtige Zustand ist nicht nur politisch unappetitlich und für das Gemeinwohl verhängnisvoll, sondern eindeutig verfassungswidrig: "Die Abgeordneten sind Vertreter des ganzen Volkes, an Aufträge und Weisungen nicht gebunden und nur ihrem Gewissen unterworfen." (Art. (...)

Sehr geehrter Herr Fichtl,

mich stört, dass viele Politiker nach der Wahl gelegentlich ihren Wählerauftrag vergessen und munter neben der...

Von: Znexhf Yncf

Antwort von Xaver Fichtl
ÖDP

(...) Ebenso problematisch sind die Spenden von Firmen, Verbänden und Konzernen an Parteien, ich halte sie für legalisierte Korruption. (...) Wir wollen die Nebentätigkeiten der Abgeordneten in Aufsichtsräten von Unternehmen verbieten. (...)

# Familie 9Sep2013

Hallo, Herr Fichtl,

was verstehen Sie unter sozialversicherungspflichtiges Familiengehalt? Bekomme ich da auch eine Rente oder nicht? Bitte...

Von: Zryvggn Obery

Antwort von Xaver Fichtl
ÖDP

(...) Wie jedes Gehalt ist dieses selbstverständlich rentenwirksam. Dagegen ist das Elterngeld, das momentan günstigstenfalls 14 Monate gezahlt wird, kein Erziehungsgehalt, wie wir es fordern, sondern eine Lohnersatzleistung. Wenn ein Student ein Kind erzieht, bekommt er 300.- Euro im Monat, ein Rechtsanwalt oder Ingenieur bekommt bis zu 1800.- Euro. (...)

# Soziales 4Sep2013

Sehr geehrter Herr Fichtl,

es verwundert mich immer wieder, dass einige Parteien immer noch längst widerlegte Mythen wie den 20%...

Von: Fnfpun Xhamr

Antwort von Xaver Fichtl
ÖDP

(...) der Lohnunterschied zwischen Männern und Frauen ist kein Mythos, sondern offensichtlich. Männerquoten für frauendominierte Berufe sind nicht notwendig, da es in den allermeisten Fällen für Männer kein geschlechtsspezifisches Problem ist, solche Berufe zu ergreifen, z.B. in der Pflege oder im Kindergarten- und Grundschulbereich.Ich glaube auch nicht, dass Männer eine kleinere Krankheitsvorsorge bekommen, glaube aber, dass Männer eher seltener zum Arzt gehen und allein aus diesem Grund die Vorsorgeuntersuchungen bei Männern in der Statistik seltener sind. (...)

Sehr geehrter Herr Fichtl,
was halten Sie von einer Mau für Ausländer? Sind Sie generell für eine Maut wie in A und CH?

Mit besten...

Von: Crgre Obery

Antwort von Xaver Fichtl
ÖDP

(...) vielen Dank für Ihre Frage. Ich bin generell gegen eine Pkw-Maut auf Autobahnen aus mehreren Gründen. Eine Pkw-Maut nur für Ausländer, wie sie ein gewisser bayerischer Politiker aus rein wahltaktischen Gründen für die Stammtische dampfplaudert, ist sowieso nicht möglich. (...)

Sehr geehrter Herr Fichtl,

schade Ihre Meinung zur Adoption von Kindern in gleichgeschlechtliche Partnerschaften aus der ÖDP zu lesen. Die...

Von: Qe. Ebys Terorafgrva

Antwort von Xaver Fichtl
ÖDP

(...) vielen Dank für Ihre Anfrage zum Thema Familie und Erziehung, eines der zentralen Themen der ÖDP. Ihre Frage wird wohl in allen Parteien kontrovers und differenziert gesehen, so bin ich sicher nicht der einzige in der ÖDP, der die Adoption von Kindern in Homopartnerschaften nicht generell verbieten will. (...)

%
9 von insgesamt
9 Fragen beantwortet
1 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.