Uwe Wurlitzer

| Kandidat Sachsen 2014-2019
Uwe Wurlitzer
Frage stellen
Jahrgang
1975
Wohnort
Leipzig
Berufliche Qualifikation
Kaufmann in Grundstücks- und Wohnungswirtschaft, Versicherungsfachmann BWV
Ausgeübte Tätigkeit
Unternehmer
Wahlkreis

Wahlkreis 29: Leipzig 3

Wahlkreisergebnis: 8,5 %

Liste
Landesliste, Platz 2

Eingezogen über die Liste

Parlament
Sachsen 2014-2019

Sachsen 2014-2019

Ein Mindestlohn von 8,50 Euro ist in Sachsen zu hoch.
Position von Uwe Wurlitzer: Stimme zu
Bei einem Mindestlohn haben die Bürger am Ende weniger Geld in der Tasche, weil sie mehr Steuern und Sozialversicherung zahlen müssen. Der Gewinner des Mindestlohnes ist der Staat. Außerdem könnten sich den Mindestlohn eine Vielzahl der Klein- und Mittelständischen Unternehmen nicht leisten.
Arbeitsplätze haben Vorrang vor Umweltschutz.
Position von Uwe Wurlitzer: Neutral
Man kann diese These nicht einfach mit schwarz oder weiß beantworten. Wir brauchen eine intakte Umwelt und wir brauchen Arbeitsplätze. Beides sollte nicht auf Kosten des einen oder des anderen betrachtet werden.
Die Schülerbeförderung soll in ganz Sachsen kostenfrei sein.
Position von Uwe Wurlitzer: Neutral
Auch hier sollten Einkommens- und Sozialspezifika Einfluß auf die Höhe des Eigenbeitrages bei der Schülerbeförderung haben. Wie überall in unserer Gesellschaft sollten Familien mit geringeren Einkommen unterstützt werden.
Jedes Jahr sollen so viele Lehrer neu und unbefristet eingestellt werden, wie in den Ruhestand gehen.
Position von Uwe Wurlitzer: Stimme zu
Wenn Kinder unser Kapital sind und das ist unsere feste Überzeugung, dann muss die Kapitalanlage auch entsprechend gepflegt werden. Es ist nur logisch, jedes Jahr mind. so viele Lehrer einzustellen, wie in den Ruhestand gehen. Wir fordern derzeit mind. 1500 neue Lehrerstellen.
Im ländlichen Raum dürfen keine weiteren Schulen mehr geschlossen werden.
Position von Uwe Wurlitzer: Stimme zu
Wir müssen die Landflucht stoppen und dafür sorgen, dass junge Familien sich auf dem Land ansiedeln bzw. nicht wegziehen. Dafür ist es wichtig, dass die Schulwege sich verkürzen oder wenigstens nicht verlängern.
Die finanzielle Ausstattung der Hochschulen muss so erfolgen, dass die Vielfalt der Studiengänge erhalten bleibt.
Position von Uwe Wurlitzer: Neutral
Die Feuerwehren und ihre ehrenamtlichen Helfer müssen finanziell besser unterstützt werden.
Position von Uwe Wurlitzer: Stimme zu
Die Hürden für landesweite Volksbegehren sollten deutlich abgesenkt werden.
Position von Uwe Wurlitzer: Stimme zu
Sachsen soll weiterhin auf die Braunkohleförderung setzen.
Position von Uwe Wurlitzer: Stimme zu
Das Land muss den Kommunen mehr Geld zukommen lassen.
Position von Uwe Wurlitzer: Stimme zu
Die Kommunen müssen in die Lage versetzt werden, flexibler zu reagieren und damit ggf. auch Kosten zu sparen und Aufträge in der Region zu vergeben.
Im Haushalt des Landes muss noch mehr gespart werden.
Position von Uwe Wurlitzer: Lehne ab
Es ist genug Geld da, man muss es nur an der richtigen Stelle zum Einsatz bringen.
Für eine gute medizinische Versorgung auf dem Land sollen Ärzte auch „versetzt“ werden können.
Position von Uwe Wurlitzer: Neutral
Der Hochwasserschutz soll höchste Priorität haben, auch wenn dafür andere Infrastrukturmaßnahmen aufgeschoben werden
Position von Uwe Wurlitzer: Neutral
Der Stellenabbau bei den Landesbediensteten, insbesondere der Polizei, muss gestoppt werden.
Position von Uwe Wurlitzer: Stimme zu
Der Staat hat das Monopol bei der inneren Sicherheit und dem Schutz der Bürger und dieser Aufgabe muss er nachkommen. Das geht nur, wenn man die Polizei nicht weiter ausdünnt, sondern sie wieder aufstockt.
Marihuana sollte frei gegeben werden
Position von Uwe Wurlitzer: Lehne ab
Ich finde es reicht, dass es für Alkohol keine Beschränkungen gibt, obwohl Alkoholismus die häufigste Suchtkrankheit ist. Was kommt nach Marihuana ?
Um den Behörden die Identifizierung von Internetnutzern und den Zugriff auf Passwörter zu erschweren, sollte es eine unabhängige Prüfstelle für die sog. Bestandsdatenauskunft geben
Position von Uwe Wurlitzer: Neutral
Das Landesamt für Verfassungsschutz soll aufgelöst werden.
Position von Uwe Wurlitzer: Neutral
Die Landesausstellung 2018 soll nicht in Zwickau, sondern im Großraum Chemnitz stattfinden.
Position von Uwe Wurlitzer: Neutral
Wenn die Bevölkerungszahl sinkt, soll entsprechend auch die Zahl der Landtagsabgeordneten sinken.
Position von Uwe Wurlitzer: Stimme zu
Fördermittel für Großinvestitionen darf es nur noch geben, wenn die Unternehmen sich verpflichten, mindestens zehn Jahre an diesem Standort zu produzieren.
Position von Uwe Wurlitzer: Stimme zu
Alle Fragen in der Übersicht

(...) 2. Welche rechtlichen Möglichkeiten haben Sie, darauf einzuwirken, dass auch in Leipzig die Intentionen des Gesetzgebers aus dem Jahre 1994 umgesetzt werden. (...)

Von: Zngguvnf Znybx

Antwort von Uwe Wurlitzer
AfD

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

%
0 von insgesamt
1 Fragen beantwortet
0 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Beratendes Mitglied