Landtagskandidat der Alternative für Deutschland im Kreis Freudenstadt
Uwe Hellstern
AfD

Frage an Uwe Hellstern von Zngguvnf Xhtyre bezüglich Medien

04. März 2021 - 15:37

Hallo Herr Hellstern, wie ist es mit der Hetze gegen Sie? Die SPD hat ja Strafanzeige wegen Volksverhetzung gegen Sie gestellt.
Was ist daran wahr.Wollte sie anrufen kann leider keine Tel.Nr. finden.
Danke
MfG Matthias Kugler

Frage von Zngguvnf Xhtyre
Antwort von Uwe Hellstern
04. März 2021 - 18:42
Zeit bis zur Antwort: 3 Stunden 5 Minuten

Sehr geehrter Herr Kugler,

es handelt sich bei der SPD Kampagne um eine Rufmordkampagne.

In dem Facebook-Kommentar war nichts Verharmlosendes. Er beginnt mit dem Satz: Antisemitismus in Deutschland darf es nie wieder geben.

Allerdings ist es meine feste Überzeugung, dass der gefährlichste Antisemitismus von links kommt und auch die NSDAP eine mit linken Programmpunkten auftretende Partei war. Es gibt zahlreiche Historiker die auch dieser Ansicht sind und es gibt auch Programmpunkte, die klar in diese Richtung deuten.

Was die Nachkriegsgeschichte betrifft, so war für mich in der Jugend das schlimmste antisemitische Ereignis, die Ermordung der israelischen Olympia-Mannschaft 1972 in München. Das den Kindern der Opfer des Holocaust so etwas ausgerechnet in Deutschland passiert ist, hat damals alle tief getroffen. Wie man später erfuhr hatte die RAF eine linksterroristische Vereinigung, engste Kontakte zu den ausführenden Kommandos gehabt und teilweise in den gleichen Trainingslagern trainiert.

Im Studium hatte ich einen Komilitonen der aus dem Iran stammte. Er gehörte einer christlichen Minderheit an, die zum größten Teil kurz nach der iranischen Revolution ermordet wurde. Seine Familie entkam. Vorletztes Jahr hat unser SPD-Bundespräsident, dem Regime dort zum 40sten Jahrestag der Revolution und also auch zu vorgenannten Taten, gratuliert. Etwas wofür ich mich bodenlos schäme. Bis heute hat der beglückwünschte Staat die Auslöschung Israels zum Ziel. Ein Tiefpunkt deutscher Politik.

Die Jugendorganisation der SPD pflegt Kontakte zu Organisationen, die an Anschlägen gegen den jüdischen Staat beteiligt waren. In Großbritannien musste der Labour-Führer Corbin auch wegen Anti-Semitischer Äußerungen zurücktreten. Es ist orwellsche Gehirnwäsche Antisemitismus bei Konservativen zu suchen. Außerhalb unseres Landes macht das auch niemand. Amerikaner jüdischen Glaubens, die ich kenne und schätze, sind bekennende Republikaner. Das ist nicht die linke Partei in den USA, wo heute die meisten Menschen der jüdischen Glaubensgemeinschaft leben.

Antisemitismus war, ist und bleibt links.

Weil ich hier die Wahrheit gesagt habe, was den Getroffenen nicht gefällt, wurde ich Ziel ihrer Angriffe. Da sich ein Wahlkampf aber nicht für solche Diskussionen eignet, will ich nicht mehr öffentlich darauf eingehen.

Wir in der AfD werden aus Respekt vor der Geschichte, jüdisches Leben in Deutschland verteidigen. Leider gibt es immer mehr Übergriffe durch zugewanderte Judenfeinde, welche von links gedeckt werden.

Am meisten regt sich meine Frau auf, deren Großvater von einem Wehmachtspanzer überrollt wurde. Sie kommt aus Russland und ihre Familie hatte viele Opfer im 2ten Weltkrieg. Meine Schweigermutter hat den Vater vor ihrer Geburt, durch die deutsche Invasion verloren. Das alles würde unsere Geschichtsumschreiber aber nicht hindern auch sie zum Nazi zu erklären.

Das ist aber nun wirklich genug zu diesem Thema. Ich will ja nicht auch die Opfer der Barbarei für Wahlkampfzwecke verwenden. Wir haben genug aktuelle Programmpunkte über die wir reden können.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Uwe Hellstern