Ursula von der Leyen
CDU

Frage an Ursula von der Leyen von Abeoreg Rgmbyqg bezüglich Arbeit und Beschäftigung

08. September 2013 - 17:31

Sehr geehrte Frau von der Leyen,

die CDU spricht sich gegen einen flächendeckenden Mindestlohn aus, möchte stattdessen, dass sich die jeweiligen Tarifparteien auf Branchen-Mindestlöhne einigen.
In einigen Branchen ist es aber offenbar so, dass insbesondere kleinere Handwerkbetriebe aus den Arbeitgeberverbänden austreten bzw dort nicht organisiert sind, u.A. um die Tariflöhne nicht zahlen zu müssen. Ich befürchte, dass sich dieses nach Vereinbarungen der Tarifparteien zu Branchen-Mindestlöhnen verstärken wird.

Welche Schritte wird die CDU und werden Sie als Arbeitsministerin unternehmen um eine weitere "Flucht" aus den Tarifvereinbarungen zu verhindern?

mit freundlichen Grüßen
Norbert Etzoldt

Frage von Abeoreg Rgmbyqg
Antwort von Ursula von der Leyen
26. September 2013 - 08:05
Zeit bis zur Antwort: 2 Wochen 3 Tage

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir danken Ihnen herzlich für Ihre Anfrage an Frau Bundesministerin Dr. Ursula von der Leyen, MdB.

Wir möchte Sie freundlich bitten, Fragen, die die Tätigkeit von Frau Dr. von der Leyen als Bundesministerin betreffen, direkt an das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (Wilhelmstr. 49, 10117 Berlin; E-Mail: info@bmas.bund.de) zu senden. Für Anliegen, die die Tätigkeit als Bundestagsabgeordnete berühren, wenden Sie sich bitte direkt an das Abgeordnetenbüro von Frau Dr. von der Leyen (Platz der Republik 1, 11011 Berlin; E-Mail: ursula.vonderleyen@bundestag.de).

Mit freundlichen Grüßen
Team Dr. Ursula von der Leyen

Dieser Text ist ein Standard-Textbaustein, der die Frage nicht beantwortet. Wir zählen sie daher nicht in der Statistik.