Volker Beck
DIE GRÜNEN

Frage an Volker Beck von Treuneq Bregre bezüglich Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen

Sehr geehrter Herr Beck,

ihre Wortwahl in Bezug auf die jungen Menschen, die sich in den nächsten Tagen zum Christival in Bremen treffen, und ihr ständiges Nachtreten in den Fragestunden des Bundestages zum Christival hat in Schwulen- und Lesbenverbänden, linken und autonomen politischen Gruppen eine Lawine des Hasses ausgelöst. Meine Tochter hatte sich sehr auf dieses Festival gefreut. Nachdem sie im Internet die Aufrufe zu Demonstrationen gelesen hat und entsprechende markige Ankündigungen hat sie grosse Angst. Ich selbst habe in einem Schwule-Forum per Leserbrief zu argumentieren versucht und musste mir anhören, dass man sich freue mir auf dem Christival in Bremen zu begegnen um mich anspucken zu können.

Über 15.000 junge Menschen haben sich auf ein Fest wie in den letzten Jahren gefreut und sind nun zutiefst verunsichert, fühlen sich mit recht diskriminiert und wissen nicht wieso.
War das Ihr Anliegen, Herr Beck?

Werden Sie die Konsequenzen für etwaige Eskalationen tragen?
Gäbe es nun von Ihrer Seite nicht auch eine Verpflichtung öffentlich Deeskalierend zu wirken?

Bitte keine Büro-Antwort, sondern eine persönliche.

MfG
Gerhard Oerter

Frage von Treuneq Bregre
Antwort von Volker Beck
28. April 2008 - 13:41
Zeit bis zur Antwort: 0 Sek.

Sehr geehrter Herr Oerter,

wir wissen nicht auf welche Aussagen sich Ihre Kritik an der Wortwahl von Herrn Beck beziehen soll.
Das Stellen von Fragen in der Fragestunde des Deutschen Bundestag zu von der Bundesregierung geförderten Maßnahmen und Trägern gehört zum parlamentarischen Alltag und gehört zur parlamentarischen Kontrolle der Bundesregierung. Die Kritik von Ihrer Seite und anderen Unterstützern des Christival an den selbstverständlichen Gepflogenheiten des parlamentarischen Alltags in der Demokratie irritiert uns.

Wenn Kritiker des Christival ihren Widerspruch friedlich artikulieren, geht das völlig in Ordnung. Bislang haben wir keine Hinweise, dass das anders sein oder werden soll. Auch wenn interessierte Medien aus dem evangelikalen Spektrum den Eindruck erwecken wollen, hinter allem steckt Volker Beck: Dem ist nicht so. Die Bremer Gruppen und auch die Grüne Jugend Bremen denken und handeln selbständig und werden von uns nicht ferngesteuert.

Herr Beck hat dem Christival, dem CVJM und der Deutschen Evangelischen Allianz Gespräche angeboten und hat sich auch bereit erklärt auf dem Christival über Homosexualität zu diskutieren. Dieses Angebot wurde ausgeschlagen, was beispielsweise vom Vereinigung Evangelischer Freikirchen öffentlich bedauert wurde(VEF) ( http://www.idea.de/index.php?id=917&tx_ttnews%5Btt_news%5D=63794&tx_ttnews%5BbackPid%5D=18&cHash=a9e30204e0 ).

Damit es dennoch zu einem Dialog kommt, gibt es am Dienstag eine Veranstaltung der Grünen Jugend Bremen im Vorfeld des Christival, wo jeder Herrn Beck persönlich fragen kann.

Hier der Ankündigungstext:
"Podiumsdiskussion "Frei denken, handeln, lieben !"

Dienstag, 29.04.2008, 20:00 Uhr bis 22:00 Uhr
Bremen, "Kantine 5"

Die Veranstaltung wird zum Christival 2008 von der GRÜNEN JUGEND Bremen organisiert und findet in der "Kantine 5" in Bremen statt. Die Podiumsdiskussion soll sich schwerpunktmäßig auf die Themen Homosexualität und Abtreibung beziehen. Hierzu gibt es kontroverse Auffassungen. Diese wurden durch die öffentliche Kritik an den Christival Seminaren in den letzten Wochen deutlich. Die Seminare wurden aufgrund eines immens hohen Pressedrucks abgesagt. Die Grüne Jugend Bremen ist der Meinung, dass das Verschweigen von kontroversen Ansichten nicht die Lösung sein kann und deshalb hoffen wir auf eine anregende Debatte. Teilnehmer sind Volker Beck (Erster parlamentarischer Geschäftsführer und menschenrechtspolitischer Sprecher der Bundesfraktion von Bündnis 90/Die Grünen), Olaf Latzel (Pastor in der Sankt Martini Gemeinde) und Annegret Siebe (Pro Familia). " http://www.volkerbeck.de/cms/index.php?option=com_content&task=view&id=32&Itemid=70

Herr Beck würde sich über Ihr Kommmen sicher freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Das Büro-Team von Volker Beck